Gratis-Version von Windows 10 nur noch bis zum 31. Dezember erhältlich

Bereit des Ende Juli 2016 ist Windows 10 kostenpflichtig erhältlich. Ein Ausnahmeregelung besteht jedoch bis heute für Menschen mit eingeschränktem Hör- und Sehvermögen. Diese Sonderregel findet nun ihr Ende am 31. Dezember 2017. Körperlich beeinträchtigte Nutzer sollten deshalb die letzte Chance ergreifen und ein Update auf das aktuelle Betriebssystem von Microsoft durchführen.

Besitzer einer gültigen Windows-7- oder Windows-8.1-Lizenz konnten einst bis zum 29.Juli 2016 eine Gratis-Update auf Windows 10 durchführen. Derzeit kostet die Windows-10-Version etwas mehr als 100 Euro. „Höherwertiger“ Ausführungen des Betriebssystem wechseln den Besitzer sogar erst bei über 200 Euro. Anwender mit eingeschränktem Hör- und/oder Sehvermögen können nach wie vor kostenlos auf Windows 10 umsteigen. Diesem Angebot setzt Microsoft am bevorstehenden Jahreswechsel laut offiziellen Mitteilung ein Ende.

Der kostenlose Wechsel auf Windows 10 kann über die dafür vorgesehene Webseite von Microsoft eingeleitet werden. Das Angebot beschränkt sich ausschließlich auf Nutzer, welche auf Hilfstechnologien angewiesen sind. Anwender ohne Beschwerden, die dort eine Gratis-Version ergattern möchten, sollten ihre moralische Einstellung sowie die rechtlichen Folgen überdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.