462 Benutzer online
19. September 2014, 09:45:48

Windows Community



Zum Thema Windows 7 Bootloader wiederherstellen - (darf man hier fluchen: falls nicht bitte entfernen danke!) FUUUUUCK! Install hat geklapptWindows 7 Starter installiert. Jetzt starten beide Windows 7 XP will n... im Bereich Windows 7 Forum
Autor Thema:

Windows 7 Bootloader wiederherstellen

 (Antworten: 24, Gelesen 16202 mal)

  • Windows 3.1
  • Beiträge: 81
Re: Windows 7 Bootloader wiederherstellen
« Antwort #15 am: 20. April 2010, 20:26:42 »
(darf man hier fluchen: falls nicht bitte entfernen danke!) FUUUUUCK!

Install hat geklappt
Windows 7 Starter installiert. Jetzt starten beide Windows 7 XP will net mehr (siehe Anhang) und Linux... naja... ich muss erstmal GRUB wiederherstellen... das krieg ich genau dann hin, wenn ich weiß wie ich den in den Bootsektor der HD kriege... Okay... wie krieg ich XP wieder zu laufen??? -.-

  • Windows 2.0
  • Beiträge: 35
  • Where ignorance is bliss, 'tis folly to be wise.
« Antwort #16 am: 21. April 2010, 15:00:45 »
Bei XP habe ich einige Stunden verbracht, bevor ich das richtig eingebunden hatte.
Weil ich einfach was falsch gemacht habe.
Ich habe versucht, über BCD einfach das Startlaufwerk von XP mit einzubinden und dachte, das wärs.
Aber kopiere ruhig mal die Dateien im Root-Verzeichnis Deiner XP-Installation auf die Partition, von der der Win7-Loader läd.
Zumindest 3 sind wichtig: NTLDR, NTDETECT.COM und BOOT.INI
In EasyBCD dem Legacy-System (WindowsXP) den entsprechenden LAufwerksbuchstaben zuweisen.

Sollte es jetzt immer noch nicht starten, in der Boot.ini die richtige " partition(X) " zuweisen.

Edit by SB:
Sry, die eine Datei heißt NTLDR und nicht NTDLR - habs mal korrigiert :wink

Edit by Asgarond:
Danke. Ich muss dringend and meiner Hirn/Hand-Koordination arbeiten !  :D
« Letzte Änderung: 23. April 2010, 09:40:58 von asgarond »
meinpc - go-windows.de
Powered by Windows 7

  • Windows 3.1
  • Beiträge: 81
« Antwort #17 am: 21. April 2010, 17:43:20 »
okay... das hab ich verstanden... nur aus sich von meinem Windows 7 ist Windows XP G:. (ja ich hab da schöne Icons für die HDDs) nur ist da keine Boot.ini drinne... das ding müsste ja im Root-directory sein... ist es nur nicht... -.- ("Versteckte Dateien anzeigen" ist eingeschaltet!)

  • Windows 2.0
  • Beiträge: 35
  • Where ignorance is bliss, 'tis folly to be wise.
« Antwort #18 am: 21. April 2010, 18:33:14 »
Ich habe mir mal meine Boot.ini angeschaut:

[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(1)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /NOEXECUTE=OPTIN /FASTDETECT

XP liegt bei mir auf der ersten Festplatte [rdisk(1)] in der ersten Partition [partition(1)].

Schau mal in Deine Datenträgerverwaltung, an welcher Stelle bei Dir G: liegt. (im Alphabet nach C: wäre es (5) )

Habe Dir auch mal meine Startdateien gepackt, solltest Du Deine nicht mehr finden.
Aber Boot.ini anpassen !
« Letzte Änderung: 21. April 2010, 18:49:45 von asgarond »

  • Windows 3.1
  • Beiträge: 81
« Antwort #19 am: 21. April 2010, 19:09:20 »
okay... danke. Ich muss mich mal in Linux Termen ausdrücken... /dev/sda ist meine erste Festplatte (und einzige Interne, die einzige die Überhaupt OS draufhat)
/dev/sda1 Windows 7 (das alte)
/dev/sda2 beinhaltet /dev/sda5, /dev/sda6 und /dev/sda7 (ist erweiterte Partition)
/dev/sda3 Debian-ROOT
/dev/sda4 Debian-HOME
/dev/sda6 Daten (logisch)
/dev/sda7 eigentlich für ReactOS geplant, dann aber das neue Windows 7 draufinstalliert. (logisch)
/dev/sda5 Windows XP (logisch)

ich versuch dann gleich mal Deine Bootfiles zu verwenden.

PS: nachträglicher EDIT. Sollte die Windows Datenträgerverwaltung recht haben, müsste so gezählt werden: erst alle primären (bzw. erweiterte) dann alle Logischen Partitionen.

  • Windows 3.1
  • Beiträge: 81
Re: Windows 7 Bootloader wiederherstellen
« Antwort #20 am: 21. April 2010, 19:19:06 »
DANKE! es funktioniert. supi... okay... um Debian wieder zum Starten zu bringen muss ich den GRUb neu installieren, diesmal aber direkt in die Bootspalte der Partition und nicht der Platte. Danke nochmal.  :D

  • News-Redakteur
  • Windows XP
  • Beiträge: 5001
« Antwort #21 am: 21. April 2010, 19:49:53 »
Als vollwertigen Ersatz für den Windows-Bootmanager kann man auch den Paragon Boot Manager verwenden. Er ist z. B. Bestandteil des Paragon Festplattenmanagers (Harddisk Manager) 2010
http://www.festplattenmanager.de/
Der Paragon Bootmanager erkennt automatisch alle bootbare Partitionen, ganz gleich auf welchen Festplatten und ist genau so zu bedienen wie der Windows-Bootmanager.

Er scheint auch Bestandteil der heute kostenlos erhältlichen "Paragon System Upgrade Utilities 2010" zu sein.
http://de.giveawayoftheday.com/system-upgrade-utilities-2010-english/
« Letzte Änderung: 21. April 2010, 19:54:46 von Noone »

  • Windows 3.0
  • Beiträge: 63
« Antwort #22 am: 23. April 2010, 11:51:44 »
nur aus sich von meinem Windows 7 ist Windows XP G:
Normalerweise erhält immer das Betriebssystem, welches gebootet ist, den Laufwerksbuchstaben C: Und das ist auch gut so. Denn viele Programme installieren sich oder ihre Konfigurationseinstellungen immer nach C: Und wenn du z.B. Windows XP gebootet hättest (mit Laufwerksbuchstaben G:) und die Konfigurationseinstellugungen würden dann nach C: gespeichert (also Windows 7), dann gäbe es ein heilloses durcheinander.
Deshalb:
Wenn Windows 7 gebootet ist, dann ist die Windows 7 Partition C:
Wenn Windows XP gebootet ist, dann ist die Windows XP Partition C:

nur ist da keine Boot.ini drinne... das ding müsste ja im Root-directory sein... ist es nur nicht... -.- ("Versteckte Dateien anzeigen" ist eingeschaltet!)
Das hängt von der Bootpartition ab:
Wenn Windows 7 die Bootpartition ist, dann gehört NTLDR, NTDETECT.COM und boot.ini in die Windows 7 Partition
Wenn Windows XP die Bootpartition ist, dann gehört NTLDR, NTDETECT.COM und boot.ini in die Windows XP Partition

okay... um Debian wieder zum Starten zu bringen muss ich den GRUb neu installieren
Wieso "mußt" du Grub installieren ? Der Windows 7 Bootmanager kann doch auch Linux-Partitionen booten.
Du hättest dann drei Bootmanager:
1. Grub, im MBR
2. Windows 7 Bootmanager (Datei bootmgr und Ordner boot mit der Datei BCD)
3. Windows XP Bootmanager (Datei NTLDR, NTDETECT.COM und boot.ini)


  • Windows 3.1
  • Beiträge: 81
« Antwort #23 am: 30. April 2010, 18:44:54 »
zur Info: anscheinend kann der Longhorn Loader KEIN Linux einfach so booten. Der brauch dazu nen GRUB oder LILO (siehe EasyBCD). Und NEIN. Ich will den GRUB nicht in den MBR schreiben, sondern lediglich wieder auf die Partition schieben. Mit dem Paragon Loader hab ich mir den GRUB zerstört. seit dem bootet Debian garnicht mehr. So ich sicher mir jetzt meinen Longhorn loader, dann stell ich GRUB wieder her und stell dann den Longhorn loader wieder her.

  • Windows 3.0
  • Beiträge: 63
« Antwort #24 am: 02. Mai 2010, 17:50:44 »
zur Info: anscheinend kann der Longhorn Loader KEIN Linux einfach so booten.
Mit "Longhorn" meinst du "Vista" oder "Windows 7" ?

Der brauch dazu nen GRUB oder LILO (siehe EasyBCD).
Nein, geht auch mit XP, Vista oder Windows 7.

Und NEIN. Ich will den GRUB nicht in den MBR schreiben, sondern lediglich wieder auf die Partition schieben.
Kein Problem. Einfach den Bootsektor der Linux-Partition in den Bootmanager von XP,  Vista oder Windows 7 einbinden.

vista windows exe 64bit asus profile wiederherstellen startet download programme
weg treiber festplatte original problem installation keine for www installiert