Bilder zum Redesign von Windows 10 aufgetaucht

Unter Projektnamen „Project Neon“ arbeitet Microsoft seit geraumer Zeit an einer neuen Anwenderoberfläche für Windows 10. Mittelpunkt des Interesses ist seitens der Entwickler sowohl die Konsistenz als auch die Vereinfachung. Vor wenigen Tagen sind erste Bilder sowie andere Details im Internet geleakt.

Verschiedene Medien berichten übereinstimmend, dass das Redesign wesentlich kleiner ausfallen soll, als bisher angenommen wurde. „Project Neo“ werde demnach lediglich als eine „Weiterführung“ der aktuellen WIndows-10-Version betrachtet. Neben der Vereinfachung der Benutzeroberfläche sowie der steigerung der Konsistenz wollen die Redmonder wieder zur Aero-Glass-Oberfläche zurückkehren, die bereits in Windows 7 erfolgreich eingesetzt wurde. Gleichzeitig soll das neue Design einige Animationen aus Windows Phone 7 und Windows Phone 8 enthalten. Eine weitere Komponente sei ein Unschärfe-Effekt mit der Bezeichnung „Acrylic“ für den Hintergrund sowie die Sidebar in Planung.

Geplant ist die Einführung des neuen Designs für die zweite Jahreshälfte 2017 im Rahmen des Redstone-3-Updates. Bis dahin kann sich Microsoft Zeit lassen und jede Menge Änderungen am kommenden Look von Windows 10 vornehmen. Die geleakten Screenshots zeigen „Project Neo“ im Entwicklungsstatus. Wie das finale Produkt aussehen wird, kann nur sehr schwer aus dem vorhandenen Bildmaterial abgeleitet werden.

2 Gedanken zu „Bilder zum Redesign von Windows 10 aufgetaucht“

  1. Zitat

    …wollen die Redmonder wieder zur Aero-Glass-Oberfläche zurückkehren, die bereits in Windows 7 erfolgreich eingesetzt wurde.

    Ich fasse es nicht! Warum nicht gleich so? Warum erst dieser jahrelange erfolglose Heckmeck gegen das Windows 8/10-Design und jetzt plötzlich geht es doch! Hätten die damals bloß auf die User gehört! Und die unglückselige Kachel-Oberfläche, die keiner braucht und keiner will, wird irgendwann für die Desktop-Version auch noch verschwinden. Wetten, dass?

  2. … Und die unglückselige Kachel-Oberfläche, die keiner braucht und keiner will, wird irgendwann für die Desktop-Version auch noch verschwinden. …

    Na ganz so ist es nun auch nicht. Die Surface User lieben die Kacheloberfläche und mit einem Touchscreen macht sie ja auch Sinn. Für den Desktop-PC ist sie einfach nur überflüssig und unpraktisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.