Verschlüsselte Laufwerke unter Windows 10 lassen sich umgehen

Die Entwickler von Microsoft selbst haben eine Sicherheitslücke geschaffen, die Angreifen vollen Zugriff auf verschlüsselte Laufwerke verschafft. Um ans Ziel zu kommen, genügt lediglich ein wenig Geduld.

Microsoft hat ein augenscheinlich komfortables Verfahren entwickelt, um neue Versionen auf Windows 10 zu installieren. Nun stellte sich heraus, dass auch Benutzer ohne Administratorrechte dazu in der Lage sind, die Laufwerksverschlüsselung zu umgehen. Der renommierte Windows-Blogger Sami Laiho hat ein zweiminütiges Video erstellt, in dem er den Hack demonstriert. Während des Updates besteht mittels Tastenkombination Shift – F10 die Möglichkeit, die Eingabeaufforderung mit so genannten Systemrechten auszuführen.

Mit diesem Schritt ist die Grundlage für das Ausnutzen der Sicherheitslücke gelegt. Ab diesem Moment kann ein Anwender auch ohne den Besitz von Administratorrechten ein Windows-Update anstoßen. Im Rahmen des Updates entriegelt Windows die verschlüsselten Systemlaufwerke, wodurch jeder mit ausreichend Geduld Zugriff auf die Daten erhält. Wer das Aufkommen dieser Sicherheitslücke verhindern möchte, sollte ein Passwort beim Systemstart hinterlegen. Diese dient dazu, die Platte zu entsperren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.