Schwerwiegende Sicherheitslücke in allen Windows-Versionen entdeckt

Experten haben in den vergangenen Tagen eine schwere Sicherheitslücke in Windows entdeckt. Nach ersten Informationen seien alle Versionen des Betriebssystems betroffen.

Erst vor einer Woche veröffentlichte Microsoft ein neues Update im Rahmen des offiziellen, fest eingeplanten Patchdays. Wegen einer schwerwiegenden Sicherheitslücke muss der US-amerikanische Konzern nun außerplanmäßig schnell nachbessern. Von Windows XP über Windows Vista bis hin zu Windows 7 und Windows 8.1 konnten Sicherheitsexperten das Vorhandensein der Sicherheitslücke nachweisen.

Sobald Angreifen das kritische Leck für sich entdeckt haben, können diese auf fremden Computern einen Schadcode jedweder Art einschleusen und auf diese Weise erheblich Schaden anrichten. Wie groß die Beschädigungen an einem betroffenen System ausfallen können, ist derzeit noch nicht bekannt.

Microsoft bewies zielsicheres Handeln und reagierte Umgehend mit der Entwicklung eines Sicherheitspatches. Dieser wird nach Informationen des Unternehmens über die automatische Update-Funktion von Windows auf die PCs verteilt. Alternativ stellt Microsoft das Update auf seiner Webseite zum Download zur Verfügung. Da auch Windows XP von der Sicherheitslücke betroffen ist, fragen sich viele Anwender zu Recht, welche Maßnahmen von Microsoft an dieser Stelle ergriffen werden. Die Antwort des Konzerns ist eindeutig: Durch das längst besiegelte Support-Ende für Windows XP wird es kein entsprechendes Sicherheitsupdate geben.

3 Gedanken zu „Schwerwiegende Sicherheitslücke in allen Windows-Versionen entdeckt“

  1. Hallo,

    eine Frage bitte. Ich kenne derzeit nur ein sehr wichtiges, fehlendes Update für den IE.
    Da wird von BSI empfolen, andere Browser zu nutzen oder aber 'Active Scripting' abzuschalten.

    Handelt es sich um diese Warnung?

    Gruß Harald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.