Windows 10 Start schwierig für HP

Windows 10 hat viele Fehler seines Vorgängers Windows 8 ausgemerzt und kann somit sehr erfolgreich werden. Doch auch wenn Windows 10 der gesamten Computerbranche einen Schub geben kann, sieht HP Probleme.

Windows 8 war ein alles andere als erfolgreiches Betriebssystem. So lagerten sich die alten Windows 8 Rechner in den Lagern des Technikkonzerns HP, während die Windows 10 Rechner sich gut verkaufen. Es gab eine sehr kurze Übergangsphase, von weniger als einem Monat. Normalerweise sind hier 3 Monate üblich.

Zusätzlich dazu vermindern sich die Verkaufszahlen, da auch Windows 7 Kunden kostenlos auf das neue, moderne System wechseln konnten. Diese Probleme gibt es nicht nur bei HP, sondern bei fast allen Unternehmen.

Diese Entwicklung hat zur Folge, dass nun Windows 8 Lagerbestände abverkauft werden müssen, bevor das große Geschäft mit den Windows 10 Rechnern los gehen kann.
Wer sich allerdings jetzt noch schnell einen Windows 8 Rechner kauft, hat dadurch keinerlei Nachteile, schließlich ist das Upgrade auf Windows 10 kostenlos.
Das neue Windows dürfte sich neben Windows 7 und Windows XP in die Liste der erfolgreichen Betriebssysteme einreihen. Nicht nur, weil das Upgrade in vielen Fällen umsonst ist, sondern auch, weil unter anderem das Startmenü in das System von Windows 10 zurückkehrt.

3 Gedanken zu „Windows 10 Start schwierig für HP“

  1. Zitat

    Wer sich allerdings jetzt noch schnell einen Windows 8 Rechner kauft, hat dadurch keinerlei Nachteile, schließlich ist das Upgrade auf Windows 10 kostenlos.

    Das ist doch die reinste Augenwischerei! Das Upgrade funktioniert nur recht beschränkt. Und überall wird empfohlen, Windows neu zu installieren. Für den durchschnittlichen Normaluser ist das höchst unbefriedigend und frustrierend! Warum übernehmen das eigentlich nicht gleich die Hersteller bzw. die Verkäufer? Dann können die sich herumärgern…

  2. Das Upgrade funktioniert auf Rechnern nur "beschränkt", wenn vorher auch schon nicht alles ganz rund lief. Die Drittanbieterprogramme verursachen den Rest der Upgradeprobleme.
    Bei einem frisch installierten W8.1 gibt es meines Wissens nach keine Probleme.

  3. Hallo, Netzi! Es wäre schön, wenn das so wäre! Eines unserer Mitglieder war da jedenfalls ganz anderer Ansicht, vgl.:

    Das war Dir nicht klar, dass Du nach dem Upgrade  z w i n g e n d  eine Clean Installation durchführen musst, um ein blitzsauberes Windows 10 zu erhalten, oder wolltest Du ernsthaft die vorhanden Rückstände, die immer übrig bleiben, mit Windows 10 herumschleppen?

    Hättest vorher Brain 1.0 installieren sollen, dann hättest Du das alles gewusst.

    Dieser Knabe zweifelt also sogar an der Brain.exe, wenn man das anders sieht, hält die Optimisten also für saublöde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.