Microsoft stellt Mainstream-Support für Windows 8.1 ein

Microsoft hat den Mainstream-Support für Windows 8.1 zum 09. Januar 2018 endgültig für beendet erklärt. Mittlerweile gibt es zahlreiche Spekulationen darüber, ob weitere Versionen in diesem Jahr ebenfalls von dieser Schritt betroffen sein werden.

Üblicherweise kalkuliert Microsoft für seine Softwareprodukte sowie für Betriebssysteme eine Lebensdauer von zehn Jahren ein. Nach Ablauf der ersten fünf Jahre stellt der US-Konzern üblicherweise den Mainstream-Support ein. Sogenannte Funktionsupdates sind ab diesem Zeitpunkt nicht mehr verfügbar. Für weitere fünf Jahre sind nur noch Sicherheitsupdate erhältlich.

Dass es Ausnahmen geben wird, zeigt da einst so beliebte Windows XP, welches eigentlich im Jahr 2011 keine Updates mehr erhalten sollte. Aufgrund der großen Verbreitung von Windows XP, hat sich Microsoft dazu entschlossen, deutlich länger relevante Updates für das Betriebssystem auszuliefern. Bislang sieht der Plan für Windows 8.1 jedoch vor, dass bis Anfang 2023 nur noch Sicherheitsupdates zur Verfügung gestellt werden. All jene, die sich mit dieser Betriebssystem-Version angefreundet haben, können sich also bis 2023 Zeit lassen, um über einen Wechsel zu Windows 10 nachzudenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .