Kleinere und schnellere Windows 10-Updates in Sicht

Viele Nutzer sind genervt von den oft großen Windows-Updates. Oftmals muss man für ein einziges Update 100 – 200 Megabyte an Daten herunterladen. Werden über längere Zeit keine Updates durchgeführt, muss man 1 Gigabyte und mehr Daten herunterladen. Damit soll ab Anfang 2019 Schluss sein. Laut Microsoft soll es sogenannte Express-Updates geben, welches wesentlich kleiner und schnell runterzuladen sind.

Bei vielen Nutzern sind die Windows-Updates mehr als unbeliebt. Ist doch der Rechner für die Zeit des Updates nicht nutzbar. Werden nun regelmäßig viele kleine Updates in Form der sogenannten Express-Updates runtergeladen, wird die Geduld der Nutzer weniger arg strapaziert. Dies dürfte wohl nicht nur die Heimnutzer, sondern besonders Unternehmen und Systemadministratoren freuen. Letztere müssen schließlich mehr als ein Gerät verwalten

Bei den Express-Updates werden statt wie bisher nur die neuesten Änderungen installiert, sprich nur die Dateien ausgetauscht, die sich tatsächlich verändert haben. Bei den bisherigen Updates hingegen wurden alle Komponenten und Dateien aktualisiert.
Zwar gibt es die Express-Updates schon seit 2017. Microsoft will aber nach eigenen Angaben die Express-Updates ab dem 12. Februar 2019 zum Standard machen.

Wer sich nun freut es geht ab 2019 immer schnell mit den Updates: Auch ab dem 12. Februar 2019 muss man diese regelmäßig durchführen. Ansonsten werden sich auch dort die Datenmengen summieren und am Ende für Frust sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.