298 Benutzer online
26. August 2019, 00:39:14

Windows Community



 Antworten / AufrufeThemen mit dem Stichwort akzeptiert
7
Antworten
15378
Aufrufe
Burnout Paradise Ultimate Vista Problem / Registrierungscode
Begonnen von XVistaAX
08. März 2009, 12:30:49
hab mir Burnout Paradise Ultimate gekauft habs installiert auf ein Vista Home Premium Rechner und wenn ich es spielen will kommt Burnout (TM) Paradise Ultimate Application funkioniert nicht mehr hab schon 2 mal vollständig deinstalliert und nochma installiert

und wenn ich es spielen will kommt das ich ein Registrierungscode eigeben soll aber kA woher kann wer mir ein Registrierungscode mir geben pls habe ne mail von Criterion bekommen mit der überschrift Willkommen in Burnout Paradise City weiter Im Namen des gesamten Criterion-Games-Teams vielen Dank, dass du dir unser Spiel gekauft hast aber da stand kein Regitrierungscode drinne

den EA Manager Downloard Tool hab ich nicht mitinstalliert hab aber auch mit versucht kommt das gleiche

kann da wer mir helfen ?
Vielen Dank

go-windowsgo-windows windowswindows vistavista ymsyms win7win7 winwin bgebge bgqbgq gehtgeht zwuzwu funktioniertfunktioniert problemproblem problemeprobleme keinkein keinekeine treibertreiber windows7windows7 forumforum zguzgu d2sd2s bingbing softwaresoftware fehlerfehler d24d24 13555341691355534169 d2kd2k hilfehilfe yahooyahoo bggbgg computercomputer
11
Antworten
46459
Aufrufe
LAN Nur Lokal (Nicht identifiziertes Netzwerk)
Begonnen von bigpro
24. Februar 2009, 12:58:54
Hallo bin neu hier und habe auch gleich ein problem,
habe bereits die suchfunktion habe aber nichts passendes gefunden.

Habe mir ein Powerline Adapter/Bridge gekauft um über stromnetz ein anderes gerät zu verbinden.
Doch seit die installation am PC bekomme ich keine verbindung mehr bzw. nur Lokal.
Habe da eine Fest Ip aber Vista sagt mir das die ip vergeben ist. ???
FRITZ!Box Fon WLAN 7141 , und da steht eine andere IP. ???

Laptop über Wlan funktioniert.
14
Antworten
22562
Aufrufe
Drucker Epson DX 4450 erkennt Patrone nicht
Begonnen von Count Doku
14. Februar 2009, 13:49:23
Hallo

Gestern musste ich wichtige Sachen drucken und habe daher die alte Schwarzpatrone, die nahezu leer war durch das Tintenaustausch Utility erstzt. Habe die Original Patrone T0711 von Epson eingesetzt aber es wird mir gesagt das diese Patrone nicht kompatibel ist. Habe es auch über die Tastenfunktion des Druckers versucht. NIX

Habe das Problem schonmal gehabt und da ging es dann auf einmal wieder. Weiss aber nicht wie ich das gemacht habe.

Hat jemand einen Tipp für mich????
7
Antworten
15934
Aufrufe
Treiber Für Lankarte und WLan Karte unter Windows 7
Begonnen von Styler
08. Februar 2009, 13:43:20
Ich habe jetzt auf den 2ten Rechner Windows 7 Beta Instaliert und muss leider mit erschräken Feststellen das Windows 7 Meine Lankarten Treiber nciht erkannt hatt ich habe versucht im netzt was zu finden aber er findet leider nichts was unter Windows 7 Laufen würde habe auch schon versucht den Vista Treiber zu nehmmen, den XP treiber auch aber Leider Funzt keiner von den trauig eigentlich mein LanKarte zu mindest Laut system ist die [b]ULi M526X-Ethernet-Controller[/b]
das Gleiche Problem habe ich auch mit Meiner WLan Karte die ich in den rechner habe sie heist [b]Ralink RT2500 Wireless LAN Card[/b]

Kann mir dabei einer Weiter Helfen würde mich freun wenn ja

MFG:

Styler
15
Antworten
34261
Aufrufe
Keine Verbindung bei WPA/WPA2-Verschlüsselung
Begonnen von CapTcha
25. Januar 2009, 13:27:16
« 1 2
Servus zusammen!

Ich hätt mal gerne ein Problem; bzw. eher die Lösung!

Ich war die Tage bei einem Bekannten wegen seinem WLAN...

Folgende Komponenten spielen die Hauptrolle:

- 1 Speedport W500V

- 1 Medion PC mit XP Home SP2

- 1 Targa Laptop mit XP SP3

- 1 Bekannter

-  1 Ich

Der Speedport steht im Flur wo die Telefondose ist. Der PC im Wohnzimmer und das Laptop mal hier mal da...

Jetzt zum Problem:

Wenn das WLAN ohne Verschlüsselung ist, funzt die WLAN-Verbindung vom PC und auch vom Laptop aus ohne Probleme. Sobald man aber eine Verschlüsselung einschaltet, bekommt man nur mit dem PC (SP2) Verbindung zum Netz. Das Laptop (SP3) findet das Netz und will den PSK haben. Dann zeigt er an "Verbindung wird hergestellt". Und das über ne Stunde...

Haben verschiedene PSK´s probiert. Es funzt einfach nicht. Sobald man die Verschlüsselung raus nimmt. "ZACK" --> Verbindung steht.

- Habe die neuesten Treiber installiert (Chipsatz und BIOS).
- Den WLAN-Adapter (MiniPCI Wireless) deinstalliert und mit neuerem Treiber neu installiert
- Die Firmware des Speedports geprüft
- Feste IP´s und DHCP probiert
- Diverse Standorte des Laptops getestet

Ich weiß nicht, was es sonst noch sein könnte.
9
Antworten
9018
Aufrufe
Happy-Load.com AG
Begonnen von Blacky
16. Januar 2009, 20:55:35
Kam heute 3 mal per Mail.
Interessant ist das man mit der Emailadresse angesprochen wird

[quote]Hallo XXXXXX



leider mussten wir feststellen, dass Sie uns immer noch nicht den Betrag von 89,99 EUR ueberwiesen haben.



Bitte bezahlen sie umgehend per Online-Ueberweisung durch Happy-Load AG.



Nach einer erfolgreichen Zahlung koennen sie den Vertrag innerhalb von 14 Tagen kuendigen.



Link zu den Zahlungsinformationen und Zahlungsmoeglichkeiten:

http://  www.    happy-load.com /?p=activate&id=b2759da044ea9401e7e455f149116a40&hash    =  713fb1535c1580738ea69e570e1da670



Sie koennen sicher und einfach per Kreditkarte oder PayPal bezahlen.



Beachten sie bitte das sie ihre Daten jederzeit per HP-Forget anfordern koennen:



http:// happy-load.com/?p= forgetpass



Fuer Fragen steht natuerlich unser Support-Team zur Verfuegung.





Vielen Dank,



Happy-Load.com AG
[/quote]
0
Antworten
3434
Aufrufe
Installation von V64 Ultimate von V32 Business mit Anytime Upgrade
Begonnen von Benutzer_name
07. Januar 2009, 21:54:36
Hallo,

auf meinem Laptop war OEM V32 Business installiert. Nach einiger Zeit habe ich ein Anytime-Upgrade durchgeführt und hatte (und habe) schlussendlich V32 Ultimate laufen.
Jetzt möchte ich eine Neuinstallation durchführen und dabei auf 64 Bit umsteigen. Die DVDs (Replacement Disks) hat MS kürzlich geliefert. Leider kann ich Vista nicht als Ultimate installieren, weil der (aus v32 Ul.) mit Jelly Keyfinder ausgelesene Key nicht angenommen wird, der alte Business-Key funktioniert aber (--> 32-Key = 64-Key).

Weiß jemand Rat?
Vielen Dank für eure Hilfe!
0
Antworten
26814
Aufrufe
Hinweise und Rechtliches im Falle der Internet-Abzocke
Begonnen von lorhinger
06. Januar 2009, 20:44:36
[b]Was Sie im Falle des Falles über Inkassobüros wissen sollten[/b]

Inkassobüro ist ein Wort, das bei vielen Menschen Ängste auslöst. Inkassobüro, das klingt nach Ärger, nach hohen Kosten. Kein Wunder also, dass gerade dubiose Geschäftemacher gerne Inkassobüros einschalten (oder sich einfach mal auf dem Briefbogen Inkassobüro nennen), um an Geld zu kommen. Zum Beispiel dann, wenn unfreiwillige “Kunden” die Zahlung verweigern, weil ihnen auf Internetseiten nur im Kleingedruckten mitgeteilt wurde, dass sie 40,50, oder gar 100 Euro für einen Test oder einen Dienst zahlen sollen.

Dass so viele Menschen Angst vor Inkassobüros haben, liegt vermutlich auch an der weit verbreiteten Unkenntnis darüber, was es mit Inkassobüros und -Anwälten auf sich hat. Deshalb hier: die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Inkasso, Inkasso-Büros, Mahnungen, Rechtsanwälte und dubiose Internetdienste.

[b]Muss ich Angst haben, wenn ich Post von einem Inkassobüro bekomme?[/b]Nein.

[b]Was ist ein Inkassobüro eigentlich?[/b]
Inkassobüros sind Unternehmen, die ihr Geld damit verdienen, die Forderungen anderer Menschen einzuziehen. “Unternehmen” ist dabei relativ. Natürlich gibt es unter den Inkassobüros höchst seriöse Unternehmen. Allerdings kann auch ein 18-jähriger Schüler mit Schreibmaschine im Dachboden seiner Eltern - wenn er die Genehmigung hat - Briefe mit der Firmenbezeichnung Inkassobüro oder Forderungsmanagement schreiben. Sprich: Beeindruckende Briefköpfe und Titel sagen noch lange nichts darüber aus, mit wem man es zu tun hat.

[b]Darf jeder Inkasso betreiben?[/b]
Nein. Um fremde Forderungen einziehen zu dürfen, braucht man eine (schriftliche) Erlaubnis des Landgerichts- oder Amtsgerichtspräsidenten des Bezirks, in dem man seinen Firmensitz hat. Wenn Sie nicht sicher sind, ob ein Inkassobüro eine Genehmigung hat, fragen Sie beim Gericht nach, in dessen Zuständigkeit das Büro seinen Sitz hat. Wichtig zu wissen: Auch eine vorliegende Inkassoerlaubnis sagt nichts darüber aus, ob eine Forderung im Einzelfall berechtigt ist, oder nicht. Und: Über Inkassobüros, die es mit Recht und Gesetz nicht so ernst nehmen, können (und sollten!) Sie sich jederzeit beim örtlichen Gericht beschweren.

[b]Was darf ein Inkassobüro?[/b]
Vor allem drohen. Inkassobüros verdienen ihr Geld damit, andere zur Zahlung von berechtigten (oder unberechtigten) Ausständen zu bewegen. Und das versuchen sie, indem sie per Post, Mail oder Telefon die Zahlung anmahnen - oder mit schlimmen Konsequenzen drohen.

[b]Man hat mir geschrieben, dass ein Inkassobüro eingeschaltet werde, wenn ich jetzt nicht bezahle. Was heißt das? [/b]
Das heißt, dass ein Inkassobüro eingeschaltet wird, wenn Sie nicht bezahlen. Mehr nicht - auch wenn es nach einer Drohung klingen soll. Allein die Einschaltung eines Inkassobüros (oder auch Anwalts) sagt überhaupt nichts darüber aus, ob die Forderung zu Recht besteht oder nicht.

[b]Dürfen mich Inkasso-Unternehmen bei der Schufa eintragen? [/b]
Nein. Zumindest nicht einfach so. Gerade bei dubiosen Unternehmen ist die Drohung mit einem Schufa-Eintrag zwar sehr beliebt. Fakt ist aber: Wenn Sie eine Forderung als unberechtigt ansehen und dies auch ausdrücklich mitgeteilt haben, müssen Sie vor Beweis des Gegenteils keine Sorge vor einem Schufa-Eintrag haben. [b]Ganz im Gegenteil: Eine unberechtigte Drohung mit der Schufa-Eintragung kann nach Meinung einiger Juristen sogar als versuchte Nötigung (§§ 240, 22 StGB) oder versuchte Erpressung (§§ 253, 22 StGB) gewertet werden.[/b]

[b]Dürfen Mitarbeiter eines Inkassobüros in meine Wohnung und pfänden?[/b]
Nein. Anders als Gerichtsvollzieher haben Mitarbeiter von Inkassobüros kein Recht, Ihre Wohnung zu betreten. Gleiches gilt für Rechtsanwälte, die als Geldeintreiber arbeiten.

[b]Wie läuft bei dubiosen Internetdiensten das Inkasso ab?[/b]
Internetdienste, die mit versteckten Kosten arbeiten, gibt es seit knapp drei Jahren. Seitdem ist auch das Inkassogebahren im Prinzip immer gleich. Es gibt zunächst eine Rechnung. Dann eine Mahnung. Dann die nächste Mahnung. Dann ein Brief von Rechtsanwalt oder Inkassobüro. Dann ein weiteres Schreiben von Anwalt oder Inkassobüro - mit höheren geforderten Kosten und schärferen Drohungen. Dann ein weiteres Schreiben. Dann nichts mehr. Außer, Büro oder Anwalt unternehmen einen (vor-)letzten Versuch: Sie bieten Ihnen an, einen Teilbetrag zu zahlen oder Ratenzahlung zu akzeptieren.

Besonders hartnäckige Unternehmen legen den Fall auf Wiedervorlage und drohen nach ein paar Monaten sogar noch einmal. Spätestens dann geben sie auf. Kein Wunder: Das Geschäftsmodell rechnet sich bereits, wenn sich nur zehn oder zwanzig Prozent der Opfer einschüchtern lassen und bezahlen. Andererseits werden Abzocker niemals riskieren, sich vor Gericht eine Klatsche einzufangen.

[b]Was kann passieren, wenn ich das Geld für einen dubiosen Internetdienst (Kosten versteckt im Kleingedruckten oder in den AGB, Rechnung trotz nicht erhaltener Dienstleistung…) nicht bezahle?[/b]
Eigentlich nichts. In den vergangenen drei Jahren gab es nur zwei Fälle, in dem ein Unternehmen versucht hat, seine “Forderung” gerichtlich durchzusetzen - sie scheiterten. Die Gerichte wiesen die Forderung ab.

Selbst wenn das Unternehmen einen Mahnbescheid beantragen würde, müssten Sie diesem einfach nur widersprechen. Schon wäre der vermeintliche Gäubiger wieder in der Pflicht: Er müsste Klage auf Zahlung einreichen, die Kosten dafür vorstrecken - und beweisen können, dass seine Forderung zu Recht besteht. Gerade dubiosen Unternehmen wird das schwer fallen - trotz aller markigen Worte und Drohungen.

[b]Und wie läuft das Inkasso bei seriösen Unternehmen ab?[/b]
Sie erhalten eine Rechnung und eine oder zwei Mahnungen. Dann beantragt das (Inkasso-)Unternehmen einen gerichtlichen Mahnbescheid (der vom Gericht übrigens nicht auf seine Berechtigung hin überprüft wird). Wenn Sie diesem Mahnbescheid nicht innerhalb von 14 Tagen widersprechen (was sogar ohne Begründung möglich ist), beantragt der Gläubiger vor Gericht einen Vollstreckungsbescheid. Auch diesem könnten Sie noch widersprechen, wenn sie die Forderung als nicht berechtigt ansehen. Nur wenn auch das unterbleibt, kommt der Gerichtsvollzieher und vollstreckt.

Sprich: Sie haben jederzeit verschiedene Möglichkeiten, sich gegen unberechtigte Forderungen zur Wehr zu setzen. Im Zweifelsfall muss das Unternehmen dann beweisen, dass es das Geld zu Recht beansprucht.

[b]Das Inkassobüro sagt, ich sei haftbar für den Vertrag, den mein minderjähriges Kind abgeschlossen hat.[/b]
Falsch. Verträge von Minderjährigen sind schwebend unwirksam. Das bedeutet: Wenn die Eltern dem Vertrag nicht ausdrücklich zustimmen, muss kein Geld gezahlt werden. Eine Einschränkung ist nur der so genannte Taschengeldparagraph. Der betrifft allerdings nur das Geld, das Eltern ihren Kindern ausdrücklich zur freien Verfügung übergeben haben.

[b]Darf ein Inkassobüro mit Gewalt, nächtlichen Besuchen oder anderen empfindlichen Übeln drohen?[/b]
Nein. Wenn Sie derartige Drohungen erhalten, wenden Sie sich möglichst umgehend an Ihre örtliche Polizei oder Staatsanwaltschaft und erstatten Sie dort Strafanzeige wegen Nötigung und/oder versuchter Erpressung.

[b]An wen wende ich mich, wenn ein Inkassobüro unlautere Mittel anwendet oder wissentlich unberechtigte Forderungen eintreibt?[/b]
Jedes Inkassobüro hat eine Aufsichtsbehörde, nämlich das örtlich zuständige Amtsgericht und da dessen Präsident als Verantwortlichen. Wenn Sie glauben, dass ein Inkassobüro unseriös arbeitet, sollten Sie sich direkt an das Gericht wenden und sich beschweren. Das sollte schriftlich, per Post oder Mail erfolgen. Fordern Sie dabei unbedingt ein schriftliche Auskunft darüber, wie das Gericht auf Ihre Beschwerde reagieren wird, bzw. reagiert hat.

[b]Was ist, wenn ich mir trotz allem unsicher bin? [/b]
Wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt oder an die Verbraucherzentrale in Ihrem Ort. In beiden Fällen sind die Kosten für die Beratung überschaubar, bei der Verbraucherzentrale sogar weitaus günstiger als die Summe, die von dubiosen Diensteanbietern gefordert wird.

[b]Rechtslage bei Abofallen und Vertragsfallen [/b]
Was sagen die Gerichte zum Versuch, Menschen mit Abo-Fallen und Vertragsfallen im Internet um ihr Geld zu bringen? Welche Urteile sind gegen Abzocker gefallen? Und was sagen Juristen zu dubiosen Inkassofirmen? Hier im Überblick die wichtigsten rechtlichen Fragen und Antworten für die Opfer solcher Internetdienste.

[b]Habe ich mit dem Ausfüllen eines Formulars auf einer Internetseite und Klick auf "AGB gelesen" tatsächlich einen Vertrag geschlossen?[/b]
Verträge können schriftlich, mündlich oder auch durch sonstiges Verhalten geschlossen werden. Im Internet können Verträge also auch per E-Mail oder durch Anklicken von Buttons zustande kommen. Voraussetzung für einen gültigen Vertrag ist allerdings, dass der Empfänger die Erklärung als ein Vertragsangebot verstehen darf. Das heißt im Umkehrschluss: Wenn ein Anbieter aufgrund der Gestaltung seiner Homepage nicht davon ausgehen darf, dass der Kunde mit einer Anmeldung einen kostenpflichtigen Vertrag eingehen möchte, dann kann sich der Verbraucher darauf berufen, dass kein Vertrag geschlossen wurde.

Auf Deutsch: Ein gültiger Vertrag mit all seinen Rechten und Pflichten existiert nur dann, wenn beiden Beteiligten auch wirklich klar war, dass ein solcher Vertrag mit entsprechenden Rechten und Pflichten geschlossen werden sollte. 

Im Streitfall muss der Dienste-Anbieter den Abschluss eines Vertrages beweisen. Wenn er  auf seiner Seite nur versteckt auf die Kostenpflicht hingewiesen, ansonsten aber mehrfach mit "gratis" geworben hat, darf er nicht davon ausgehen, dass der Verbraucher mit der Anmeldung ein kostenpflichtiges Abo eingehen wollte. Solche Auslegungsfragen behandelt z.B. die Entscheidung Amtsgericht München, Urt.v. 25.07.2005 (Az: 163 C 13423/05).

Auch das österreichische Oberlandesgericht Wien bestätigte im Dezember 2007 in einem Verfahren gegen die IS Internet Service AG (vormals Xentria), dass Webseiten eine etwaige Kostenpflicht nicht verstecken dürfen (Aktenzeichen 3 R 131/07t). 

[b]Darf ein Anbieter die Kostenpflicht auf seiner Webseite verstecken?[/b]
Nein, darf er nicht. So wie das Amtsgericht München und das Österreichische Oberlandesgericht Wien hat auch das Amtsgericht Hamm entschieden, dass bei versteckten Kosten für das Opfer keine Zahlungspflicht besteht (Amtsgericht Hamm, Urt. v. 26.03.08, - Az. 17 C 62/08).

[b]Muss ich für unklare oder fragwürdige Leistungen bezahlen? [/b]
Nein. Im Fall der Seite nachbarschaft24.net entschied das Berliner Amtsgericht Mitte, dass es trotz Anmeldung eines Opfers keinen Vertragsschluss gebe, weil die Betreiberfirma nicht deutlich machte, wofür sie eigentlich Geld kassieren will. Außerdem sei der Internetnutzer nicht ausreichend über sein Widerspruchsrecht informiert worden.

[b]Können Dritte mich wirksam für einen Dienst anmelden?[/b]
Nur, wenn Sie das wünschen. Ein Vertragsschluss durch einen Vertreter erfordert - zusätzlich zu den oben skizzierten übereinstimmenden Willenserklärungen - eine im Voraus oder im Nachhinein erteilte Vollmacht. Heißt: Wenn also ein Dritter (zum Beispiel ein Freund, ein Ehepartner oder Ihr Kind) ohne Ihr Wissen in Ihrem Namen einen Vertrag geschlossen hat, können Sie später noch entscheiden, ob Sie den Vertrag genehmigen. Bis zur Genehmigung kann auch der Anbieter den Vertrag widerrufen. Erteilen Sie keine Vollmacht, kann sich der Anbieter an den vollmachtlosen Vertreter wenden, aber regelmäßig nicht an Sie.

[b]Können sich Kinder und Minderjährige für einen kostenpflichtigen Dienst anmelden?•[/b]
Minderjährige von 0 bis 6 sind geschäftsunfähig. Wenn sie sich eigenmächtig mit ihrem Namen für einen Dienst anmelden, entsteht dadurch keine vertragliche Bindung.
•Minderjährige zwischen 7 und 17 sind beschränkt geschäftsfähig. Sie können zwar im eigenen Namen Verträge abschließen. Die Wirksamkeit des Vertrags hängt aber von einer im Voraus oder im Nachhinein erteilten Zustimmung des Sorgeberechtigten ab. Grundsätzlich ist dabei eine allgemeine Einwilligung der Sorgeberechtigten in Verträge mit geringer Verpflichtung denkbar, z.B. der Kauf von Lebensmitteln, Spielsachen etc. mit dem Taschengeld. Bei Geschäften größeren Umfangs und insbesondere bei Verträgen mit dauerhafter Bindung (Abonnements, Zeitverträge über mehrere Monate oder Jahre) wird eine solche Einwilligung allerdings regelmäßig fehlen. Wird die erforderliche Zustimmung ausdrücklich verweigert, ist der Vertrag endgültig unwirksam.

Das heißt: Als Eltern müssen Sie nicht bezahlen, wenn Ihre Kinder sich ohne Ihre Erlaubnis bei einem solchen Dienst angemeldet haben und Sie die Zustimmung im Nachhinein ablehnen! Die gerade von Inkassofirmen oft verbreitete Behauptung, als Eltern seien Sie haftbar, wenn Ihre Kinder in eine Abo- oder Vertragsfalle gelaufen sind, ist also falsch.

Und: Der Spruch "Eltern haften für ihre KInder"  ist zwar ohnehin juristisch Unfug, bei Abo-Verträgen im Internet gilt er aber erst recht nicht.

[b]Machen sich die Betreiber solcher Seiten nicht des Betrugs schuldig?[/b]
Das ist umstritten. Erst im Sommer 2007 stellte eine Staatsanwaltschaft Betrugsermittlungen gegen einen hessischen Anbieter derartiger Dienste ein. Aber: Bitte unterscheiden Sie immer Straf- und Zivilrecht. Die Entscheidung, ob ein Betrug vorliegt, hat nichts mit der Frage zu tun, ob für Sie eine Zahlungspflicht besteht.

[b]Darf eine Inkassofirma mit Zwangsvollstreckung drohen, wenn man eine Abofalle nicht bezahlen will?[/b]
Nein. In einem solchen Fall kann die Inkassofirma zur Unterlassung verurteilt werden, wie das Amtsgericht Frankfurt am Main (Urt. v. 10.10.2008, Az. 380 C 1732/08) entschied. Das gilt vor allem dann, wenn ein solches Inkassoschreiben dazu dienen soll, "den Empfänger einzuschüchtern, über das Bestehen einer Forderung zu täuschen und ihn zur
Zahlung zu veranlassen."
5
Antworten
26502
Aufrufe
LAN und WLAN keine Verbindung - Keine IP Zuweisung mittels DHCP
Begonnen von Sunsurfer
29. Dezember 2008, 15:14:49
Hallo Zusammen,

habe seit 2 Tagen Probleme mit der Internetverbindung bei Vista Home Premium/ ASUS Notebook Z53 Serie. Am 27.12. hat Vista automatisch auf  SP1 upgedatet. Nun bekomme ich über LAN oder WLAN überhaupt keine Verbindung mehr zum Router. Vor diesem Update hatte ich keine Probleme.

Folgende Details:

DHCP ist ein. Allerdings bekommt Vista keine IP vom Router zugewiesen bzw. weist Vista eine APIPA (169.er) IP zu. Somit ist die IPv4-Konnektivität nur lokal. Bekomme also keine Verbindung zum Router.

Siehe lt. IPconfig (Bsp. WLAN):

Windows-IP-Konfiguration

  Hostname  . . . . . . . . . . . . : Chris1
  Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
  Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
  IP-Routing aktiviert  . . . . . . : Nein
  WINS-Proxy aktiviert  . . . . . . : Nein

Drahtlos-LAN-Adapter Drahtlosnetzwerkverbindung:

  Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
  Beschreibung. . . . . . . . . . . : Intel(R) PRO/Wireless 3945ABG-Netzwerkverbindung
  Physikalische Adresse . . . . . . : 00-1C-BF-21-1D-CE
  DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
  Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
  IPv4-Adresse (Auto. Konfiguration): 169.254.146.86(Bevorzugt)
  Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.0.0
  Standardgateway . . . . . . . . . :
  NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert

Über LAN ergibt sich dasselbe Problem. IPv6-Konnektivität= eingeschränkt. Ausschalten bringt nichts. Beim Versuch eine feste IP zuzuweisen hängt sich das Programm immer auf (Wlan und Lan). Kann also momentan keine IP zuweisen. Warum auch immer?

Hab schon alles mögliche Versucht bzw. allemögliche Tips aus mehreren Threads ausprobiert, jedoch noch keine Lösung gefunden. Momentan bin ich mit meine alten Laptop unter XP im Netz. Hier habe ich Null Probs.
IPconfig sieht auch super aus:

Windows-IP-Konfiguration

        Hostname. . . . . . . . . . . . . : chris2
        Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
        Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt
        IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
        WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein
        DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : Speedport_W_700V

Ethernetadapter LAN-Verbindung:

        Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: Speedport_W_700V
        Beschreibung. . . . . . . . . . . : Broadcom 440x 10/100 Integrated Cont
roller
        Physikalische Adresse . . . . . . : 00-0A-E4-5C-6B-2D
        DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
        Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
        IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.6.102
        Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
        Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.6.1
        DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.6.1
        DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.6.1
        Lease erhalten. . . . . . . . . . : Montag, 29. Dezember 2008 13:48:19
        Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Freitag, 2. Januar 2009 13:48:19

Somit denke ich, dass es nicht am guten, alten Speedport liegt. Hat ja auch vorher alles super funktioniert. Kann mir evtl. jemand bei dem Prob helfen oder hat jemand n guten Tip, wie ich das Problem evtl. lösen könnte. Ich Dank schon ma im voraus für jede Hilfe.

Gruss
Chris

19
Antworten
47157
Aufrufe
Vista öffnet iTunes nicht->Datenausführungsverhinderung
Begonnen von Smiley05
26. Dezember 2008, 16:04:27
« 1 2
hey ihr 

ich hab da ein Problem und hoffe das ihr mir helfen könnt:

hab ein Problem mit iTunes.Ich kann es einfach nicht öffnen.Windows Vista zeigt an,dass es nicht funktioniert wegen der [u]Datenausführungsverhinderung.[/u]Windows Vista hat auch angeben,wie ich es für iTunes abschalten kann.Ich hab alles genauso gemacht,wie es da stand aber da kommt dann die Meldung das die Datenausführungsverhinderung für iTunes nicht ageschaltet werden kann.Ich habe auch mehrmals iTunes deinstalliert und nochmal runtergeladen,ist aber immernoch wie vorher-es lässt sich nicht öffnen.Kann mir jemand helfen?

Bitte um schnelle Antwort,bin langsam echt am verzweifeln,dass geht jetzt schon mehr als 2 Wochen so.
Mir hat nie jemand auf meine Frage in anderen Foren wie z.B apfeltalk helfen können.
Und im Internet hab ich darüber auch nichts gefunden.
11
Antworten
9150
Aufrufe
Neuinstallation mit eRecovery von Acer fehlgeschlagen
Begonnen von sweetjoey12
11. Dezember 2008, 11:56:07
Hallo,

eigentlich fing alles ganz harmlos an. Irgendwie sponn Windows (hab Vista Home Premium auf nem Acer Aspire 7520).
Da ich keine Viren gefunden hab, ich aber dachte, dass ich mir unbemerkt irgendwas zerschossen hab, wollt ich Vista wieder neu istallieren (werksseitige Einstellungen). Bei Acer Aspire geht das über das eRecovery mit Alt-F10. Klappte alles, ich gab mein eRecovery Passwort ein und die Neuinstallation begann.
Dann das AUS! Windows teilte mir mit, dass die Neuinstallation nicht abgeschlossen werden konnte und der Computer neu gestartet werden muss.
Leider kam die Meldung immer und immer wieder.
Ich ging wieder mit Alt-F10 in das eRecovery rein und wollte nochmal von vorn beginnen. Doch plötzlich erkannte er mein Passwort nicht mehr (obwohl der Passwort Hinweis immernoch aktuell war!)

Acer bietet mir jetzt für 50 Euro eine eRecovery CD an. Das seh ich aber irgendwie nicht ein! Gibt es denn garnichst, was ich tun kann?
Finde leider meine Boot CD nimmer :-(

Habs schon mit Ultimate Boot CD probiert aber irgendwie bootet er mir die CD nicht, obwohl ich sie als "bootfähig" gebrannt hab.

Bin für jegliche Tipps dankbar. Mag den Rechner nicht komplett platt machen, da noch einige ungesicherte Daten auf der 2. Partition sind.

Abgesicherter Modus funktioniert auch nimmer, gleiche Fehlermeldung. Außerdem hab ich beim Booten gesehen dass die Systemdateien sehr sehr lückenhaft sind. WAS um Himmelswillen hat diese Neuinstallation da nur gemacht?!  :grübel

Also her mit euern Ideen! DAAANKE

10
Antworten
5727
Aufrufe
Vista erkennt mein Headset Mikrofon nie
Begonnen von Lulloser
09. Dezember 2008, 13:56:36
Also hab da so ein Problem und zwar ich habe mein Headset vorne am PC in den zwei steckern drin. Aber wenn ich denn PC hochfahre erkennt es das Mikrofon erst später und dann wechelt es zu den hinteren Stecker.
Aber da hinten is nur ein Lautsprecher drin somit hab ich kein Mirkofon und die ganze Zeit umstellen nervt.

Hab auch schon versucht das hintere teil zu deaktivieren, treiber gelöscht aber es wechselt immer nach hinten.  Dadurch gibt es immer Probleme bei Teamspeak oder sonstigem.

?( Bitte helft mir :).
26
Antworten
172097
Aufrufe
Was bedeutet "J" in einem E-Mail?
Begonnen von Lord_Zuribu
05. Dezember 2008, 15:27:12
« 1 2
Tach auch

Hab mal eine Frage. Ich bekomme von gewissen Personen öfertes eine E-mail und am Ende des Satzes steht immer J.
Weiss jemand was dies bedeutet? Hab unter Google schon paar solche Einträge gefunden. Antwort überall die gleiche: Keine Ahnung.

Gruss
Lord_Zuribu
2
Antworten
8507
Aufrufe
Vista Ultimate MUI Deutsch > Englisch
Begonnen von Hansi9990
26. November 2008, 23:48:51
Hallo zusammen

Ich habe auf meinem Rechner Windows Vista Ultimate Deutsch installiert und dann den SP1, für ein Projekt der Arbeit habe ich das Englische Sprachpaket (das neue für SP1) nachinstalliert und nach Anleitung (siehe link im Thema Windows Vista MUI Language Packs (for x86 and x64) im Unterforum "Tipps und Tricks") konfiguriert. Leider musste ich feststellen das nach dem Neustart drei kleine Dinge noch in Deutsch waren und zwar Rechte Maustaste > Sort klappt sich ein Menü auf deren Einträge in Deutsch sind z.B. Datei, Name, Datum... und in der Systemsteuerung die Funktionen "Indizierungseinstellungen" und "Windows Update" Weis jemand ob das ein Konfig Problem ist, haben die Jungs von MS da was vergessen oder kann ich das selbst beheben?

Für Hilfe währe ich Dankbar
Bye
Hans
21
Antworten
22080
Aufrufe
sd card wird nicht erkannt ?!
Begonnen von tiiinchen
07. November 2008, 13:52:38
« 1 2
also.. ich habe ein problem.. ?(
meine sd karte wird vom pc nicht erkannt.. ich habe schon gelesen das es bei einigen vista versionen brobleme gab und habe auch schon einige der updates ausprobiert....
bei windows xp wird die karte ganz normal erkannt....
kann mir jemand weiter helfen?!?!..... ;(
0
Antworten
11745
Aufrufe
Notebook Laptop Grafikkartentreiber Treiber Notebooktreiber NVIDIA ATI
Begonnen von MarkusM
31. Oktober 2008, 19:27:29
[b]Notebook Laptop Grafikkartentreiber Treiber Notebooktreiber NVIDIA ATI[/b]
Da es vermehrt immer wieder Fragen zu den Treibern für Notebook-Grafikkarten kommt, schreibe ich diese Links hier rein.

[url=http://www.laptopvideo2go.com/drivers][u][b]NVIDIA-Treiber für Notebook[/b][/u][/url]
[b](Hier muss die nv_disp.inf ersetzt werden, die mit angeboten wird.)[/b]

[url=http://ati.amd.com/support/driver.html][u][b]ATI-Treiber für Notebook[/b][/u][/url]
19
Antworten
5889
Aufrufe
Hardware & RAM
Begonnen von Dennisen
15. Oktober 2008, 19:05:07
« 1 2
Hallo zusammen,
ich habe vor mir einen komplett neuen PC zu kaufen, und möchte dazu allerdings das selbe Betriebssystem wie bisher benutzen.
Muss ich wirklich bei Microsoft anrufen, damit das wieder freigeschalten wird?

Wie sieht es mit RAM aus. Ich habe gehört mit ServicePack akzeptiert Vista 4 GB. Stimmt das, oder kann ich nur 3 nutzen und 4 werden angezeigt?
10
Antworten
7420
Aufrufe
iTunes mit w Betriebssystemen nutzen
Begonnen von 73r0C007
30. September 2008, 17:49:43
Hallo, ich habe mir auf mein Notebook nun XP und Vista installiert, nun versuche schon seit einer Weile iTunes auf beiden Systemen so zum laufen zu bringen, dass sie die selben Referenzdateien benutzen, in denen die Lieder, Videos, Bilder... Playlists und all der Kram gespeichert werden. Ich meinen nicht die Dateien ansich, sondern die "Verzeichnisse", die iTunes selbstständig in den Eigene Musik Ordner erstellt. Vista und XP sind auf getrennten Partitionen und nutzten somit jeder ihre eigenen "eigene Dateien". Ich habe es schon mit Verknüpfungen versucht. Habe welche vom Ordner iTunes aus "Eigene Musik" erstellt, und auch mal die Dateien die da drin sind direkt genommen, nichts hat funktioniert, iTunes hat stumpf einfach neue Dateien erstellt. Habt ihr ne Idee, wie ich das machen könnte.

Was ich mit der ganzen Sache erreichen will, is recht einfach zu erklären, ich will, wenn ich unter XP Musik zu iTunes hinzufüge, die nich nochmal durch Kopieren der oben genannten Dateien von iTunes oder durch nochmaliges einfügen der Musik in iTunes, unter Vista die erst noch hinzufügen müssen.
MfG
23
Antworten
14548
Aufrufe
XP CD-Key funktioniert nicht mehr..
Begonnen von Froggg
25. September 2008, 14:09:11
« 1 2
Ich habe gerade meine "neues" notebook am laufen und tippe den CD-Key ein und da steht immer das er ungültig sei.. was kann ich tun?
7
Antworten
7675
Aufrufe
Update vom K850i unter Vista Bussines 64Bit
Begonnen von 73r0C007
14. September 2008, 19:23:52
Wenn ich über Windows Vista Bussines 64 Bit und der Software von Sony mein Handy updaten will, versucht er Treiber zu installieren, kann diese jedoch nicht finden, und da ich keine Treiber CD habe und er selber auch keine Lösung für das Problem hat, dachte ich ihr könnt mir vielleicht weiter helfen. Wisst ihr einen Weg das K850i von Sony unter Windows Vista zu updaten. Kleine Anmerkung noch, ich habe auch XP auf dem Rechner und da müsste es eigentlich problemlos funtkionieren jedoch meckert da das Programm rum, dass es keine Adobe Flashplayer hat, bzw. keiner installiert ist, jedoch ist dieser installiert und es funtzt trotzdem nicht. Könnt ihr mir da helfen?
MfG