437 Benutzer online
29. Februar 2020, 07:36:47

Windows Community



Zum Thema Worauf beim Kauf einer neuen Festplatte achten? - Moin,falls es darauf hinausläuft, dass ich eine neue Festplatte für meinen Acer Travelmate2300 Windows XP benötige, worauf muss ich dann achten?Die jetzige Fest... im Bereich Windows XP Forum
Autor Thema:

Worauf beim Kauf einer neuen Festplatte achten?

 (Antworten: 12, Gelesen 2512 mal)

  • Windows 1.0
  • Beiträge: 9
Worauf beim Kauf einer neuen Festplatte achten?
« am: 28. November 2013, 12:36:08 »
Moin,

falls es darauf hinausläuft, dass ich eine neue Festplatte für meinen Acer Travelmate2300 Windows XP benötige, worauf muss ich dann achten?

Die jetzige Festplatte ist:

Toshiba MK3025GAS

Festplattentyp: IDE

Dateisystem: FAT32

Ich weiß nur, dass der Arbeistspeicher max. 2GB betragen kann. Muss es ansonsten eine identische Festplatte sein?

Wäre sehr dankbar für Hilfe.

Gruß
Lukas

(auto)bot

  • Moderator
  • Windows Me
  • Beiträge: 1943
  • "Windows as a Service"
« Antwort #1 am: 28. November 2013, 13:59:15 »
Dateisystem: FAT32
Zunächst einmal: Solltest du im Laufe der Benutzung feststellen, dass dein Rechner extrem langsam wird (also langsamer als sonst), wird dies wohl einer der Gründe sein. Ich empfehle dir dringlichst eine Dateisystemkonvertierung von FAT32 nach NTFS durchzuführen.
Dies kannst du ohne Datenverlust über die Eingabeaufforderung durchführen, wie genau, kannst du hier nachlesen.

Ansonsten würde ich dir, ehrlich gesagt, dazu raten, dir ein neues Notebook anzuschaffen - dein TravelMate hat inzwischen vermutlich 10 Jahre auf dem Buckel, es wundert mich, dass es noch läuft O.o

  • Windows 1.0
  • Beiträge: 9
« Antwort #2 am: 28. November 2013, 14:12:06 »
Ja, es ist rund 9 Jahre im Betrieb und bislang gab es bis auf eine Virenverseuchung von vor ca 2,5 Jahren keine Probleme. Mit TuneUp konnte ich das Ding bislang immer gut im Schuss halten. Und da ich von den neueren Windowsbetriebssystemen nicht immer nur Gutes gehört habe, habe ich mir dementsprechend nichts angeschafft.

Ich werde die Dateisystemkonvertierung mal probieren und schauen, was geht.

Erstmal vielen Dank für den Rat. Weitere Meinungen gerne erwünscht.




  • Moderator
  • Windows Me
  • Beiträge: 1943
  • "Windows as a Service"
« Antwort #3 am: 28. November 2013, 14:44:48 »
JIch werde die Dateisystemkonvertierung mal probieren und schauen, was geht.
Habe grade eben deinen anderen Thread gesehen...so wie das aussieht, geht die HDD dem Tod entgegen, in dem Fall nützt dann auch das bessere Dateisystem nichts mehr...
Im Prinzip kannst du jede 2.5" IDE-Festplatte verwenden. Theoretisch kannst du auch S-ATA-Festplatten verwenden, aber hier kann es möglicherweise Probleme geben.
Ich bleibe dabei: Die Anschaffung eines neuen Gerätes würde ich dir wesentlich eher empfehlen.

Und da ich von den neueren Windowsbetriebssystemen nicht immer nur Gutes gehört habe, habe ich mir dementsprechend nichts angeschafft.
Sowohl Windows 7, als auch Windows 8.1 sind beides sehr taugliche Betriebssysteme. Für dich sinnvoll wäre vermutlich Windows 8.1, da du hier eine XP-Daten direkt übernehmen kannst, bei Windows 7 ist der Aufwand wesentlich größer.

  • go-windows.de
  • Global Moderator
  • Windows Vista
  • Beiträge: 9384
« Antwort #4 am: 28. November 2013, 14:46:23 »
Der Support für WindowsXP läuft im April 2014 aus! Das bedeutet dass dein Rechner nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt wird und somit ein schönes Angriffsziel für Hacker & Co. ist.

Wenn du dir schon eine neue Platte zulegen möchtest, kannst du auch gleich ein neues Betriebssystem kaufen.
 

  • Windows 1.0
  • Beiträge: 9
Re: Worauf beim Kauf einer neuen Festplatte achten?
« Antwort #5 am: 28. November 2013, 15:07:05 »
Verstehe euch. Werde mich dann mal nach einem neuen Gerät umsehen. Hat im Endeeffekt keinen Sinn, wenn die Festplatte ihrem Tod entgegen reitet.

Wobei nach CHKDSK c: /f /r momentan bis auf TuneUp und vermutlich wieder LibreOffice es keine Probleme und sonstigen Warnmeldungen läuft. Gehe aber nach euren Antworten nicht davon aus, dass es so bleibt.

@ netzmonster: Schützen in diesem Fall auch AntiVir und Spybot von Angriffen?

Beste Grüße
Lukas

  • Moderator
  • Windows Me
  • Beiträge: 1943
  • "Windows as a Service"
« Antwort #6 am: 28. November 2013, 15:14:21 »
@ netzmonster: Schützen in diesem Fall auch AntiVir und Spybot von Angriffen?
Vor einem gewissen Teil schon, aber gegen tiefgreifende Sicherheitslöcher im Betriebssystem können auch diese nichts ausrichten - und genau darum geht es ja.

Mal abgesehen davon: Ich denke, man sollte nicht mit Gewalt versuchen, ein veraltetes Betriebssystem am Laufen zu halten, vorallem dann nicht, wenn es sich dabei um XP handelt - es ist hochgradig unsicher (nicht, weil es schlecht programmiert wäre, da kann ich nichts zu sagen, sondern weil die Konzepte einfach schlecht sind (z.B. alle Benutzer sind grundsätzlich erstmal Admin)) und für aktuelle Belange einfach nicht mehr gewappnet (Stichwort Advanced Format-HDDs, UEFI und GPT).

  • Windows 1.0
  • Beiträge: 9
« Antwort #7 am: 28. November 2013, 15:17:57 »
@ SB

Da hast du wiederum Recht.

  • Windows 98SE
  • Beiträge: 996
« Antwort #8 am: 29. November 2013, 23:37:05 »
Wenn Du Dir eine SSD besorgst, kannst Du Dir den Kauf eines neuen Notebooks sparen. Du wirst Dein Notebook nicht mehr wiedererkennen, so rasend schnell wird es werden! Vgl. z. B. diese SSD von Samsung.
« Letzte Änderung: 29. November 2013, 23:39:54 von Springer »

  • Windows 1.0
  • Beiträge: 9
« Antwort #9 am: 30. November 2013, 10:50:05 »
Hallo Springer,

es geht ja nicht ums Schnellsein, sondern darum, dass der Rechner vor Angriffen sicher ist. Und mit Windows XP wird er es ab kommendem Frühjahr eben nicht mehr sicher sein. Deswegen bringt mit eine neue Festplatte im Endeffekt wenig.

  • Windows 98SE
  • Beiträge: 996
Re: Worauf beim Kauf einer neuen Festplatte achten?
« Antwort #10 am: 30. November 2013, 13:03:19 »
Ich habe ja nicht von Deinem Betriebssystem gesprochen, sondern von Deinem Notebook! Du irrst, wenn Du glaubst, daß Du ein neues Notebook brauchst, wenn Du ein moderneres Betriebssystem haben willst. Du kannst auch auf Dein bejahrtes Notebook (ggf. mit neuer SSD) ein modernes Betriebssystem (z. B. das derzeit preiswerte Windows 7) installieren.

Und wenn man nicht täglich auf problematischen Sex- und Pishingseiten unterwegs ist, mußt man sich auch mit Windows XP SP3 keine großen Sorgen machen. Aber Windows 7 ist natürlich besser...
« Letzte Änderung: 30. November 2013, 13:17:01 von Springer »

  • Moderator
  • Windows Me
  • Beiträge: 1943
  • "Windows as a Service"
« Antwort #11 am: 30. November 2013, 13:59:54 »
Ich habe ja nicht von Deinem Betriebssystem gesprochen, sondern von Deinem Notebook! Du irrst, wenn Du glaubst, daß Du ein neues Notebook brauchst, wenn Du ein moderneres Betriebssystem haben willst. Du kannst auch auf Dein bejahrtes Notebook (ggf. mit neuer SSD) ein modernes Betriebssystem (z. B. das derzeit preiswerte Windows 7) installieren.

Und wenn man nicht täglich auf problematischen Sex- und Pishingseiten unterwegs ist, mußt man sich auch mit Windows XP SP3 keine großen Sorgen machen. Aber Windows 7 ist natürlich besser...
Leider muss ich dir an dieser Stelle widersprechen, Springer. Das Notebook ist so alt, es verfügt offenbar nicht einmal über einen S-ATA-Port, sondern lediglich IDE. In diesem Fall bringt der Einbau einer SSD gar nichts (sofern dies überhaupt möglich ist).
Und nach fast 10 Jahren Dienstzeit darf ein Notebook auch in Rente geschickt werden :wink

  • Windows 98SE
  • Beiträge: 996
« Antwort #12 am: 30. November 2013, 14:19:09 »
Zitat
es verfügt offenbar nicht einmal über einen S-ATA-Port, sondern lediglich IDE.
Wenn das so ist, kann man natürlich keine SSD einbauen. Schade...

go-windows yms bgq 62578216 69620078 83829542
 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um somit die Website zu finanzieren. Dazu geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Details ansehen