E3: Phil Spencer referiert über die Zukunft von Windows-Gaming

Phil Spencer, Microsofts Mitarbeiter für Windows- und Xbox-Spiele jedweder Art, lud auf die Spielemesse E3 unter dem Motto „Gaming For Everyone“ alle Interessierten zu seinem Vortrag ein. Dabei ging er insbesondere auf die Zukunft des Spielebereichs unter Windows-10- bzw. Konsolen-Plattformen ein.

Der „Mann fürs Spielen“ räumt auf die Frage eines Zuhörers ein, dass das Unternehmen in der Vergangenheit vor allem PC-Spielern nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt hat. Laut Spencer sei es ein Ziel, nativere Systeme für PC-Spieler zu erschaffen. Dem entgegen steht jedoch die nach wie vor große Unbeliebtheit der Universal Windows Platform (UWP).

Darüber hinaus erklärte der Microsoft-Mitarbeiter, dass Konsolen bereits zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr allein im Fokus der Bemühungen stehen. Während er den Spiele Markt als „Milliarden-Business“ deklarierte, wertete er das Geschäft mit Konsolen auf ein „Millionen-Geschäft“ ab. Da Microsoft stets mit Windows in Verbindung gebracht wird, wolle das Unternehmen in Zukunft alle und nicht nur bestimmten Kundenteile ansprechen, so Spencer weiter in seinen Ausführungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.