Angeblich kostenpflichtiges Abo-Modell für Windows 10 in Planung

Neuesten Spekulationen arbeitet Microsoft an einem Windows-10-Abo und will in Zukunft über den so genannten Microsoft-Managed-Desktop notwendige Wartungsarbeiten für Windows-Geräte anbieten.

Befeuert wird das Gerücht durch die Tatsache, dass der US-Konzern in den USA in den letzten Tagen zahlreiche Stellenangebote veröffentlicht hat, in welchen der Managed Desktop erwähnt wird. Die Stellenbeschreibung erwähnt darüber hinaus einen Abo-Service, der für jeden Nutzer einzeln abgerechnet werden soll.

Für ein entsprechendes Monatsentgelt sollen Kunden künftig Windows-10-Geräte leasen können. Zum Service soll unter anderem die regelmäßige Installation von Updates dienen. Laut einiger Medienberichte wird sich das neue Angebot zunächst an Firmen richten. Wartung- und Supportarbeiten an Windows-10-Geräten könnten diese somit auslagern und die Kosten für IT drücken.

Berichte hat Microsoft bislang noch nicht kommentiert. Vor diesem Hintergrund bleibt als weiter unklar, ob es Konzern seinen Partnern erlauben wird, weiterhin eigene Dienste veräußern zu können. Eine Abo-Modell für Windows 10 scheint der nächste logische Schritt zu sein. Bereits das Microsoft-365-Abo sowie Surface-as-a-Service hatte das Unternehmen bereits vor einiger Zeit erfolgreich auf dem Markt etablieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.