Sicherheit mit Windows Hello

Anmelden mit Maske? Nicht mit Windows Hello!

Sehnsüchtig wird Windows 10 erwartet und am 29. Juli ist es endlich soweit. Doch vorher prüfen findige Windows Liebhaber das neue OS auf Herz und Nieren. So geschehen mit der Gesichtserkennung Windows Hello.

Das neue Feature des Riesen Microsoft verspricht Besitzern von Geräten mit einer RealSense-Tiefenkamera eine Anmeldung nur anhand der Gesichtsbiometrie. Die innovative Technik soll laut Microsoft die Sicherheit erhöhen und vor fremden Zugriffen auf das System schützen. Wer eine Intels RealSense Camera F200 auf einem seiner Endgeräte sein Eigenen nennt, darf sich also freuen: er muss sich kein Passwort für die Anmeldung ausdenken und merken. Windows 10 erledigt die Anmeldung zukünftig anhand der Gesichtserkennung Windows Hello.

Die Technik die hinter Windows Hello steckt ist nicht leicht reinzulegen. Das Feature lässt sich auf verschiedene Gesichter trainieren und sucht diese nachdem der Sperrbildschirm aktiviert wurde. Wer jetzt denkt er kann sich mit einer Maske aus dem 3D – Drucker oder einer Maske auf einem fremden PC anmelden, liegt falsch. Farb- und Tiefenformation lassen sich auch nicht mit einem Foto des eigentlichen Users überlisten. Die RealSense Kamera nimmt Farbfotos auf und misst den Abstand jedes einzelnen Pixels – ein Vorgehen welches sich bewährt. Windows Hello ist ein ausgereiftes Tool der PC Sicherheit unter Windows 10.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.