Windows 8.1 sorgt für Probleme bei Gamern

Große Aufregung in der Gamerszene. Allem Anschein nach verursacht das erst kürzlich erschienen Windows 8.1 „massive Maus-Lags“ in verschiedenen Spielen. Der Schwerpunkt der betroffenen Spiele konzentriert sich offenbar auf Shooter der neuesten Generation. Die zunächst haltlose Behauptung scheint sich als Wahr zu entpuppen. Mittlerweile berichten mehrere Gaming-Blog über diesen Missstand.

Renommierte Ego-Shooter, wie zum Beispiels „Metro 2033“, „Deus Ex: Human Revolution“ oder S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat, sollen mit der neu veröffentlichten Version des Betriebssystems nicht mehr spielbar sein. Betroffen seien vor allem Spiele, die für das Auslesen etwaiger Mausbewegungen nicht den „Raw-Input“ nutzen. Die Vermutung liegt nahe, dass der US-amerikanische Software-Hersteller bei Windows 8.1 das Auslesverfahren für die Positionsbestimmung des Mauszeigers verändert hat. Hardwareseitg machen insbesondere Gaming-Mäuse, die eine hohe DPI-Zahl aufweisen, enormen Schwierigkeiten.

Einfallsreiche Anwender und Software-Experten arbeiten derzeit an einer Lösung, wie das Problem in naher Zukunft umgangen werden kann. Auf diversen Blogs ist indes zu lesen, dass der angestrebte Lösungsansatz das Problem bzw. dessen Ursache nicht vollständig eliminiert. Ob ein offizieller Fix von Microsoft erscheinen wird oder der jeweilige Spieleentwickler selbst tätig wird, bleibt vorerst unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.