Microsoft stellt Verkauf der Lumia-Reihe ein

In den vergangenen Jahren hat Microsoft viel Geld in sein Betriebssystem für mobile Endgeräte Windows Phone investiert. Trotz dieses erheblichen Engagements auf dem Mobilfunkmarkt trug das Projekt kaum Früchte. Vor diesem Hintergrund hat sich der US-Konzern allem Anschein nach nun dazu entschlossen, einen Schlussstrich zu ziehen und den Verkauf der eigenen Smartphones vollständig einzustellen.

Auch die Lumia-Reihe, welche vor einigen Jahren von Nokia übernommen wurde, wird im firmeneigenen Online-Store als „nicht verfügbar“ ausgegeben. Eine offizielle Stellungnahme seitens Microsoft gibt es bisweilen noch nicht. Dennoch gehen Experten davon aus, dass mit einer Wiederaufnahme des Verkaufsgeschäfts nicht mehr zu rechnen ist. Ein starkes Argument hierfür ist die Tatsache, dass im Online-Store von Microsoft der so genannte „Verfügbarkeitsbutton“ nicht mehr vorhanden ist.

Ob es jemals wieder Smartphones von Microsoft geben wird, steht ebenfalls in den Sternen. Immer wieder kursieren Gerüchte über die angebliche Entwicklung eines Surface Phones. Dessen Veröffentlichung war allerdings für das vergangene Jahr geplant. Mittlerweile kursiert das Gerücht im Internet, das ein Surface Phone für 2018 geplant sei.

0 Gedanken zu „Microsoft stellt Verkauf der Lumia-Reihe ein“

  1. Nur schade.
    Das lumia phone ist gut mit ein gutes Betriebs System. Nicht vollkommen aber es funktipniert grösßtenteils.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.