Mini-Tablets: Der stark wachsende Markt

Der Computer-Markt befindet sich zur Zeit in einer großen Umbruchphase, die es in den letzten 20 Jahren in dieser Form noch nicht gab. Die Nachfrage nach Computer geht ungebremst weiter. Ein Plus von 18 Prozent gab es am globalen Markt im ersten Halbjahr 2013, nicht berücksichtigt wurde dabei die USA. Die Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) kommt anlässlich der IFA 2013 zu diesem Ergebnis, wobei der hohe Zuwachs ohne Tablets nicht möglich war. Auch für das zweite Halbjahr dürfte die Entwicklung etwas abgeschwächt wieder zu einem Plus führen. Die GfK geht von einem Nachfrageplus von 15 bis 20 Prozent für das Gesamtjahr 2013 aus.

Das starke Wachstum war dank der boomenden Media Tablets möglich. Die Nachfrage nach Computer im klassischen Segment sank dagegen um 21 Prozent und der mobilen Rechner um 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bei den Tablets dominieren die Neun- und Zehnzoll-Tablets den Markt. Seit Juni 2013 werden sie von den preisgünstigeren 7-Zoll-Tablets abgelöst. In Westeuropa ist dieses Segment bereits auf 45 Prozent und weltweit sogar auf 51 Prozent angewachsen. Die Mini-Tablets haben zwei Vorteile: Sie sind preiswerter wie die großen 10-Zoll-Brüder. Die 7-Zoll-Tablets können leicht in der Handtasche oder Aktenkoffer untergebracht werden. Die Mini-Tablets schließen die Lücke zwischen Smartphone und Notebook am besten.

Fazit: Der aktuelle Trend bei den Tablets geht weiter: Die 7- und 8-Zoll Displays verkaufen sich zur Zeit einfach besser wie die größeren 10-Zoll-Tablets. Die Grenze zwischen Smartphone und Tablets verschwindet mit der 7-Zoll-Bildschirmdiagonale immer mehr. Sie dürfen gespannt sein, wie die Entwicklung der Mini-Tablets weitergeht.

Windows 8.1 Update am 17. Oktober

Nicht ein Jahr ist es her und schon gibt es ein Update von Windows 8. Am 17. Und 18.Oktober wird das neue Betriebssystem-Update Windows 8.1 auf den Markt kommen. Bereits im Vorfeld hat Microsoft das Update mit einem 30-Sekunden-TV-Spot in der breiten Masse beworben. Im Mittelpunkt des Werbeclips stehen die wichtigsten Änderungen, die Microsoft am Desktop-OS vorgenommen haben. Die User sollten auf die Änderungen aufmerksam gemacht werden und oder auf das neue Betriebssystem wechseln.

Wieder eingeführt wurde der Startknopf. Das Betriebssystem kann wieder direkt auf den Desktop gestartet werden. Der unbeliebte Startscreen der Vorgängerversion wird damit übersprungen. Arbeit und Freizeit werden laut der Microsoft Werbung gekonnt verbunden. So erlaubt das sogenannte Snapping die parallele Anzeige des Desktops und mehrere Metro-Apps. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Tablet- Hybrid- oder Desktop-Gerät ist.

Sehr schnell ist das Update von Windows entwickelt worden. Nicht wie bei den Vorgängerversionen, wo alle drei Jahre eine neue Windows Version präsentiert wurde. Die Windows-8-Linie ist in der Touchscreen-Ära angesiedelt, so zählen Windows 98 oder Windows 3.1 zu den Betriebssystemen des vergangenen Jahrhunderts.

Fazit: Mit der neuen Version 8.1 von Windows wird versucht die alten und neuen Bedienungskonzepte zu vereinen. Mit Spannung wird auch das Surface-Tablet mit 8-Zoll-Display erwartet – was Microsoft vorzeitig angekündigt hat.