Das „Windows Insider“-Programm soll weiterlaufen

Auf der BUILD 2015 gab Microsoft bekannt, dass sich mittlerweile 3,7 Millionen Menschen an dem „Windows Insider“ Programm beteiligen und offiziell für den Test des neuen Betriebssystems Windows 10 registriert haben.

Eigenen Angaben zufolge belief sich diese Zahl im Januar 2015 noch auf 2,2 Millionen Beta-Tester. Wegen des guten Erfolges mit dem Programm möchte Microsoft das Programm nun fortsetzen.

Jedoch ist wohl noch keine Entscheidung darüber getroffen worden, wie regelmäßig Beta-Versionen und Updates des OS an die Insider weitergereicht werden sollen. Zur Debatte stehen regelmäßige Updates, die einmal monatlich erscheinen sollen oder kleinere Updates unmittelbar, nachdem diese fertig sind. Allerdings liegt es auf der Hand, dass erstere Option einfacher zu handhaben ist.

Mit einer derartigen Vorgehensweise ist es für Microsoft möglich, Betriebssysteme – wie im Falle von Windows 10 – oder neue Funktionen und Features ausgiebig im Voraus von einer großen Menge testen zu lassen. Hierdurch lassen sich Fehler ausfindig machen und unter dem Strich die User Experience gravierend verbessern.

2 Gedanken zu „Das „Windows Insider“-Programm soll weiterlaufen“

  1. Cool

    Das ist als erster Beitrag eines neuen Mitglieds doch wirklich mal eine echte Ansage! So viel Erleuchtung, Intelligenz und Brillanz in nur vier Buchstaben, wobei sich zwei sogar wiederholen. Das dürfte in dieser Generation nicht mehr zu toppen sein. Wie soll da erst der zweite Beitrag dieses neuen Mitglieds werden, das sich schon hier hic et nunc so derart übermenschlich verausgabt hat? Makus, dessen "r" von vorne nach hinten gewandert ist, mach unbedingt weite so.r!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.