Microsoft setzt Rollout von Windows 10 October Update 1809 fort

Microsoft hat nach dem einstweiligen Stop des Rollouts für Windows 10 October Update (1809) diesen fortgesetzt. Laut John Cable, Director of Programm Management, wird die gebugfixte Version 1809 vorerst nur an Teilnehmer des Windows Insider Programms ausgerollt. Nach sorgfältiger Evaluierung des Feedbacks soll dieses weiteren Nutzerkreisen zur Verfügung gestellt werden.

Aus Sorgfaltsgründen hat Microsoft zwischenzeitlich alle Downloads aus allen Kanälen zurückgezogen, sogar den verwandten Windows Server 2019 und IoT Versionen.
In https://blogs.windows.com/windowsexperience/2018/10/09/updated-version-of-windows-10-october-2018-update-released-to-windows-insiders/ werden die Hintergründe näher erläutert. Als Hauptschuldiger wurde das Feature „KFR“ (Known Folder Redirection) identifiziert. KFR dient dazu, einzelne Ordner gerade der C:-Partition auf andere Datenträger auslagern zu können. Bei betroffenen Nutzern wurde durch einen Bug die Dateien nicht in den neuen Ordner bewegt. Nach erfolgtem Update wurde dann von Windows der vermeintlich überflüssige Ordner (in dem dann die verschwundenen Dateien steckten) automatisch gelöscht.
Für Nutzer, die bereits das Update eingespielt haben, stellt Microsoft einen gesonderten Patch KB4464330 bereit: https://support.microsoft.com/en-us/help/4464330/windows-10-update-kb4464330 .

Fazit: Nutzer, die das October Update 1809 bereits eingespielt haben, sollten zeitnah das KB4464330 einspielen. Nutzer, die noch nicht upgedated haben, sollten weiterhin etwas abwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.