313 Benutzer online
20. Juni 2019, 19:52:57

Windows Community



Bewertung:
Zum Thema AVM warnt vor aktuellen Angriffen auf Fritz!Box'en - In mehreren Fällen ist es Tätern gelungen über die Fernzugriff-Funktion der Fritz!Box über das Internet Zugang zur Box zu bekommen und Telefongespräche via VOIP... im Bereich News
Autor Thema:

AVM warnt vor aktuellen Angriffen auf Fritz!Box'en

 (Antworten: 2, Gelesen 39217 mal)

  • Global Moderator
  • Windows XP
  • Beiträge: 5885
AVM warnt vor aktuellen Angriffen auf Fritz!Box'en
« am: 07. Februar 2014, 10:30:37 »
In mehreren Fällen ist es Tätern gelungen über die Fernzugriff-Funktion der Fritz!Box über das Internet Zugang zur Box zu bekommen und Telefongespräche via VOIP zu führen.
Momentan scheint es so, dass die Täter Zugangsdaten zu den Boxen besaßen. Wie sie an die Daten gelangten ist bislang nicht bekannt.

AVM empfielt seinen Nutzern bis auf weiteres diese Funktion zu deaktivieren (standartmäßig deaktiviert).
Dazu öffnet man das Kontrollcenter der Fritz!Box, wechselt in den Bereich Internet, dort zu Freigaben und zu dem Reiter Fritz!Box-Dienste. Hier entfernt man den Haken bei: "Internetzugriff auf die FRITZ!Box über HTTPS aktiviert".

Weiterhin sollte man die Funktion "Calltrough" deaktivieren. Dazu in den Bereich Telefonie wechseln, dort den Punkt Rufumleitung anwählen und dort unter dem Reiter Calltrough den Haken bei "Calltrough aktivieren" entfernen.

Zur Sicherheit wechselt man unter Telefonie zu dem Punkt Telefoniegeräte und schaut, ob unbekannte Geräte eingetragen sind. Diese löschen.
Sollten unbekannte Geräte eingetragen sein ist es ratsam alle Kennwörter (egal für welche Anwendung) zu ändern. Bislang ist unbekannt, ob durch diesen Angriff weiterer Zugriff auf den PC möglich ist.


Der Angriff hat allerdings nur jene Anwender getroffen, welche den Fernzugriff aus dem Internet auf ihre Fritz-Box freigeschaltet haben - beispielsweise über den MyFritz-Dienst. Standardmäßig sind diese Funktionen nicht eingeschaltet, einige Nutzer verwenden sie aber, um auch von Unterwegs auf Daten im heimischen Netzwerk zugreifen zu können.

Als vorübergehende Sicherheitsmaßnahme empfiehlt AVM allen Fritz-Box-Anwendern, die den Internetzugriff auf über HTTPS (Port 443) aktiviert haben, diesen abzuschalten. Eine entsprechende Anleitung - auch zu weiteren Diensten innerhalb der Fritz-Box - ist auf den AVM-Sicherheitsseiten veröffentlicht.

Nach der Deaktivierung der Fernzugriffs-Möglichkeit sind Fritz-Box-Dienste wie MyFritz und das Fritz-NAS sowie die Benutzeroberfläche fritz.box von unterwegs nicht mehr erreichbar. Allerdings könnten die Anwender trotzdem weiterhin aus dem lokalen Netz heraus weiter auf diese zugreifen, hieß es.

(auto)bot

  • Go Windows Vista
  • Administrator
  • Windows Me
  • Beiträge: 1233
  • Windows Vista
« Antwort #1 am: 09. Februar 2014, 17:52:13 »
Für folgende FRITZ!Box-Modelle gibt es bereits ein Update:
FRITZ!Box 7490
FRITZ!Box 7390
FRITZ!Box 7362 SL
FRITZ!Box 7360
FRITZ!Box 7360 SL
FRITZ!Box 7330 SL
FRITZ!Box 7330
FRITZ!Box 7320
FRITZ!Box 7312
FRITZ!Box 7272
FRITZ!Box 7270 v2/v3
FRITZ!Box 7240
FRITZ!Box 6842
FRITZ!Box 6840
FRITZ!Box 6810
FRITZ!Box 3390
FRITZ!Box 3370
FRITZ!Box 3272

mehr unter: http://www.avm.de/de/Sicherheit/hinweis.html
meinpc - go-windows.de

  • Windows 1.0
  • Beiträge: 4
« Antwort #2 am: 16. Februar 2016, 13:52:32 »
Danke für die Info  :))

wlan 7170 vor fritzbox box avm fritz zugang fritzvox art
rufumleitung hacker phon angriff fritzu go-windows sip-server angriffen yms bge