Windows 8.1 hat Probleme mit PC-Mäusen

Wer seinen Computer vom Windows Betriebssystem 8.0 auf 8.1 umgerüstet hat, bekommt unter der einen oder anderen Anwendung auffallende und nervige Probleme mit seiner Computermaus. Windows bringt von Haus kompatible Treiber mit und die meisten Anwendungen funktionieren seit Jahrzehnten tadellos mit den mitgelieferten bzw. integrierten Treibern. Nun aber wird berichtet, das Windows 8.1 mit diversen Computermäusen Probleme macht. Insbesondere jedoch bei 3D-Spielen in Kombination mit sensiblen Mäusen mit hoher DPI-Zahl. Die Mäuse erreichen nicht die vorgegebenen Abtastraten. Microsoft versprach, in Bälde ein Update herauszubringen, damit die Probleme behoben werden können. Bis dahin empfiehlt es sich beispielsweise bei älteren PC- Spielen in den Kompatibilitätsmodus zu gehen. Dazu ruft man das Spiel auf und öffnet die „Eigenschaften“ und dort den TAB Kompatibilität. Im Menü den Kompatibilitätsmodus wählt man „Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für“ und eine Vorgängerversion von Windows; etwa Windows 7 oder Vista. Weitere Möglichkeiten sind die Spiele, die nicht ruckelfrei laufen wollen oder sonstigen Ärger machen, über die Rohdatennutzung (Raw-Input) zu spielen. Derart eingestellt, greift das Spiel nicht auf die Windowstreiber zu, sondern auf die eignen Interpretationen der Mausbewegungen. Die Änderungen können in den Menüs der Computerspiele vorgenommen werden. Einige Spiele haben kein DirectX und können dadurch nicht mit neueren Mäusen kommunizieren. Hier sorgt wiederum der Kompatibiltätsmodus durch einen Klick auf „Skalierung bei hohem DPI-Wert deaktivieren“ für Abhilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.