Windows 8.1 endlich verfügbar!

022613_0815_WindowsBlue1.jpg

Nun ist es soweit! Das Update von Windows 8.0 auf Windows 8.1 kann jetzt über den Windows Store kostenlos gedownloadet werden. Die Installation läuft komplett automatisiert ab.

 

Windows 8.1 ist nicht nur ein Update bei dem einige Sicherheitsfeatures eingebaut wurden, sondern eine komplette Weiterentwicklung des Betriebssystems.

Was gibt es neues für den Anwender?  

Für die meisten ist wohl die wichtigste Änderung die Rückkehr des Startbuttons. Auch wenn einige Anwender auf den Button verzichten könnten, wird es einige freuen ihren geliebten Startbutton wieder zu haben. Wer allerdings denkt das mit dem Startbutton das bis Windows 7 enthaltene Startmenü wieder kommt, wird enttäuscht sein. Mit dem neuen Startbutton öffnet man den „Kachelmodus“ von Windows 8, indem man dann schnell Anwendungen starten kann oder sich über die Live-Tiles Informationen holen kann. Ab Windows 8.1 werden außerdem zwei neue Tilesgrößen eingeführt. Somit kann das „neue Startmenü“ noch individueller gestaltet werden.

Erweitert wurde auch der Zugriff auf wichtige Informationen des Computers. So kann man jetzt mit einem Rechtsklick auf den Startbutton Windows ohne Umwege neu starten bzw. herunterfahren oder einfach die Systemsteuerung öffnen.

Nachdem Windows 8.0 gestartet wurde, sind die meisten Anwender direkt in die Desktop-App gewechselt. Mit Windows 8.1 kann man das Starten des Desktops nun so einstellen, dass dieser automatisch gestartet wird. Diese Einstellung findet man in den Eigenschaften der Taskleiste (Rechtsklick auf Taskleiste -> Eigenschaften -> Reiter Navigation).
Besonders nett finde ich die Möglichkeit, das Desktop Hintergrundbild auch im ModernUI Menü (Kachel-Oberfläche) zu nutzen. Dadurch wirkt der Wechsel vom Desktop zur Kachel-Oberfläche noch flüssiger.
Auch der Sperrbildschirm wurde mit neuen Funktionen versehen. Noch während der Sperrbildschirm aktiv ist, kann man eine Diashow der Lieblingsfotos anzeigen lassen, Skype Anrufe entgegennehmen oder mit einer integrierten Kamera Bilder aufnehmen.

Zu den Neuerungen in Windows 8.1 gehören auch zusätzliche Apps. So kehrt der Soundrecorder und Rechner in Form kleiner Minitools zurück.  Um im Büro nicht den Feierabend zu verschlafen, spendiert Microsoft nun eine kleine Wecker-App. Empfehlenswert ist auch die vorinstallierte App „Hilfe und Tipps“.

Bei der Synchronisation mit anderen Windows 8.1 Rechnern wird nun der komplette Startscreen mit einbezogen. Das bedeutet, das nicht nur die installierten Apps synchronisiert werden, sondern auch deren Anordnung.
Bisher wurde für Apps im Store immer angezeigt wenn ein Update verfügbar ist. Jetzt werden Updates selbstständig heruntergeladen und eingespielt. Der Windows Store wurde ebenfalls überarbeitet und erhält mit Windows 8.1 ein neues Design. Mit einem Rechtsklick erhält man Zugriff auf die verschiedenen App-Kategorien sowie dem eigenen Konto und den bereits installierten Apps.

Bis zu 4 Apps können sich nun den Bildschirm gleichzeitig teilen. Bisher war dies eine recht rudimentäre Funktion, nun gibt es mehr Möglichkeiten. Außerdem werden mehrere Monitore unterstützt. Desktop-Nutzer werden darüber lächeln – Tablet-Nutzer sich freuen.

Mit der neuen, erweiterten Suchfunktion kann Windows 8.1 nun noch effektiver genutzt werden. Neben den Dateien und Dokumenten können nun auch Apps, Einstellungen und die Internetsuche (Microsoft BING) gesucht werden.

Verbessert wurde auch die Integration von SkyDrive, dem Cloud-Speicher von Microsoft. Jetzt werden alle Inhalte des Cloud-Speichers im Windows Explorer angezeigt und lassen sich einzeln, als Ordner oder insgesamt offline verfügbar machen. Dies ist nützlich, wenn man Bilder oder Dokumente unterwegs bearbeiten muss und keinen Internetzugang hat. Sobald wieder eine Verbindung zum Internet besteht, werden die geänderten Daten in der Cloud aktualisiert.

Außer Neuerungen gab es natürlich auch Funktionen, die in Windows 8.1 entfernt wurden. Mit dabei ist der Windows Leistungsindex, welcher in Windows Vista erst eingeführt wurde. Auch die installierte Foto-App wurde etwas beschnitten. Ab Windows 8.1 ist der Import von Fotos aus dem Internet nicht mehr möglich. Dafür wurden allerdings andere Bildbearbeitungsfunktionen hinzugefügt. Die Verwaltung der WLAN Verbindung ist ohne Zusatztools leider auch nicht mehr möglich.

Anwender von Windows 8.0 können mit dem Update auf Windows 8.1 nur profitieren. Windows 8.0 wird nur noch in den kommenden 2 Jahren mit Sicherheitsupdates versorgt, Windows 8.1 hingegen wird noch bis 2023 unterstützt. Ein Umstieg lohnt sich für Windows 8.0 User somit auf jeden Fall.

 

Autor: netzmonster

go-windows.de Global Moderator MVP - Windows Expert Consumer

8 Gedanken zu „Windows 8.1 endlich verfügbar!“

  1. Also Meinereiner wartet erst mal ab mit dem „Hausrechner“ – da wird noch genug an inkompatiblen Programmen auftauchen – T-14, dann sollte es alles stimmig sein. Und, gratz an alle, bei denen jetzt schon ALLES rund läuft

  2. Ossi machst nicht ^^ ich bin grad am überlegen meinen Lappi zurückzusetzen ! das ja ne  Zumutung! ich kauf mir doch kein 800€ Notebook das ich dann 3Minuten warten muss bis ich damit arbeiten kann !

  3. Ossi machst nicht ^^ ich bin grad am überlegen meinen Lappi zurückzusetzen ! das ja ne  Zumutung! ich kauf mir doch kein 800€ Notebook das ich dann 3Minuten warten muss bis ich damit arbeiten kann !

    Zu spät…

  4. Habt ihr mit dem Rechnerstart wirklich solche Probleme? Auf meinem Notebook und dem meiner Frau startet Windows 8.1. nach wie vor ziemlich flott.

    Vielleicht solltet Ihr mal den Autostart etwas aufräumen. :zwinkern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.