Microsoft pocht auf schnelle Windows-10-Updates

Rechner, welche nicht die aktuellste Windows-10-Version besitzen, erhalten in Zukunft keine Updates mehr. Ein entsprechender Warnhinweis von Microsoft erscheint zunehmend häufiger auf den Bildschirmen von Windows-Nutzern.

Anwender von Windows 10 sind dazu angehalten, so genannte Funktions-Updates möglichst schnell auf ihren Systemen zu installieren, sobald diese offiziell verfügbar sind. Grund dafür sei nach Angaben von Microsoft ein nachhaltiger Schutz vor den einen oder anderen Sicherheitsproblemen. Darüber hinaus lies das US-Unternehmen verlauten, dass ältere Windows-10-Ausgaben, welche älter als Version 1507 sind, nach einer bestimmten Frist keine Sicherheitsupdates mehr erhalten. So wird zum Beispiel die erste Version von Windows 10 bereits seit Ende Mai 2017 nicht mehr in den Updates berücksichtigt. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch Schadprogramme kann hierbei um ein vielfaches ansteigen.

Welche Version aktuell auf einem Computer läuft, können Anwender durch den Befehl „winver“ erfahren. Verschiedene Einstellmöglichkeiten für Updates befinden sich hinter dem Zahnrad-Symbol im Startmenü. Sofern im Update-Bereich von Windows 10 keine entsprechenden Aktualisierungen angezeigt werden, empfiehlt Microsoft den Besuch der hauseigenen Update-Webseite. Dort können Nutzer des Betriebssystems eine aktuelle Version herunterladen und anschließend installieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.