293 Benutzer online
29. Mai 2017, 07:43:40

Windows Community



FF-AddOn gegen Google-Verzögerung und -Datensammelwut - Tipps und Tricks

04. November 2016, 09:03:26 30000
Wenn man mit Google etwas sucht und dann einen von Google gefundenen Link anklickt, wird der Link nicht direkt aufgerufen, sondern auf einem Umweg über Google. Wenn also nach "go-windows.de" gegoogelt wird, wird beim klicken nicht "http://www.go-windows.de/" aufgerufen, sondern ein Umweg über Google, nämlich "https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjtnZSq0I7QAhVHBsAKHZ2jBfoQFggdMAA&url=http%3A%2F%2Fwww.go-windows.de%2F&usg=AFQjCNFLR8afz5C99PVfY15XBHa4rlDWoQ".

Wegen des Google-Umwegs dauert der Linkaufruf also zum einen länger und sagt zum anderen Google, was wir als Google-User so alles treiben.

Das FF-AddOn Google search link fix verhindert das, stellt den reinen Link wieder her und verhindert damit den verräterischen und zeitraubenden Google-Umweg.
Harald aus RE
Hi 30k,

mal sehen, was es bei mir bringt. Ich bin eher Google Verächter bis auf wenige Ausnahmen.
Meine 1. Suchmaschine ist https://www.startpage.com/deu/? , da habe ich keine Probleme mit.

Gruß Harald
07. November 2016, 23:39:30

Minimierung der durch Firefox verursachten SSD-Schreibvorgänge - Tipps und Tricks

07. Oktober 2016, 08:35:32 30000
Eine SSD kann bekanntlich nur eine begrenzte Anzahl von Malen beschrieben werden. Es hat sich herausgestellt, dass ganz besonders moderne Browser wie Firefox und Chrome etc. ganz erhebliche Schreibvorgänge verursachen, und zwar durch die Wiederherstellungsfunktion nach einem Browser-Crash, was mehrere -zig GB pro Tag ausmachen und die SSD damit ggf. à la longue schädigen kann.

Hier gibt es zwei Tipps, wie man das unter Firefox vermindern, bzw. ganz vermeiden kann. Entweder man schaltet diese Funktion ganz aus, indem man mit about:config einen neuen bool'schen Schlüssel mit dem Namen "browser.sessionstore.enabled" erstellt und auf "false" setzt oder indem man den zeitlichen Abstand der Sicherung von 15 (15000 Milli-) Sekunden z. B. auf 30 Minuten setzt, was man mit "browser.sessionstore.interval" auf den Wert "1800000" (1/2 Stunde) setzt. Wie das unter anderen Browsern (z. B. Chrome) funktioniert, bleibt derzeit noch offen.

Den Erfolg (vorher/nacher) kann man z. B. mit dem Tool SSDLife überprüfen.
ossinator
Danke für den Tipp.
07. Oktober 2016, 09:45:18
RizZzle
Ich finde das unnötig. Meines Erachtens sind SSD sicherer und halten mehr aus, als man denkt.

Zitat
Beispiel: Bei einer SSD mit MLC-Speicher, 256 GB Speicherkapazität, einem SSD-Faktor von 5 und 1825 GB pro Jahr ergibt sich eine Lebensdauer von rund 84 Jahren. Allerdings handelt es sich hierbei um keine Garantie.

Siehe http://www.giga.de/extra/ssd/specials/ssd-lebensdauer-wie-lange-haelt-eine-ssd/.

Und man kann ja eigentlich davon ausgehen, dass man eine SSD maximal 5 Jahre hat (realistisch sind 1-2 Jahre), da die Preise stark sinken und die Geschwindigkeit weiterhin steigt.

Das Ganze mit dem Zeugs deaktivieren etc. scheint für mich eher Habakuk zu sein, da es im Endeffekt keine Rolle spielt, weil die SSD das locker aushalten sollte.
12. Oktober 2016, 14:01:21
30000
Zitat
...dass man eine SSD maximal 5 Jahre hat (realistisch sind 1-2 Jahre)
Was jetzt? "5 Jahre" oder "1-2 Jahre"? Das eine ist locker mindestens mehr als das Doppelte, resp. die Hälfte, vom anderen, also durchaus ein beachtlicher Unterschied.

Und wenn das stimmt, was der zitierte Artikel sagt, nämlich mehrere -zig Gigabytes/Tag, dann hält das nach meiner unmaßgeblichen Meinung die stärkste SSD auf die Dauer nicht aus. Ich zweifle, dass Dein Giga-Link dieses seltsame ressourcenfressende Verhalten von Firefox berücksichtigt hat...

Letztlich habe ich festgestellt, dass mein FF sehr viel flüssiger läuft, seitdem ich die Funktion abgestellt habe und auch mein Laptoplüfter nicht mehr so oft und so viel bläst wie vorher.
12. Oktober 2016, 14:39:44

Laufwerke A: und B: sinnvoll nutzen - Tipps und Tricks

21. Oktober 2015, 18:43:03 30000
Die Laufwerke A: und B: führen ja seitdem es keine Floppy-Laufwerke mehr gibt, für die die LW-Buchstaben aber immer noch reserviert sind, meist ein Schattendasein und liegen ungenutzt und leer herum.

Ihr könnt aber diese Laufwerke sinnvoll nutzen, wenn ihr bestimmte Verzeichnisse als A: und/oder B: mountet. Das funktioniert mit jedem Verzeichnis (auch mit Netzlaufwerken!), bietet sich aber insbes. für die Verzeichnisse Eurer Cloud-Anbieter an. Eine passende reg-Datei seht ihr im Anschluss, wobei Ihr aber selbstverständlich statt "xxxxxx" den Namen Eures Userkontos benutzen müsst. Und versucht nicht mit der Systemvariable %USERPROFILE% zu arbeiten. Das wird nicht funktionieren, da die Laufwerke vor den Systemveriablen geladen werden.
Windows Registry Editor Version 5.00

; Mountet die beiden Cloud-Dienste Skydrive und Dropbox als Laufwerk A: und B:
; vgl.: http://superuser.com/questions/29072/how-to-make-subst-mapping-persistent-across-reboots
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\DOS Devices]
; Hier statt "xxxxxx" den Namen Eures Userkontos angeben:
"A:"="\\??\\C:\\Users\\xxxxxx\\OneDrive"
; Hier statt "xxxxxx" den Namen Eures Userkontos angeben:
"B:"="\\??\\C:\\Users\\xxxxxx\\Dropbox"

IP Adresse auslesen - Tipps und Tricks

28. Januar 2015, 08:59:19 ossinator
Ab und an kann es von Interesse sein die IP seines PC zu kennen. In einem anderen Thread in diesem Forum wurde die Vorgehensweise dazu schon einmal erläutert.

Kurz zur Erinnerung:

START -> cmd.exe (in das Suchfeld eingeben) -> ENTER (eine Fenster öffnet sich) -> ipconfig /all -> ENTER

Um eure Internet IP zu erfahren könnt ihr in eurem Browser die Adresse www.utrace.de eingeben. Die Seite zeigt euch eure Internet IP an und den Server-Standort mit weiteren Informationen.
Harald aus RE
Gute Idee für die IP,

den Speedtest habe ich mal getestet, der liegt total daneben....... aber deshalb hast Du den Thread ja nicht erstellt.

Gruß Harald
28. Januar 2015, 18:09:34
ossinator
Ich habe mal einige Test gemacht... (habe eine 16.000er Leitung bei 1und1 / Vodafon)

Utrace:
Download 8,37 MBit/s
Upload 0,95 MBit/s

Ookla:
Download 11,54 MBit/s
Upload 0,98 MBit/s

Speedmeter:
Download 10,7 MBit/s
Upload 0,5 MBit/s

Speedtest:
Download 11,5 MBit/s
Upload 0,94 MBit/s
28. Januar 2015, 18:20:31
Harald aus RE
Diese Speed Tests funzen in der Regel nie. Ich habe eine 25.000er VDSL und die einzige Wahrheit liegt im Router. Nur dort wird die tatsächliche Geschwindigkeit richtig angegeben. Schon die Firewall kann einiges schlucken. Aber das weißt Du ja selber.

Gruß Harald
28. Januar 2015, 18:34:43

Windows Vista News und Hilfe auf go-windows.de

sinnvolle Screenshot Firefox Add-Ons und mehr - Tipps und Tricks

28. Januar 2015, 08:39:00 ossinator
Ich möchte euch zwei sinnvolle Firefox Add-Ons vorstellen.

Flagfox

Dieses Add-On zeigt nach der Installation rechts in der Adresszeile (oder am rechten unteren Bildrand)  eine kleine Flagge an, welche euch den Server-Standort der besuchten Webseite angibt.
Bei einem Klick auf die Flagge öffnet sich die Anwendung Geotool und zeigt euch den ungefähren Standort des Servers auf einer Karte an.
Gerade bei dem Verdacht, eine Pishing-Seite angewählt zu haben, kann man so den Serverstandort ermitteln.

Flagfox

Fireshot

Bei Fireshot handelt es sich um ein simples Screenshot Programm, dass allerdings die Möglichkeit bietet, nicht nur den sichtbaren Teil einer Website zu kopieren, sondern die gesamte Website.

Fireshot

Beide Add-Ons sind kostenneutral und können über die Links oder über Firefox Add-On Manager installiert werden.
Harald aus RE
Screenshoter Ist auch ein Prima AddOn. Verwende ich gerne.
[hatte vergessen, mich auf Fireshot zu beziehen]

Gruß Harald
28. Januar 2015, 19:38:31

Festplatte prüfen bei Fehlern und BlueScreens - Tipps und Tricks

02. Februar 2014, 14:59:19 Markus
Eine Überprüfung der Festplatte auf Fehler bietet sich immer an, wenn das System abstürzt, sich nicht wie erwartet erhält oder sogar BlueScreens anzeigt. So können oft Computerprobleme behoben und die Leistung des Computers verbessert werden und ggf. eine Fehler-Quelle ausgeschlossen werden.

Bei Windows Vista aber auch analog bei Windows 7 und Windows 8 geht man wie folgt vor.


Am Windows PC auf  Schaltfläche "Start" klicken und dann auf Computer klicken

Mit der rechten Maustaste auf die Festplatte klicken, die überprüft werden soll und dann auf Eigenschaften.

Klick auf die Registerkarte Tools und dann unter Fehlerüberprüfung auf Jetzt prüfen. 
Je nachs Sicherheits-Einstellung ist eine Administratorberechtigung erforderlich - wird man aufgefordert , ein Administrator-Passwort oder eine Bestätigung einzugeben, geben Sie das Kennwort bzw. die Bestätigung ein.

Man sollte Dateisystemfehler automatisch korrigieren auswählen, so werden Fehler gleich behoben (falls möglich), ansonsten werden von der Datenträger-Überprüfung Probleme nur gemeldet aber NICHT behoben - daher muss man dann alles nochmals durchlaufen lassen.

Wählen Sie Fehlerhafte Sektoren suchen/wiederherstellen aus, um eine gründliche Datenträgerüberprüfung auszuführen - dadurch werden physische Fehler auf der Festplatte gesucht und wenn möglich behoben.. Das dauert zwar deutlich länger, sollte aber, wenn man schon PC-Probleme hat sicherheitshalber ausgeführt werden.

Klick auf Start.

Dieser Vorgang kann je nach Festplattengröße einige Zeit in Anspruch nehmen - ist Windows direkt auf dieser Partition installiert - muss der PC zur Prüfung neugestartet werden (dafür erscheint ein Hinweis).
Man sollte während der Prüfung keine anderen Programme starten, damit alles schneller von statten geht.
Trops91
Vielen Dank für die tolle Erklärung!
14. August 2014, 12:33:55

Systemadministrator blockiert (verwaltet) die Einstellung von Windows Update (Wi - Tipps und Tricks

05. April 2013, 17:08:21 quaster

Systemadministrator blockiert (verwaltet) die Einstellung von Windows Update (Windows 7 / 8 )

Es gibt das Problem, dass der System- Administrator das Windows Update verwaltet. Die Funktion zu Einstellung ist grau hinterlegt.
(Meldung: „Einige Einstellungen werden vom Systemadministrator verwaltet“)
Selbst der Administrator kann keine Einstellungen vornehmen.
Es ist nur dadurch aufgefallen, dass die Einstellung verändert wurde, dass eine Meldung im Wartungscenter aufgetaucht ist.  Siehe Bild!

LÖSUNG:
Starte Regedit.
Wechsle zu HKEY_LOCAL MACHINE \Software\Policies\Microsoft\Windows und lösche den Zweig "Windows Update".
Starte danach den PC neu und rufe Windows Update erneut auf.

Dauerhaft Cloud-Laufwerke einrichten - Tipps und Tricks

10. Januar 2013, 22:05:23 Noone
Die Cloud-Dienste legen die Dateien auf der Festplatte oft ein wenig versteckt ab, z. B. so
C:\Users\<Benutzer>\SkyDrive
C:\Users\<Benutzer>\Dropbox
Das ist zwar auch nicht schlecht. Doch man kann auch die beiden auf jedem Computer vorhandenen und meistens völlig ungenutzten Laufwerke A: und B: dazu nutzen, die Cloud-Daten sehr komfortabel aufzunehmen. Das geht z. B. per Batch-Datei unter Cmd, z. B. so:
subst a: "C:\Users\<Benutzer>\SkyDrive"
subst b: "C:\Users\<Benutzer>\Dropbox"
Wenn man diese Batch-Datei im Autostart-Ordner ablegt, werden die beiden Laufwerke bei jedem PC-Start angelegt und mit den Cloud-Daten befüllt.

Noch eleganter und ohne das immer wieder unschöne Aufpoppen des schwarzen Cmd-Window geht das mit zwei Registry-Einträgen wie folgt:
REGEDIT4

; Mountet die beiden Cloud-Dienste Skydrive und Dropbox als Ordner A: und B:
; vgl.: http://superuser.com/questions/29072/how-to-make-subst-mapping-persistent-across-reboots
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\DOS Devices]
"A:"="\\??\\C:\\Users\\<Benutzer>\\SkyDrive"
"B:"="\\??\\C:\\Users\\<Benutzer>\\Dropbox"
Diese Zeilen schreibt Ihr in eine Datei mit der Endung "reg" und klickt doppelt darauf. Damit habt Ihr jetzt auch die beiden Laufwerke wieder sinnvoll verwendet und die Daten der Cloud-Dienste stehen bei jedem Systemstart wie ganz normale Laufwerke A: und B: zur Verfügung.

PS:
Überall, wo hier <Benutzer> steht, müßt Ihr selbstverständlich Euren eigenen Benutzernamen (z. B. "Maximilian") verwenden, also z. B. dann:
"A:"="\\??\\C:\\Users\\Maximilian\\SkyDrive"

Windows 8 - automatisches Log In - Tipps und Tricks

27. Oktober 2012, 21:44:15 ossinator
Wie auch bei Windows 7 ist es auch bei Windows 8 möglich sich mit seinem Benutzerkonto ohne Passworteingabe anzumelden.

Dazu die Win-Taste + X drücken und Eingabeaufforderung (Administrator) wählen.


ila_rendered
An der Cursorposition netplwiz eingeben und Enter drücken.



Im nächsten Fenster den Haken bei "Benutzer müssen Benutzernamen und Passwort eingeben" entfernen und auf OK klicken.



Im nächsten Fenster die Kontoanmeldung des ausgewählten Konto eingeben und OK klicken.


Beim nächsten Neustart erfolgt die Anmeldung automatisch ohne Passworteingabe.

Code 5-Fehler bei Windows 7-DVD Start auf älteren Mainboards - Lösungsvorschlag - Tipps und Tricks

08. Juli 2012, 20:40:42 Blumenkind
Viele ältere Mainboards wie das Asrock K7S41 (GX) oder das ECS K7S5A zeigen beim Starten von einer Windows 7 DVD einen Code 5 Error an. Das liegt zumeist am Bios und an der Veränderungen der DVD gegenüber Vista.
Mit der Erkenntnis, das jedoch der DVD-Start von Vista geht, kann man auch auf älteren Mainboards Windows 7 installieren. Ohne USB oder großes Gefummel.
Wie das geht möchte ich hier zeigen.


Was man braucht:

Windows Vista DVD oder das Image
Windows 7 DVD oder das Image
 http://www.heidoc.net/joomla/technology-science/microsoft/14-windows-7-direct-download-links
Ultra-Iso
 http://www.chip.de/downloads/UltraISO_14293961.html
Packprogramm wie zum Beispiel WinRar
http://www.winrar.de/
http://www.7-zip.org/
DVD-Rohling


Schritt 1:

Zuerst macht man ein Image der Vista und Windows 7 DVD, falls noch nicht geschehen. Danach öffnet man das Image von 7 und extrahiert daraus den Source-Ordner (Bild 1)


Schritt 2:

Nun startet man Ultra-Iso und öffnet darin das Image von Vista. Ist das geschehen klickt man auf der linken Seite den Source-Ordner an und löscht den kompletten Inhalt und navigiert im unteren Bereich zum entpackten Source-Ordner von Windows 7 und kopiert diesen komplett nach oben (Bild 2)


Schritt 3:

Jetzt klickt man lediglich noch auf das Diskettensymbol in der Menuleiste und wartet, bis das Image gespeichert wurde. Als nächstes dann brennen und euer betagter PC sollte nun von DVD booten.

[1] 3 4 5 6 7 8 ... 27

Deine Windows News Community mit Support-Forum