195 Benutzer online
19. Juli 2019, 07:44:47

Windows Community



 Antworten / AufrufeThemen mit dem Stichwort ssd
3
Antworten
2597
Aufrufe
Problem nach fehlgeschlagenem Update: PC startet neu in Endlosschleife
Begonnen von Flutschibutschi
23. Februar 2018, 12:23:25
Hallo liebe Community,

als ich nach mehrtägiger Abwesenheit gestern meinen PC starten wollte, geschah folgendes:
Es wurde automatisch ein Update installiert, das – warum auch immer – fehlgeschlagen ist. Daraufhin wurde der PC neugestartet. Es kam der Windows-Startbildschirm, soweit alles normal. Dann jedoch hieß es "Windows wird vorbereitet" und schließlich "Der Computer wird neugestartet", was dann auch passierte. Das alles wiederholt sich seitdem endlos (ich habe natürlich irgendwann aufgegeben und den Computer ausgemacht). Google spuckt durchaus auf den ersten Blick ähnliche Probleme aus, die jedoch im Endeffekt keine Lösung für mich parat halten.

Ich benutze Windows 10 und muss ehrlich sagen, ich habe kaum Ahnung davon. Von Computern bis auf ein paar Vokabeln generell nicht so, aber bei Windows 7 wusste ich zumindest, wie man das System neu aufsetzt und in den abgesicherten Modus kommt. Daran scheitere ich bei Windows 10 schon! Die Anleitungen im Internet beziehen sich nur darauf, wie man vom Desktop aus in den abgesicherten Modus wechselt. Wenn ich F8 beim Start drücke, so wie ich es von alten Windows kenne, komem ich nur ins BIOS, wo ich mich aber an nix rantraue.

Bitte helft mir, ich verzweifle wirklich! Vielen Dank vorab für eure Antworten!



PS: Hier noch meine System-Angaben, falls die nützlich sind:
- Prozessor: AMD A8-6600K APU, 4x 3900 MHz
- Prozessorkühler: Silent Kühler für Sockel AM3+ / FM1 / FM2 (leise)
- Mainboard (FM2): ASUS A68HM-PLUS, Sockel FM2+, AMD A68H FCH Chipsatz
- Arbeitsspeicher: 16384 MB DDR3-RAM, 1600 MHz
- 1. Festplatte: 1000 GB, Seagate®/Toshiba/WD®, SATA
- 2. Festplatte: 120 GB SSD Kingston HyperX FURY (500 MB/s | 500 MB/s)
- Grafik: AMD Radeon HD 8570D, 2048 MB HyperMemory, VGA, DVI, HDMI
- Gehäuse: Modell CSL 6008 schwarz
- Netzteil: 450 Watt be quiet! Netzteil (System Power), 87% Effizienz, 80 PLUS
- Tastatur/Maus: CSL BASIC wired Tastatur und Maus-Set
- Soundkarte: onBoard HD Audio 7.1
- 1. Laufwerk: 24x ASUS Multiformat DVD-Brenner
- Monitor: 60cm (24") TFT 1920x1080, ASUS VS247NR, VGA, DVI
- CardReader/Floppy: 8,89 cm (3,5") 10/1 HighSpeed CardReader / 2x USB 3.0
- WLAN/ISDN/Modem: WLAN PCIe 867 MBit/s (300 MBit/s @ 2,4 GHz), CSL PAC-867
- Betriebssystem: Windows 10 Home 64Bit + Installation

go-windowsgo-windows windowswindows winwin ymsyms zwuzwu win7win7 bgebge bgqbgq vistavista d2sd2s bingbing d24d24 bggbgg zguzgu searchsearch yahooyahoo d2kd2k 5818717858187178 treibertreiber windows7windows7 festplattefestplatte forumforum 8200133982001339 problemproblem 13555341691355534169 problemeprobleme installiereninstallieren zg4zg4 installationinstallation 8064206380642063
7
Antworten
9621
Aufrufe
LOHNT SICH EINE SSD AUF SATA II ?
Begonnen von autowilli51
29. Dezember 2017, 01:01:05
Beim stöbern im Desktop kam ich auf die Idee, mein Betriebssystem W7-64 auf eine SSD zu installieren.
HD ist eine Seagate Barracuda 7200 2000GB, durchschn.Leserate 153MB/s, durchschn.Schreibrate 145MB/s.
(Herstellerangaben) auf SATA II
Im Auge habe ich eine SSD von Samsung, 850 Pro, 256GB, durchschn.Leserate 513MB/s, durchschn.Schreibrate 468MB/s (Benchmark) auf SATA III bemessen.
Mein MoBo ist leider nicht mit SATA III bestückt.
Halbiere ich jetzt die Benchmarkwerte auf SATA II (kann man das so rechnen?) würde ich beim Lesen auf ca.250MB/s und beim Schreiben auf ca. 230MB/s kommen. Das wären dann (theoretisch) ca.60% mehr Performance.
(lachen ist jetzt verboten, schmunzeln erlaubt)

In der Mathematik klingt das logisch und plausiebel.

Wie schaut das in der Praxis aus?? hätte ich da wirklich mit einer Investition von 110 Talern etwas an Leistung gewonnen??
4
Antworten
3376
Aufrufe
Minimierung der durch Firefox verursachten SSD-Schreibvorgänge
Begonnen von 30000
07. Oktober 2016, 08:35:32
Eine SSD kann bekanntlich nur eine begrenzte Anzahl von Malen beschrieben werden. Es hat sich herausgestellt, dass ganz besonders moderne Browser wie Firefox und Chrome etc. ganz erhebliche Schreibvorgänge verursachen, und zwar durch die Wiederherstellungsfunktion nach einem Browser-Crash, was mehrere -zig GB pro Tag ausmachen und die SSD damit ggf. à la longue schädigen kann.

[Url=https://www.servethehome.com/firefox-is-eating-your-ssd-here-is-how-to-fix-it/]Hier[/Url] gibt es zwei Tipps, wie man das unter Firefox vermindern, bzw. ganz vermeiden kann. Entweder man schaltet diese Funktion ganz aus, indem man mit about:config einen neuen bool'schen Schlüssel mit dem Namen "browser.sessionstore.enabled" erstellt und auf "false" setzt oder indem man den zeitlichen Abstand der Sicherung von 15 (15000 Milli-) Sekunden z. B. auf 30 Minuten setzt, was man mit "browser.sessionstore.interval" auf den Wert "1800000" (1/2 Stunde) setzt. Wie das unter anderen Browsern (z. B. Chrome) funktioniert, bleibt derzeit noch offen.

Den Erfolg (vorher/nacher) kann man z. B. mit dem Tool [Url=http://www.chip.de/downloads/SSDlife_45479577.html]SSDLife[/Url] überprüfen.
3
Antworten
2536
Aufrufe
Problem mit SSD/HDD/Windows10/7
Begonnen von made3
09. April 2016, 18:43:34
Guten Tag,

Ich fange am besten von vorne an, sodass man das Problem so gut wie möglich nachvollziehen kann.
Ich hatte in meinem PC 2 CD-Laufwerke und 2 HDD's und alles lief über die SATA Anschlüsse des Mainboards. Aus meiner Dummheit habe ich mir dann eine SSD und eine neue HDD gekauft, ohne zu schauen was ich dafür für Anschlüsse brauche. Nun habe ich bemerkt, dass mein Mainboard nur 4 SATA Anschlüsse hat. Das ist nun nicht das große Problem, da ich die CD Laufwerke ohnehin fast nie benutze, somit kann ich erstmal die Festplatten anschließen und mich dann wann anders um einen PCIE Controller kümmern.
Soweit so gut. Auf einer der alten HDD Festplatten ist noch Windows 7 installiert und auf der anderen alten sind einfach nur Backup-Daten. Ich habe nun erstmal nur die neue SSD und die neue HDD angestöpselt, um dort erstmal Windows10 zu installieren. Das gab keine Probleme, außer dass ich den Bildschirm komischerweise nur auf einer geringen Auflösung einstellen konnte, also nicht die eigentlichen 1920x1080, sondern (ich glaube) 1024. (Leider weiß ich gerade nicht ob die HDD Festplatte zu diesem Zeitpunkt erkannt wurde.)
Jedenfalls dachte ich, dass ich einfach mal alles wieder einstecke (Also 2 weitere Monitore, Headset etc und die beiden alten HDD's) und schaue wie bzw ob es Bootet. Wenn ich mich recht erinner hab ich zu dem Zeitpunkt auch als Boot Priorität die SSD auf 1 gestellt, aber dennoch hat Windows7 von der alten HDD gebootet.
Nun zum eigentlichen, aktuellen Problem: Von der SSD aus kann ich Windows10 nicht mehr starten. Ich habe schon versucht die SSD als einzige Boot Option zu setzen und hab ebenfalls probiert, die beiden alten Festplatten wieder abzustecken und nur die neue SSD und HDD drin zu lassen. Beides hat nicht geklappt.
Ein weiteres Problem ist, dass die neue HDD nicht initialisiert ist. Wenn ich die Computerverwaltung öffne, öffnet sich ein Fenster, welches die HDD initialisieren will mit einem Master Boot Record. Kann mir da bitte einer sagen, was das ist und ob das nötig ist?

Vielen Dank schonmal im Vorraus für die Antworten, wenn Hardware Informationen benötigt werden kann ich die gerne noch hinzufügen.
18
Antworten
6643
Aufrufe
Nach Upgrade von Windows 8.1 auf Windows 10 - Festplatte RAW Formatiert
Begonnen von AlisD
01. April 2016, 21:50:03
« 1 2
Hallo,
bei einem neuen Laptop, der mit Windows 8.1 ausgeliefert wurde, habe ich auf Kundenwunsch ein Upgrade auf Windows 10 gemacht. Nach gut 10 Tagen unregelmäßiger Nutzung kam nun die Fehlermeldung beim booten, es sei kein Bootmedium vorhanden. Im Bios wird die SSD erkannt. Ich habe sie ausgebaut und sie wird ohne technische Probleme erkannt. Windows möchte sie natürlich gleich formatieren, da sie sich im RAW-Format befindet. Mit ein wenig googlen fand ich ein Tool namens M3 Data Recovery. Es gab eine kurze Liste diverser Programme, die es alle schaffen sollen die Daten gegen ein entsprechendes Entgeld zu retten. Was ich bestätigen kann ist auf jeden Fall, dass die Partiton nach einer Suchphase gefunden und auch klar dargestellt wird. Eine rekalibrierung des Dateisystems ist jedoch - mit diesem Programm - nicht möglich und es wird eine Datensicherung vorgeschlagen. Aber ohne 70$ kann man die Daten leider nicht zurücksichern.

Was mich nun eigentlich interessiert, kennt jemand das Problem?
Wie kann ich die Partition wieder auf NTFS zurückführen, um eine Neuinstallation zu umgehen?!

Ich teste in den nächsten Tagen weitere Recoveryprogramme die ich mir im Laufe der Zeit zugelegt habe und werde mal von den Ergebnissen berichten.

Wäre aber auf jeden Fall für Hilfe dankbar.
9
Antworten
6959
Aufrufe
Platz-Problem mit 1511-Update
Begonnen von 30000
16. November 2015, 18:12:25
Als bekennender Windows 10-Hasser, habe ich mir doch einmal vor einigen Monaten versuchsweise ein Tablet "[Url=http://goo.gl/AIQTKQ]Toshiba Encore Mini WT7-C-101[/Url]" mit Windows 8 angetan, das ich auf Windows 10 upgegradet habe. Jetzt habe ich versucht das neue 1511-Update aufzuspielen, was mehrfach nicht geklappt hat, und zwar deshalb, weil das Update ständig 4 GB freien Platz auf dem Laufwerk C: haben wollte, womit ich natürlich nicht dienen kann, weil die ohnehin nur 16 GB "grosse" (also kleine) SSD schon mit Windows 10 bespielt war und nur noch 3 GB frei waren. Es hat gar nichts geholfen, dem Update andere Laufwerke als Speicherplatz anzubieten; es wollte den Platz partout auf dem Laufwerk C:

Das ganze ist mir ziemlich unerklärlich, weil das neue Windows 10 ja nicht gleich 4 GB grösser sein kann als das alte Windows 10. Ich kann mir nur vorstellen, dass das Update einen platzraubenden Windows.Old-Ordner auf C: anlegen will.

Hat jemand eine Idee, wie man das 1511-Update trotzdem zum updaten bewegen oder zwingen kann? Gibt es irgendwelche Insider-Tipps? [Url=http://www.notebooksbilliger.de/forum/Tablets/Sonstige/November-+Update+Win+10+Build+1511/Seite/1#369455]Hier[/Url] hat jemand mit einem ähnlichen Gerät das gleiche Problem.
16
Antworten
96184
Aufrufe
Win10 bleibt beim Booten hängen
Begonnen von -Triple-
09. August 2015, 04:03:51
« 1 2
Moin!

Jedes mal, wenn ich meinen PC starte, bleibt er beim ersten Windows-Screen hängen.
Der gepunktetem drehende Kreis bleibt mit 3 oder 4 Punkten stehe und ich kann nichts weiter tun, als 3-Sek-Power-Button halten und neu starten - dann klappt es immer ohne Probleme!

Die Zeremonie ist bei jedem Start gleich!

Installiert wurde per Update!


Kennt das wer?

Gruß
17
Antworten
9737
Aufrufe
Geklonte Festplatte zum laufen bringen // Hilfe!
Begonnen von Powercrafter
08. August 2015, 19:53:11
« 1 2
Hallo wehrte Forenmitglieder,

Ich bin neu hier und habe ich auch eigentlich nur aufgrund dieser Frage hier angemeldet(weil ich eigentlich nicht das aktive Forenmitglied bin).


Also...
Ich habe mir eine neue Festplatte(Samsung SSD Evo 850) gekauft und heute die komplette Primärfestplatte(SanDisk) auf die neue kopiert.
Macrium Reflect hat alles hingekriegt und das System startet auch von der neuen SSD, dann wollte ich die alte reinigen und Windows sagte das diese in benutzung wäre, also habe ich das Sata-Kabel von der alten entfernt und rebootet.
Als ich mich angemeldet hatte war der Desktop leer....
Ich glaube Windows zieht von "C" Grafiken oder andere Sachen für den Desktop.
Über die Systemsteuerung die Laufwerksbuchstaben neu zuzuweisen würde nicht gehen, da ich neustarten müsste damit "C" frei ist um es dann neu zuzuweisen.
Ich habe geguckt ob ich das system nochmals kopieren kann.
Hatte aber, weil ich dachte es funktioniert schon(also das booten von der neuen SSD) die system-reserviert partition gelöscht.....
Mein Problem:

Der Bootloader ist in dieser Partition und damit kann ich von der alten nicht mehr booten, um es nochmal zu kopieren


ICH BRAUCHE EURE HILFE
9
Antworten
6737
Aufrufe
PC fährt nicht runter
Begonnen von rulex87
19. Mai 2015, 10:36:27
Hallo,
ich habe ein Problem mit meinem PC. Ich musste vor ein paar Monaten die Festplatte (C:) austauschen, da die alte den Geist aufgegeben hat. Es handelt sich um eine 120GB SSD Festplatte, Typ  NTFS, Kingston SV300S37A120G, falls das irgendwas zur Sache tut.

Seitdem ich diese Festplatte drinne habe, habe ich folgendes problem:

-Der PC fährt hoch, sobald er strom bekommt, ohne das ich ihn einschalte.
-Der PC schaltet sich nicht komplett aus, nachdem er runter gefahren ist. Es ist zwar alles schwarz und er arbeitet nicht mehr, jedoch geht er nicht endgültig aus. Ich muss erst den Stecker ziehen oder den Power Schalter benutzen.

Das ist zwar alles nicht so dramatisch, aber trotzdem störend. Vor allem wenns schnell gehen soll muss ich immer erst warten, bis ich ihn wirklich ausmachen kann. Ich habe natürlich schon nach einer lösung gegoogled aber das hilft mir nicht weiter. Im BIOS möchte ich ungern einfach auf "verdacht" rumfummeln. Wäre mir lieber, mir könnte jemand sagen wie ich dieses Problem auf jeden fall lösen kann. In den normalen Windows Energieeinstellungen kann ich nichts auffälliges finden.

Gruß
12
Antworten
10971
Aufrufe
Im Bootmenü wird 2x Windows 7 zur Auswahl angezeigt
Begonnen von Pechvogel123
13. März 2015, 09:29:43
Hallo,
ich habe ein Problem beim Booten von Windows 7.

Beim Bootmenü wird 2x Windows 7 zur Auswahl angezeigt, obwohl es momentan nur 1x auf der Festplatte installiert ist:
[url=http://www.fotos-hochladen.net][img width=640 height=302]http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/windows7bootmek86j3vzfq1.png[/img][/url]
(sorry für das miese Bild, der obere Eintrag wurde nachgearbeitet, da er nicht lesbar war)

Wenn ich einfach warte, oder das obere "Windows 7" auswähle und Enter drücke, startet Windows ganz normal.

Wähle ich das untere "Windows 7" aus, kommt folgende Fehlermeldung:
[quote]
Windows-Start-Manager

Fehler beim Start von Windows. ...

1. Legen Sie die Windows CD ein...
2. Wählen Sie Spracheinstellungen aus...
3. Klicken Sie "Computer reparieren...

...
Datei: \Windows\system32\winload.exe
Status: 0xc000000e
Info: ...konnte nicht geladen werden, da die Anwendung fehlt oder beschädigt ist
[/quote]

Scheinbar wird die winload.exe gesucht und nicht gefunden (auf einer anderen Festplatte?)

Vorgeschichte:

Von der Festplatte des PC wurde eine Kopie auf eine 2. identische Platte geklont, die dann ausgebaut und im Schrank als Backup verwahrt werden soll.
Nach Erstellung der geklonten Platte trat der oben beschriebene Fehler auf.

Ich würde gerne das komplette Bootmenü überspringen, so daß Windows wieder ohne Rückfrage "durchbootet".

Was muß ich tun?
22
Antworten
23945
Aufrufe
Datenträger 100%; 1400ms Antwortzeit; 332KB/s Belastung
Begonnen von funni
09. September 2014, 20:06:12
« 1 2
Hallo ich weiß nicht, wie ich das
Problem beschreiben soll, Schaut doch einfach mal in den Anhang rein.
Kurz gesagt: Mein Datenträger ist seit ein paar Tagen zufällig auf 100% Auslasung, hat eine Antwortzeit von mehr als 1400ms, und trägt dabei eigentlich keine Last an Daten :wallbash.
Ich kann aber sagen, dass mein Laptop während Steam-Updates zwar praktisch unbenutzbar ist, da der Datenträger einfach am Limit ist, er dann aber mit locker 14 MB/s schreibt.
Was kann ich denn tun? Gibt es villeicht ein Problem am Mainboard :grübel, dass ein Stecker nicht sitzt und er deshalb eine so hohe Anwortzeit hat?
6
Antworten
3399
Aufrufe
SSD Firmware-Update
Begonnen von Mostrich
22. März 2014, 21:02:18
Ich habe eine SSD "TS128GSSD320", die in meinem FUJITSU SIEMENS AMILO PRO V3515 unter Windows 7 x86 SP1 läuft mit der veralteten Firmware 5.0.4. Auf der Transcend-Seite gibt es eine neue Firmware 5.2.2. Wenn ich die Firmware aktualisieren will, bekomme ich zwar eine Erfolgsmeldung in Form eines grünen Häkchens. Trotzdem ist nach wie vor die alte Firmware 5.0.4 drauf. Die Aktualisierung auf die neue FW 5.2.2 hat also nicht geklappt.

Geht die Aktualisierung vielleicht nicht unter laufendem Windows?
3
Antworten
4938
Aufrufe
Speicherplatz der Platte falsch angezeigt?
Begonnen von PhenomTaker
14. März 2014, 18:17:52
Hallo!

Ich habe eine SSD auf die ich hin und wieder einzelne Spiele packe, die entsprechend davon profitieren. Heute habe ich ein ca. 25GB großes Spiel wieder gelöscht, um Platz für ein anderes zu machen.
Das Problem hierbei ist nur, dass kein GB frei geworden ist, obwohl das Spiel komplett von der Platte verschwunden ist. (Ja auch Papierkorb.)

Folgende Daten:
111 GB MAX. zur Verfügung
20,8 GB noch frei
66,8 GB an Ordnern/Datein (alles auf der Platte makiert, versteckte Ordner angezeigt, etc.)
23,4 GB fehlen folglich, bzw sind als "belegt" angezeigt, aber nicht auf der Plate vorhanden.

Dinge die ich bereits getan habe:
Festplatte auf Fehler überprüft
Platte bereinigt (inkl. Wiederherstellungspunkte gelöscht)
Platte defragmentiert


Ich habe auch schon etwas gegoogelt, aber keine Lösungen gefunden.
Da es sehr merkwürdig ist, dass genau die Größe des Spiels betroffen ist und ca. 25 Gb bei einer SSD dieser Größe eingiges ausmacht, hoffe ich, dass mir hier jemand helfen kann.


MfG.
7
Antworten
3410
Aufrufe
Asus Eee pc R101x (notebook) übertakten?
Begonnen von amageto
09. März 2014, 12:11:03
Hallo zusammen,

ich möchte mein NB übertakten doch leider finde ich kein pasende programm um es zu machen. Im BIOS kann ich nichts endern. Ich möchte "Intel Atom 450" übertakten von 1,66 Ghz bzw. 1,67 Ghz auf 1,90 Ghz übertakten oder den "Multiplikator endern von 10 auf 14 oder so (mit ein programm kann ich zwischen 6 bis 10 multiplikator endern aber nicht hocher machen). Mit den programm "setfsb" hat es nicht funktioniert:(

Oder wehr es besser wen ich für 100€: 2GB RAM, SSD festplatte mit 60GB (und neu AKu kaufe mit 9zellen) kaufe?


THX in voraus
2
Antworten
4845
Aufrufe
Windows 7 64 Bit hängt für ca 1 min Nach Logo SSD schuld?
Begonnen von Andy 11218
29. Dezember 2013, 17:14:22
Hallo,

habe das Problem das beim hochfahren mein PC Direkt nach dem Bootlogo von Windows für ca 1 min Hängt und sich nicht wirklich was tut.
Dann Startet er ganz normal.
Hab schon so einiges gelesen und Probiert bekomm den Fehler aber nicht weg.
Habe Ein Asus A85X-A Motherboard und eine 250 gb Samsung Evo SSD Platte drin.

Hab mal die ereignissanzeige unten dran gehängt:


- EventData

  BootTsVersion 2
  BootStartTime 2013-12-29T14:59:14.765200500Z
  BootEndTime 2013-12-29T15:02:15.918000100Z
  SystemBootInstance 35
  UserBootInstance 31
  BootTime 107415
  MainPathBootTime 91315
  BootKernelInitTime 37
  BootDriverInitTime 598
  BootDevicesInitTime 439
  BootPrefetchInitTime 0
  BootPrefetchBytes 0
  BootAutoChkTime 0
  BootSmssInitTime 83933
  BootCriticalServicesInitTime 449
  BootUserProfileProcessingTime 165
  BootMachineProfileProcessingTime 1
  BootExplorerInitTime 5401
  BootNumStartupApps 10
  BootPostBootTime 16100
  BootIsRebootAfterInstall false
  BootRootCauseStepImprovementBits 0
  BootRootCauseGradualImprovementBits 0
  BootRootCauseStepDegradationBits 4194304
  BootRootCauseGradualDegradationBits 4194304
  BootIsDegradation false
  BootIsStepDegradation false
  BootIsGradualDegradation false
  BootImprovementDelta 0
  BootDegradationDelta 0
  BootIsRootCauseIdentified true
  OSLoaderDuration 621
  BootPNPInitStartTimeMS 37
  BootPNPInitDuration 603
  OtherKernelInitDuration 110
  SystemPNPInitStartTimeMS 704
  SystemPNPInitDuration 435
  SessionInitStartTimeMS 1148
  Session0InitDuration 83027
  Session1InitDuration 333
  SessionInitOtherDuration 572
  WinLogonStartTimeMS 85082
  OtherLogonInitActivityDuration 665
  UserLogonWaitDuration 4908

Vielen Dank für Hilfe
1
Antworten
3510
Aufrufe
Windows 7 Ultimate SP1 bootet ewig (nach Bluescreen)
Begonnen von swent
09. Dezember 2013, 13:23:29
Hey,

Also wie schon gesagt läuft bei mir Win7 Ult SP1 als primäres OS.
Zuletzt kam es seit mehr als drei Monaten malwieder zu nem Bluescreen, habe zuvor nichts neuinstalliert oder deinstalliert, auch keine Hardware Änderungen.
Leider hab ich mich natürlich nur aufgeregt und nich wirklich auf den Bluescreen geachtet - zack neustart.

Nun dachte ich beim Neustart zuerst dass mein Windows irgendwas abbekommen hat und wirklich nichmehr bootet, nach über 2 Minuten kam dann aber doch der Login. Dann meinte ich, dass das vllt ne einmalige Sache war und ab dem nächsten Start is alles wieder normal: Pustekuchen, der Rechner braucht durchschnittlich 2,5-3 Minuten für nen Boot (habe nen SSD Raid0 laufen und bin eig. echt schnelle Ladezeiten gewohnt).

Blick in die Logs der Windows Performance Überwachung zeigt folgendes:

-Fast bei jedem Boot ne Systemstart-Warnung mit ID 101:
Der Start der Anwendung hat länger als erwartet gedauert und dadurch die Leistung des Systemstartprozesses beeinträchtigt:
Dateiname : explorer.exe
Anzeigename : Windows-Explorer
Version : 6.1.7600.16385
Gesamtzeit : 9356ms

-Öfters gibt es Systemstart-Warnungen mit ID 109, die berichten, dass mal die eine, mal die andere Hardware zu lange für die Initialisierung gebraucht hat, Beispiel:
Die Initialisierung des Geräts hat länger gedauert und dadurch die Leistung des Systemstartprozesses beeinträchtigt:
Dateiname : PCI\VEN_8086&DEV_2822&SUBSYS_84CA1043&REV_04\3&11583659&0&FA
Anzeigename : Intel(R) Desktop/Workstation/Server Express Chipset SATA RAID Controller
Version :
Gesamtzeit : 1241ms

-Und soweit ich das beurteilen kann gibt es fast immer nen Systemstart-Leistungsüberwachung-Fehler mit ID 100:
hier der komplette Fehler: http://pastebin.com/H7zPizUH


Meine Frage: woran liegts, was tun? Bisher konnte ich solche Probleme mit den Performance Logs meist beheben indem ich die Hardware/den Treiber/das Programm identifizieren konnte, das da Probleme macht. Hier leider nicht.

Gruß & Danke
swent
26
Antworten
7782
Aufrufe
Notfall Virus legt System und GData 2014 lahm! Virus im Endstadium?
Begonnen von Windows 7 Ultimate
09. Oktober 2013, 19:56:36
« 1 2
[glow=red,2,300]Hilfe, habe heute mal wieder einen Virenscan gemacht und bekam folgendes Protokoll:
Trojaner Engine A Microsoft Outlook.psp
GData hängt sich beim Desinfizieren und Löschen auf
Das System und der Explorer reagieren nicht mehr.
Hab's gerade so geschafft Mozilla zu öffnen
Was soll ich tun?

In letzter Zeit habe ich nichts runtergeladen![color=red][/color]
Ist Outlook nicht das Email Program?
Habe ich noch nie benutzt!
Nichts funktioniert, außer Mozilla und das laggt wie sau.
Taskmanager - keine Chache; Neustarten - fehl am Platz!
Boot-Modus verweigert!
Anwendungen starten - selten und dauert Jahre!
Virus zum Teil in der Quarantäne![/glow]

Edit by Ossinator: bevor unser lieber Springer noch einen Herzkasper bekommt  :zwinkern
2
Antworten
4626
Aufrufe
Acronis PE inkl.Driver PCIe für SSD z.b. RevoDrive3 X2
Begonnen von Anreni
14. August 2013, 21:32:09
Problemstellung:
Eine PCIe SSD wird in Acronis, da Linux, nicht erkannt und es kann somit nicht recovert werden. Bei mir war es die RevoDrive3 X2. Backups zu machen war kein Problem, nur recovern war unmöglich, trotz PlusPack. 

Nachdem ich ca. zwei Wochen unzählige Stunden damit verbrachte CDs und DVDs zu vernichten und es mir nicht gelang eine bootfähige CD mit den benötigten Treibern zu erschaffen will ich hier die Lösung vorab benennen, damit ähnlich betroffene nicht ebenso lange suchen müssen wie ich. Der Acronis Support ließ mich jedenfalls völlig in der Luft hängen, gab mir keinen Support weil ich nicht auf die 2013er upgraden wollte. Das wollte ich auf keinen Fall ehe ich nicht das Problem gelöst habe.

Von Acronis erfuhr ich wie man mit dem Plus Pack eine PE erstellt ( wusste ich auch vorher schon, also nix neues), aber nicht wie ich die benötigten Driver dort implementiere.

Das fand ich hier:

http://forum.acronis.com/forum/42632#comment-133811

Da der Verfasser jedoch einige Fehler in der Beschreibung schrieb und somit auch ich erst einmal die Schreibweisen etwas abändern musste, weil er den Dateipfad nicht fand, poste ich es hier mal in neuer und korrekter Fassung.

Für Windows7 Pro x64 mit WAIK 3.0 ... erforderlich Microsoft Windows AIK

Die "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" bleibt so lange geöffnet, bis die ISO fertig ist, auf keinen Fall vorher schließen.

Keine Leerzeichen in Dateipfade.

Bei Fehler das "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" Fenster schließen, den c:\winpe_x86 Ordner löschen und von vorne anfangen.

------------------------------------------

1 Mit Rechtsklick auf "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" und "Als ein Administrator ausführen" anklicken.
(Start - "Alle Programme" - "Microsoft Windows AIK" - "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools")

2 In die "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" copype x86 c:\winpe_x86 eintippen oder kopieren und auf "Enter" tippen.

copype x86 c:\winpe_x86

3 In die "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" copy "c:\winpe_x86\winpe.wim" "c:\winpe_x86\iso\sources\boot.wim" eintippen oder kopieren und auf "Enter" tippen.

copy "c:\winpe_x86\winpe.wim" "c:\winpe_x86\iso\sources\boot.wim"

4 In die "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" dir eintippen und auf "Enter" tippen, um zu sehen welche Dateien sich dort befinden.

dir

---------------------------------------
5 Mit einem rechtsklick auf den Acronis WinPE ISO Builder mit "Als ein Administrator ausführen" starten und auf "weiter" klicken.
(Start - "Alle Programme" - "Acronis" - "True Image 2013 Plus Pack" - "Acronis WinPE ISO Builder")

Die Winpe.wim aus dem c:\winpe_x86 Ordner auswählen und auf "weiter" klicken, die "AcronisMedia.wim" im gleichen c:\winpe_x86 Ordner speichern.

Wenn eine Fehlermeldung kommt den ISO Ordner auswählen auf "weiter" klicken, Komponenten zur Wim hinzufügen auswählen und auf "zurück" klicken, dann die winpe.wim auswählen, "weiter" und "Fertigstellen".
---------------------------------------

6 In die "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" dir eintippen und auf "Enter" tippen um zu sehen, ob die "AcronisMedia.wim" größer ist als die Winpe.wim die sich dort befindet.

dir

7 In die "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" md c:\winpe_x86\drivers eintippen oder kopieren und auf "Enter" tippen, um einen "drivers" Ordner zu erzeugen.

md c:\winpe_x86\drivers

8 Nur 32 Bit Treiber (im ocz10xx-1.3.6.17083 Ordner den i386 Ordner in "REVO" umbenennen) in den "drivers" Ordner Kopieren!

9 Die "AcronisMedium.wim" mounten um die neuen Treiberin die "AcronisMedia.wim" einzufügen in die "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" dism.exe /Mount-Wim /WimFile:c:\winpe_x86\AcronisMedia.wim /index:1 /MountDir:c:\winpe_x86\mount eintippen oder kopieren und auf "Enter" tippen.

dism.exe /Mount-Wim /WimFile:c:\winpe_x86\AcronisMedia.wim /index:1 /MountDir:c:\winpe_x86\mount

10 Treiber einfügen.

dism /image:c:\winpe_x86\mount /Add-Driver /Driver:c:\winpe_x86\drivers\REVO

11 Die "AcronisMedia.wim" unmounten indem in die "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" dism.exe /Unmount-Wim /MountDir:c:\winpe_x86\mount /commit eingetippt oder kopiert wird, danach auf "Enter" tippen.

dism.exe /Unmount-Wim /MountDir:c:\winpe_x86\mount /commit

Damit die Boot CD Bootfähig ist, werden noch Dateien benötigt.(Wenn diese Dateien schon vorhanden sind z.B "etfsboot.com", mit "Nein" die Datei nicht kopieren)

copy "C:\Program Files\Windows AIK\Tools\PETools\x86\boot\etfsboot.com"

copy "C:\Program Files\Windows AIK\Tools\x86\oscdimg.exe"

12 In die "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" dir eintippen und auf "Enter" tippen, um zu sehen ob die Dateien kopiert worden sind.

dir

13 Um die "AcronisMedia.wim" in "Boot.wim" umzubenennen und die alte "Boot.wim" zu überschreiben, mit In die "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" copy "c:\winpe_x86\AcronisMedia.wim" "c:\winpe_x86\iso\sources\boot.wim" eintippen oder kopieren und auf "Enter" tippen.

copy "c:\winpe_x86\AcronisMedia.wim" "c:\winpe_x86\iso\sources\boot.wim"

Mit JA die alte Boot.wim überschreiben.

14 ISO erstellen indem in die "Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools" oscdimg.exe -b"etfsboot.com" -n iso "c:\winpe_x86\AcronisMedium.iso" eingetippt oder kopiert wird, danach auf "Enter" tippen.

oscdimg.exe -b"etfsboot.com" -n iso "c:\winpe_x86\AcronisMedia.iso"

15 Wenn alles richtig war, sollte jetzt im c:\winpe_x86 Ordner eine "AcronisMedia.iso" sein, die auf eine CD gebrannt werden kann.

......................

Hat perfekt funktioniert.  :wink  CD funktioniert perfekt  :D
3
Antworten
5320
Aufrufe
Festplatte wird nicht erkannt
Begonnen von MaHa05
10. Mai 2013, 18:50:49
Hallo,

ich habe ein Problem mit meinen Festplatten.

Bei einer Neuinstallation von Windows habe ich meine SSD-Festplatten die zuvor im Raid 0-Verbund mit Windows 8 liefen gelöscht,
da ich beim Raid 0 keinen Geschwindigkeitsgewinn feststellen konnte und mit Windows 8 nur Probleme hatte.

Ich habe nun Windows 7 auf einer der SSD installiert, was auch alles funktioniert hat.
Die andere SSD wollte ich jetzt für Programme nutzen.

Mein Problem ist, dass mir die zweite SSD im Explorer unter Computer nicht angezeigt wird.
In der Datenträgerverwaltung wird sie als Datenträger 4 "nicht zugeordnet" mit 424 GB angezeigt.
Wenn ich einen Rechtsklick auf Datenträger 4 mache um ihn zu initialisieren erscheint eine Fehlermeldung
Datenfehler (CRC-Prüfung).

Hat jemand eine Idee, wie ich die Festplatte unter Windows 7 zum Leben erwecken kann?
Bitte genaue Beschreibung.

Ich habe Windows im UEFI-Modus installiert.

Vielen Dank vorab.


Mein System:
Betriebssystem: Windows 7 Ultimate 64Bit
Die Beiden SSD´s:  2 x Intel SSD 520-Series 240 GB
Mainboard: MSI Big Bang X-Power2
Prozessor: Intel Core i7 3970x
Grafik: NVIDIA Geforce GTX 690
4
Antworten
4813
Aufrufe
Operating system not found
Begonnen von No OS
28. April 2013, 23:35:48
Guten Tag,

Wenn ich boote kommt direkt nachdem manins BIOs hätte gehen können die aussage "Operating system not found".

Ich glaube ich weiß was ich kaputt gemacht habe, aber nicht wie ich es wieder repariere
ich hab http://ssdfestplatte.de/tutorials/ss...-unter-windows befolg im Versuch meine SSD zu optimieren (da sie irgenwie nur 200 mb/s konnte obwohl sie biszu 500 mb/s können sollte, aber das ist ein anderes Problem.

Genaugenommen habe ich "nur" folgen Schritt ausgeführt:

"starten Sie „Diskpart“ (Start à Ausführen –> Diskpart) und geben Sie folgendes ein:

list disk
Das Tool zeigt alle angeschlossenen Datenträger – normalerweise ist die SSD dabei „Disk 1“ – in diesem Fall geben Sie ein:

select disk 1
Wenn das Tool den Datenträger gemeldet hat, bewegen Sie sich auf die Partitionsebene:

list partition
Normalweise zeigt Diskpart nun an, dass es keine Partitionen finden kann. Erzeugen Sie nun eine neue Partition mit korrektem Alignment auf Sektor 128. Verschieben Sie den Startsektor der Systempartition so, dass die 4 KByte großen NTFS-Cluster mit den SSD-Pages übereinstimmen.

create partition primary align=64


Diskpart erzeugt eine optimierte primäre Partition. Die muss allerdings noch auf

active"

Nachdem ich rebootet habe, fand er das betriebstsystem nichtmehr.
Ich habe die festplatte jetzt noch eingebaut aber von einer etwas älteren (aber auch windows 7) gebootet. Kann ich irgenwie das rückgänig machen was ich da angestellt habe?

Da ich dachte es ist relevant habe ich Bild gemacht, wie diese Festplatte nun als ergebniss partitioniert ist:
http://s7.directupload.net/images/130428/ceofk88i.jpg
(es ist ne 120 GB SSD).
Die Parition 3 war vor meiner Aktion schon da, was die macht weiß ich nicht, aber da sie davor schon da war sollte sie nicht das Problem sein.
Sollte ich einfach die 64 KB partition löschen? Und wenn ja wie genau mach ich das?
Alternativ kann es auch daran liegen das n Regestry-eintrag geändert (genau genommen den regestry eintrag der AHCI treiber aktiviert/deaktiviert). Wie kann ich von ner slave-festplatte einen Regestryeintrag ändern?
Vielen Dank im Vorraus