AMD übernimmt Treibersupport für Mobility Radeon Grafikkarten nun selbst

Im Rahmen der CES in Las Vegas hat AMD nun Mobility Grafikkarten aus der Radeon HD 5000 Reihe vorgestellt. Damit gibt es nun auch DirectX 11 fähige Notebook-Grafikkarten von AMD.

Die Top-Modelle heißen in Anlehnung an die sehr beliebten Desktop-Grafikkarten Mobility Radeon HD 5870 und Mobility Radeon HD 5850. Die Performance der Mobility Karten ist natürlich trotzdem nicht mit denen der gleichnamigen Desktop-Karten vergleichbar.

Die wirkliche Sensation sind aber nicht die  neuen Grafikchips, sondern eine vermeintliche Randnotiz:

AMD kündigte an, die neuen mobile Grafikkarten der HD 5000 Reihe nun auch mit dem Catalyst-Treiber zu versorgen. Bisher waren die Notebook-Hersteller selber für die Treiberversorgung der AMD Mobility Grafikkarten zuständig, was von vielen Herstellern vernachlässigt wurde.

Leider ist nur vom Treibersupport für die neue Mobility Reihe die Rede, Besitzer älterer AMD Mobility Karten müssen also weiterhin auf Treibersupport durch Ihre Notebookhersteller hoffen.

Ein Gedanke zu „AMD übernimmt Treibersupport für Mobility Radeon Grafikkarten nun selbst“

  1. Ja das ist auch besser, weil die Notebookhersteller irgendwann keine Treiber mehr veröffentlichen bei älteren Modellen. Wobei die Hersteller nach 2 Monate ein Modell zu den älteren zählen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.