MVP - Microsoft Most Valuable Professional
251 Benutzer online
03. September 2014, 06:36:12

Windows Community



Zum Thema Western Digital USB Platte ist nicht sichtbar - Hi,ich machs mal kurz und sachlich:Ich habe seit einigen Tagen ein Fujitsu Siemens Amilo Pi2550 Notebook, mit Windows Vista Home Premium. Alles funktioniert ein... im Bereich PC Hardware & Treiber
Autor Thema:

Western Digital USB Platte ist nicht sichtbar

 (Antworten: 9, Gelesen 8846 mal)

  • Windows 1.0
  • Beiträge: 9
Western Digital USB Platte ist nicht sichtbar
« am: 23. Juli 2008, 21:14:24 »
Hi,

ich machs mal kurz und sachlich:

Ich habe seit einigen Tagen ein Fujitsu Siemens Amilo Pi2550 Notebook, mit Windows Vista Home Premium. Alles funktioniert einwandfrei, nur habe ich heute zum ersten mal meine externe USB Platte von Western Digital angeschlossen. Die Platte wird auch einwanfrei erkannt, lässt sich über den Manager sicher entfernen, die Treiber sind auf dem aktuellen Stand, nur:

Die Platte ist nirgends sichtbar, ich kann im Grunde nirgends auf meine Platte zugreifen. Im Gerätemanager ist sie natürlich da, aber eben nicht im Datei-Explorer, wo meine normale Festplatte angezeigt wird.

Ich habe gegoogelt und dabei gelesen, dass es daran liegen kann, dass der Platte kein Laufwerksbuchstabe zugeordnet ist. Also bin ich in die Systemverwaltung gewechselt, wo sich die Übersicht der Datenträger befindet. Dort ist die Platte auch sichtbar und wird problemlos erkannt (es sind zwei Partitionen auf der Platte), aber wenn ich auf die Partitionen der Platte einen Rechtsklick ausführe, dann sind so gut wie alle Auswahlpunkte ausgegraut.

Ich kann die Partitionen nur löschen oder mir die Eigenschaften anzeigen lassen. Mehr geht nicht.

Die richtigen Nutzerrechte habe ich dabei auch, darauf habe ich geachtet.

Ok, was ich mir nun denke und hier eben bestätigen wollte, ist:

Die Platte war zuvor immer unter einem Mac Rechner in Betrieb, also auch dementsprechend formatiert. Somit vermute ich, dass Vista das Format nicht erkennt und die Platte auch nicht lesen kann.

Falls das so ist, wie ich vermute: Wie komme ich an meine Daten ran, die dort noch liegen, ohne dass ich die Partitionen formatiere (denn dann sind meine Daten weg und ich kann darauf nicht verzichten!) ?

Hat jemand Tips für mich oder war mit der selben Situation konfrontiert?


MfG

ne0h

  • Team
  • Windows XP
  • Beiträge: 5490
  • Viva la Revolución
« Antwort #1 am: 23. Juli 2008, 21:29:57 »
Herzlich  :bigwelcom

Wird der Platte ein Laufwerksbuchstabe in der Datenträgerverwaltung zugewiesen? Wenn nicht musst du dies per Hand machen

  • Windows 1.0
  • Beiträge: 9
« Antwort #2 am: 23. Juli 2008, 21:38:35 »
Vielen Dank.

Nein, ich kann dort keine Laufwerksbuchstaben zuweisen, weil diese Funktionalität, oder besser gesagt, diese EInträge im Kontextmenü der rechten Maustaste ausgegraut sind, wenn ich auf die Platte bzw. die dortigen Partitionen klicke. Es sind nur 2 Einträge anwählbar:

- Eigenschaften (was den selben Dialog bringt wie unter dem Gerätemanager)

und

- Partition Löschen


Mehr kann ich nicht wählen....  ?(


ne0h

  • Mitglied im Club der Ignorierten
  • Windows Me
  • Beiträge: 2002
  • - König der Herzen -
« Antwort #3 am: 23. Juli 2008, 21:51:01 »
Dein Problem ist sicher, daß die Platte in einer Art formatiert ist, die nur der Mac lesen kann, nicht aber Windows. Da gibt es z. B. das Mac-Format HFS+, mit dem Windows genau so wenig anfangen kann, wie mit den Höhlenzeichnungen von Lascaux. Du mußt einen Teil der Platte mit dem Mac so formatieren, daß auch Windows etwas damit anfangen kann und Deine Daten auf diese Partition kopieren. Ich würde sagen, FAT32 ist da der sicherste Tip, wenn es überhaupt geht.

Andernfalls mußt Du Dich entscheiden, ob die Platte zum Mac oder zu Windows passen soll.

  • Windows 1.0
  • Beiträge: 9
« Antwort #4 am: 23. Juli 2008, 21:57:34 »
Hätte ich da vorher dran gedacht, dann hätte ich das auch genauso getan. Nur leider habe ich den Mac kurz vor der Anschaffung meines neuen Rechners verkauft, um mir eben diesen hier zu leisten und dabei habe ich ganz ehrlich völlig vergessen, dass ich die Platte in einem Mac Format formatiert hatte.

Na ja, zumindest dachte ich, es wäre möglich, dass ich die Rohdaten von der Platte irgendwie sichern kann, was aber nun nicht der Fall ist.

Was also habe ich für Möglichkeiten, an die Daten zu kommen?

Ich habe hier ein Dual Boot System am laufen, auf einer anderen Partition läuft bei mir noch Ubuntu. Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit, ich werde das mal eben testen.



ne0h

  • "The surest sign that intelligent life exists elsewhere in the universe is that it has never tried to contact us." - Bill Watterson
  • Windows 95
  • Beiträge: 341
  • sysprofile.de/id48829
Re: Western Digital USB Platte ist nicht sichtbar
« Antwort #5 am: 23. Juli 2008, 21:58:45 »
Es ist ziemlich schwierig was Passendes zum umkonvertieren zu finden, aber hier: http://www.asy.com/scrtm.htm kannst du ne Shareware nutzen, mit der es möglich ist, den Inhalt zu extrahieren. Danach einfach die Platte in FAT32 konvertieren.

Dadurch geht übrigens die Kompatibilität nicht verloren, da Mac OS das auch beherrscht.

Andere möglichkeit laut Foren, ist die nutzung mit Linux, hoffentlich kann die Ubuntu Distri das auch.
« Letzte Änderung: 23. Juli 2008, 22:01:19 von xstream2005 »

  • Mitglied im Club der Ignorierten
  • Windows Me
  • Beiträge: 2002
  • - König der Herzen -
« Antwort #6 am: 23. Juli 2008, 22:22:49 »
Na, das mit dem Link von xstream2005 ist doch ne tolle Sache, wenn es funktioniert.

So ganz kompatibel soll Fat32 zwischen dem Mac und Windows nicht zu sein. Man sollte sich nicht hundertprozentig darauf verlassen, glaube ich.
« Letzte Änderung: 23. Juli 2008, 22:25:54 von Jean Raul »

  • Windows 1.0
  • Beiträge: 9
« Antwort #7 am: 24. Juli 2008, 21:57:56 »
Hallo,

da ich bis gestern spät Nachts noch am Rechner saß und Daten geschaufelt habe, schreibe ich heute erst. Aber:

Es hat alles erfolgreich geklappt und ich formuliere hier einfach mal kurz, was genau ich getan habe, damit auch mal Leute mit dem selben Problem in Zukunft auf die selbe Weise Erfolg haben.

Also: ich habe mein Ubuntu 8.04 gebootet, welches auf meiner zweiten Plattenpartition im Rechner liegt. Ubuntu (oder der Einfachheit halber einfach nur "Linux") kann auf Daten im Format HFS+ (welches tatsächlich so von mir damals mit dem Mac formatiert wurde) zugreifen. Ich hatte auf meiner internen Ubuntu-Partition ca. 60GB Platz, glücklicherweise waren es "nur" ca. 55GB Daten auf der externen Platte.

Also habe ich die externe Platte per USB angeschlossen und im Ubuntu System gemountet (das sollte dort eigentlich von alleine gehen beim Anschließen). Dann habe ich die Daten von der externen Platte auf meine interne Partition geschaufelt. Nachdem das fertig war, habe ich die externe Platte mit dem Ubuntu Programm "gparted" formatiert, was aber vorerst nur im FAT32 Format möglich war. Das dauert zwar etwas, ist aber ziemlich problemlos.

Danach habe ich die Platte neu partitioniert, und die Daten von der internen Platte zurück auf eine der neuen FAT32 Partitionen geschoben. Dann einen Reboot gemacht und Win Vista gebootet. Dort die externe Platte wieder angeschlossen und die erstmal freie Partition direkt in NTFS umformatiert, dann die Daten der noch existierenden FAT32 Partition rübergeschoben und auch die andere Partition in NTFS formatiert.

Letzten Endes noch im Verwaltungsprogramm den neuen Partitionen Laufwerksbuchstaben zugeordnet und fertig.

Hat zwar alles lange gedauert, aber es hat problemlos geklappt und schliesslich muss ich einsehen, aus solchen Erfahrungen (eigentlich durch meine eigene Blödheit verursacht) lernt man mal wieder einiges für die Zukunft.  :wink


Danke nochmal für Eure Tips und Hilfe.

MfG

ne0h

  • Windows 1.0
  • Beiträge: 9
« Antwort #8 am: 24. Juli 2008, 22:02:10 »
Ach ja, noch was nachträglich:

Unter Ubuntu nicht vergessen, dass man evtl. den NTFS Schreibsupport aktivieren sollte, wenn man dort mit den formatierten NTFS Partitonen arbeiten will. Das geht recht einfach mit einem entsprechende  Tool, das aber auch direkt im Paketmanager zu finden und installieren ist.

Funktioniert auf interne und externe Platten und somit kann man mit solchen Dualboot Systemen wie ich es habe auf jede Partition in entsprechendem Format zugreifen.


ne0h

  • Global Moderator
  • Windows Me
  • Beiträge: 2180
  • :-/\>Two FACE</\-:
« Antwort #9 am: 24. Juli 2008, 23:22:14 »
Hallo,

da ich bis gestern spät Nachts noch am Rechner saß und Daten geschaufelt habe, schreibe ich heute erst. Aber:

Es hat alles erfolgreich geklappt und ich formuliere hier einfach mal kurz, was genau ich getan habe, damit auch mal Leute mit dem selben Problem in Zukunft auf die selbe Weise Erfolg haben.

Also: ich habe mein Ubuntu 8.04 gebootet, welches auf meiner zweiten Plattenpartition im Rechner liegt. Ubuntu (oder der Einfachheit halber einfach nur "Linux") kann auf Daten im Format HFS+ (welches tatsächlich so von mir damals mit dem Mac formatiert wurde) zugreifen. Ich hatte auf meiner internen Ubuntu-Partition ca. 60GB Platz, glücklicherweise waren es "nur" ca. 55GB Daten auf der externen Platte.

Also habe ich die externe Platte per USB angeschlossen und im Ubuntu System gemountet (das sollte dort eigentlich von alleine gehen beim Anschließen). Dann habe ich die Daten von der externen Platte auf meine interne Partition geschaufelt. Nachdem das fertig war, habe ich die externe Platte mit dem Ubuntu Programm "gparted" formatiert, was aber vorerst nur im FAT32 Format möglich war. Das dauert zwar etwas, ist aber ziemlich problemlos.

Danach habe ich die Platte neu partitioniert, und die Daten von der internen Platte zurück auf eine der neuen FAT32 Partitionen geschoben. Dann einen Reboot gemacht und Win Vista gebootet. Dort die externe Platte wieder angeschlossen und die erstmal freie Partition direkt in NTFS umformatiert, dann die Daten der noch existierenden FAT32 Partition rübergeschoben und auch die andere Partition in NTFS formatiert.

Letzten Endes noch im Verwaltungsprogramm den neuen Partitionen Laufwerksbuchstaben zugeordnet und fertig.

Hat zwar alles lange gedauert, aber es hat problemlos geklappt und schliesslich muss ich einsehen, aus solchen Erfahrungen (eigentlich durch meine eigene Blödheit verursacht) lernt man mal wieder einiges für die Zukunft.  :wink


Danke nochmal für Eure Tips und Hilfe.

MfG

ne0h

leider habe ich das erst eben gelesen aber ich hätte es genauso gemacht. danke für den tip. und viel spaß hier im Forum.

vista windows 64bit probleme wiederherstellen startet download weg treiber externe
festplatte formatieren kompatibel bit driver problem keine installiert lan forum