Windows 10 bekommt CCleaner-Funktion

Microsoft nimmt sich allem Anschein die beliebte Freeware CCleaner als Vorbild und integriert eine eigene „Reinigungsfunktion“ in den Kern von Windows 10. Mit deren Hilfe soll es sowohl temporären Dateien als auch anderen Datenmüll an den Kragen gehen.

Es hat verhältnismäßig lange gedauert, bis Microsoft ein derartiges Tool für sein aktuelles Betriebssystem zu Verfügung stellt. Sicher ist, dass sich die Entwickler durch das Freeware-Tool CCleaner haben inspirieren lassen. Die kostenlose Software ist insbesondere wegen seiner effektiven Speicherplatzoptimierung durch das Löschen von Daten weltweit beliebt.

Im Bereich „Einstellungen“ im Untermenü „System“ bzw. „Speicher“ befindet sich die neue Lösch-Automatik für Windows 10. Anwender müssen das neue Feature explizit aktivieren und für dessen vollen Leistungsumfang nur wenige Einstellungen vornehmen. Das so genannte „Storage Sense“ löscht hierbei alle nicht mehr benötigten Dateien und verschiebt diese auf Wunsch des Nutzers in den Papierkorb des Betriebssystems. Eine weitere Einstellungsmöglichkeit ist beispielsweise das sofortige Löschen aller nicht mehr benötigten Dateien. Erwartet wird die Einführung von „Storage Sense“ mit der Veröffentlichung des Creators Updates.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.