Microsoft stoppt den Rollout vom Windows 10 Oktober Update (1809)

Microsoft pausiert das halbjährliche Windows 10 Oktober Update aufgrund von größeren Problemen. Auf https://support.microsoft.com/en-us/help/4464619/windows-10-update-history wird mitgeteilt, dass man den Rollout für alle User pausiere, während man vereinzelte Berichte von verschwundenen Dateien untersuche.
(„… as we investigate isolated reports of users missing some files after updating.“)
User, die bereits das October Update installiert haben, werden gebeten, sich bei Problemen direkt an Microsoft zu wenden.

Diese Art Probleme nach einem größeren Update von Windows sind leider nicht ganz neu. Das letzte größere Update im Frühjahr (Spring Update 1803) litt unter Kompatibilitätsproblemen mit diversen verbreiteten SSDs, das vorherige Fall Creators Update 1709 litt unter diversen ärgerlichen Bugs wie nach Update nicht mehr aktivierte Windows-Versionen, abstürzender Edge-Browser oder Kompatibilitätsproblemen verschiedener Spiele.

Der komplette Stop des Rollouts mag als erhöhte Sensibilität seitens Microsoft gesehen werden, sich ernsthaft und frühzeitig um auftretende Alarmzeichen zu kümmern, bevor diese eine größere Anzahl Anwender betreffen. Andererseits ist dieses Verhalten eine Fortsetzung der Feststellung, dass größere Updates unnötig risikobehaftet sind.
Anwender sollten unabhängig davon vor einem größeren Update des PC ein Backup anlegen, welches ein Systemimage beinhaltet, damit notfalls ein ganzes System schnell wiederhergestellt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.