248 Benutzer online
17. November 2018, 08:21:04

Windows Community



Zum Thema Ein bisschen was zu Kaffee… - Eigentlich wollte ich von Zeit zu Zeit ein wenig über das Getränk schreiben, was uns jeden Morgen Kraft spendet und damit Wissenswertes verbreiten. Das es so au... im Bereich Off Topic
Autor Thema:

Ein bisschen was zu Kaffee…

 (Antworten: 81, Gelesen 32395 mal)

  • Windows 3.11
  • Beiträge: 192
Re: Ein bisschen was zu Kaffee…
« Antwort #15 am: 07. April 2010, 17:50:12 »
Eigentlich wollte ich von Zeit zu Zeit ein wenig über das Getränk schreiben, was uns jeden Morgen Kraft spendet und damit Wissenswertes verbreiten. Das es so ausartet habe ich nicht bezweckt.
Ich werde daher mein Wissen über Kaffee mit meiner Freundin und mir alleine teilen.

hast Recht ossinator.
Ist eigentlich schade, dass es so ausgeartet ist. Dabei wollte man ja nur das Wissen ein wenig mit den anderen teilen. Schade!
Ich spendiere Dir unseren nicht so teuren blabla :kaffee
 :zwinkern

  • Team
  • Windows 2000
  • Beiträge: 2508
« Antwort #16 am: 07. April 2010, 18:20:05 »
...oder du löscht alle beiträge, bis alles wieder im lot ist. denn der thread ist cool. nicht sterben lassen nur weil sich gewisse leute nicht an die regeln halten.

  • Windows 3.11
  • Beiträge: 192
« Antwort #17 am: 07. April 2010, 18:42:55 »
Genau  :zwinkern

  • Global Moderator
  • Windows XP
  • Beiträge: 5852
« Antwort #18 am: 08. April 2010, 11:54:08 »

Ab Montag geht es weiter. Wir fliegen für 4 Tage nach Rostock.

  • Team
  • Windows 98SE
  • Beiträge: 840
  • Errare humanum est!
« Antwort #19 am: 09. April 2010, 20:02:06 »

  • Global Moderator
  • Windows XP
  • Beiträge: 5852
Re: Ein bisschen was zu Kaffee…
« Antwort #20 am: 14. April 2010, 10:10:17 »
Die gerösteten Bohnen wurden gemahlen, mit heißem Wasser überbrüht und aus kleinen Tassen getrunken.

Da Kaffee sehr teuer war konnten sich nur Aristokraten diesen Luxus leisten. Alternativ versuchte die Bevölkerung mit gebrannter Gerste, Malz, Eicheln und Rüben einen Ersatz zu finden.

1780 wurden bereits 65000 to Bohnen nach Europa importiert. 1850 verdoppelte sich diese Menge und Kaffee wurde zum Volksgetränk.

  • Windows 3.11
  • Beiträge: 192
« Antwort #21 am: 14. April 2010, 15:54:55 »
Die kleinste Kaffeerösterei der Welt!

Ehemalige Eduscho-Mitarbeiter erfinden Küchentischröster für nicht zu übertreffende Aromafrische.

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Getraenke/Kaffee/Artikel/158.php

  • News-Redakteur
  • Windows XP
  • Beiträge: 5001
« Antwort #22 am: 14. April 2010, 16:08:02 »
Hier bekommt Ihr das Teil zum Sonderpreis von 119,00 EUR samt vier Sorten Rohkaffee, aber zzgl. Versandkosten:
http://www.dieckmann-aroma-kaffee.de/index.html

  • Team
  • Windows XP
  • Beiträge: 7095
  • Dumme Fragen / Dumme Antworten
« Antwort #23 am: 14. April 2010, 20:22:38 »
Hier bekommt Ihr das Teil zum Sonderpreis von 119,00 EUR samt vier Sorten Rohkaffee, aber zzgl. Versandkosten:
http://www.dieckmann-aroma-kaffee.de/index.html

ab 29,90€ Portofrei  :zwinkern
« Letzte Änderung: 14. April 2010, 20:30:21 von Pebro1 »

  • News-Redakteur
  • Windows XP
  • Beiträge: 5001
« Antwort #24 am: 03. November 2010, 21:44:10 »
Geht das wirklich nur mir so? Wenn ich meine Nase in das Kaffeemehl oder in den Kaffeefilter halte rieche ich ganz einfach keinen Kaffee mehr. Früher roch das ganze Haus nach Kaffee wenn man nur von Kaffee träumte. Was ist da los?

Im Gegenteil: Wenn man diesen neumodischen "Kaffee" nach dem Filtern nicht sofort wegräumt, fängt der sogar noch über Nacht zu muffeln und zu stinken an!
« Letzte Änderung: 03. November 2010, 21:46:20 von Noone »

  • Moderator
  • Windows Me
  • Beiträge: 1291
  • "ich bin schwul und das ist gut so"
Re: Ein bisschen was zu Kaffee…
« Antwort #25 am: 04. November 2010, 08:40:06 »
guten Morgen zusammen,

Nein Noone DU bist mit Deiner Wahrnehmung nicht alleine...

Auch uns ist es schon aufgefallen, wir wechseln oft die Kaffeesorten (gemahlen und auch ganze Bohnen),

Mir ist aufgefallen, das ganz gravierende Unterschiede zu den einzelnen Kaffeesorten gibt.

Da ich morgens zum Wach werden auf jeden Fall erstmal Kaffee brauche ist unsere "althergebrachte Brühmaschine" mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet, damit wenn ich Aufstehe der Kaffee fertig ist.

Früher ist der Kaffeeduft schon beim Aufstehen in die Nase gezogen jetzt eher weniger, ganz schlimm ist es bei "NONAME" oder Billigkaffee....

Auch wenn ich unseren Vollautomaten bediene wo die Bohne ja vor dem Brühen gemahlen wird, ist es so dass der "Billige" Kaffee nicht so intensiv riecht wie bei teureren Marken...

Was wir aber nicht vergessen dürfen ist, unser Leben wird immer Moderner und Dinge die wir uns anschaffen, sind mit Chemie vollgepumpt... nehmen wir z.B. unsere Computer (wir sind ja deshalb hier) in diesen "KISTEN" ist jede Menge verbaut und dünstet aus..Weichmacher Kunststoffe und all diese Dinge hängen in der Raumluft und "verfälschen" den eigentlichen Wohnungsgeruch....und das ist mit allen Dingen so .. die Möbel die elektrischen Geräte sind was die Herstellung angeht in den letzten 20 Jahren "revolutioniert" worden,

all das lässt unseren alten guten Kaffeeduft verschwinden......

Wenn ich zurück denke an meine Kindheit, es war klasse zu OMA zu Besuch (bei Ihr gab es kein "Schnickschnack" in jedem Raum, da gab es die Stube Tisch Stühle, die Küche mit nur nem Herd und nen Spühlbecken und ein Kohleofen, heute haben wir ja fast alles in jedem Raum) wenn man da in die Stube reingekommen ist, da hat´s lecker gerochen, der handgebrühte Kaffee, der Streuselkuchen auf dem Herd...
[spoiler]mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen[/spoiler].....

Wer von uns hat noch solche Gegebenheiten....??

Ich will hier keine Grundsatzdiskussion lostreten,

aber im Grunde sind wir es selber Schuld, das es bei uns nicht mehr nach Kaffee riecht.........

  • Windows 2.0
  • Beiträge: 48
« Antwort #26 am: 04. November 2010, 09:57:00 »
Guten Morgen.

Stimmt unseren Kaffee riecht man auch nimmer.
Dabei müsste der Duft nur durchs Treppenhaus hochziehen.
macht er aber net.

bei der Letzten Sorte hat man noch was gerochen
Da wurde man vom Kaffee magisch in die Küche gezogen

  • Global Moderator
  • Windows XP
  • Beiträge: 5852
« Antwort #27 am: 04. November 2010, 14:40:50 »

Dazu kommt noch, dass durch die immer schnelleren Brühverfahren der Kaffee gar keine Zeit mehr hat seinen Duft zu entfalten.

@Matag
Ich muss mal deine Ansichten zu Billig- und/oder Noname-Kaffee aufgreifen. Eigentlich gibt es die nicht wirklich (außer du kaufst deinen Kaffee bei irgendwelchen Privatpersonen, die sich ans Kaffeerösten wagen, und die sind meistens sehr gut).
In Deutschland gibt es 6 Kaffeeanbieter und 4 Großröstereien, die die Kaffeehersteller beliefern. So kann es z.B. gut sein, dass ein Mövenpick aus der gleichen Charge kommt wie ein Dallmayr.

Am Ende liegt es am Geschmack des Einzelnen und an der Art und Weise des Aufbrühens. Ein frisch gemahlener und gebrühter Kaffee wird den meisten Menschen immer besser als ein vorgemahlener Kaffee sprechen. Was diesen aber nicht schlechter macht.

  • News-Redakteur
  • Windows XP
  • Beiträge: 5001
« Antwort #28 am: 04. November 2010, 15:03:37 »
Zitat
In Deutschland gibt es 6 Kaffeeanbieter und 4 Großröstereien, die die Kaffeehersteller beliefern.
Bist Du da wirklich sicher. Wenn man nach "Großrösterei" googelt, bekommt man jedenfalls viel mehr Treffer. Das würde ja bedeuten, daß heutzutage jeder (gemahlene) Kaffee ziemlich gleich schlecht schmeckt.

Habt Ihr einen Vorschlag für einen bundesweiten Filterkaffee, der wirklich noch nach Kaffe riecht und schmeckt und nicht nach buchstäblich nichts?

EDIT:
Zitat
21 der 31 geprüften Pulver unterscheiden sich in ihrem Aroma nicht signifikant. Der Einheitsgeschmack ist sogar gewollt und trifft den Gaumen der Kaffeetrinker. Er zieht sich durch etablierte Marken, Discounterware und Bio-Kaffees
Hier heißt es auch, es sei "gewollt", daß alle Kaffees gleich schmecken (also nach nichts mehr schmecken):
http://www.test.de/themen/essen-trinken/test/Kaffee-31-Marken-im-Test-1772611-1771568/
« Letzte Änderung: 04. November 2010, 15:21:39 von Noone »

  • Global Moderator
  • Windows XP
  • Beiträge: 5852
« Antwort #29 am: 04. November 2010, 17:00:25 »
Bei Großröstereien spreche ich von den marktbeherrschenden Röstereien bei denen auch die marktbestimmenden Anbieter ihren Kaffee kaufen.
Mann erkennt das meistens gleich am Preis. Denn beispielsweise Lavazza wird in Italien geröstet und kostet gleich 2-3 Euro mehr.

@Noone
Vielleicht trinkst du auch zu viel Kaffee und hast daher den Geschmack ein wenig verloren.

forum erfahrung fehlt test erfahrungen nichts normal bewertung name smiley
schlechter zitat paris hersteller ganze wasser gibts wiki alten heiss