Erstes Insider-Build nach offizieller Windows-10-Veröffentlichung erschienen

Microsoft hat erstmals nach dem offiziellen Start von Windows 10 eine Fortführung des Betriebssystems veröffentlicht. Vor einigen Wochen kündigten die Redmonder an, dass Windows-Insider-Programm weiterhin zu unterstützen und auf diese Weise in regelmäßigen Abständen Windows 10 Schritt für Schritt zu optimieren. Der nun erschienen Build bringt deshalb einige Verbesserungen/Überarbeitungen mit sich.

Die Entwicklung von Windows 10 geht hinter den Kulissen uneingeschränkt weiter. So sollen in Zukunft keine neuen Hauptversionen mehr erscheinen. Microsoft plant in diesem Zusammenhang, Windows 10 über einen längeren Zeitraum hinweg zu unterstützen und keine Nachfolger-Variante zu entwickeln. Nach aktuellen Informationen ist noch für diese Jahr ein sogenanntes „Funktions-Update“ für Windows 10 derzeit in Planung. Grundlage für ausgereifte Optimierung ist nach Ansicht des Konzerns das Windows-Insider-Programm.

Der Build mit laufender Nummer 10525 wird derzeit an alle Teilnehmer des Programms verteilt. Voraussetzung hierfür ist die Anmeldung am sogenannten „Fast Ring“. Nachdem die Registrierung abgeschlossen ist, werden zukünftig alle Vorabversionen von Microsoft automatisch geliefert. Wer sich für den „Slow Ring“ entscheidet, erhält vergleichsweise weniger Updates. Alle neuen Windows-10-Varianten werden grundsätzlich über die im Betriebssystem integrierte Update-Funktion an die Teilnehmer verteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.