Microsoft korrigiert Fehler in Windows 10 mit neuen Insider Preview Builds

Microsoft drückt auf die Tube und veröffentlicht neue Testversionen für Windows 10 und Windows 10 mobile. Die Versionen 14366 und 14364 beinhalten hauptsächlich Fehlerkorrekturen. Im Zuge des Bug Bashing erhofft sich das Unternehmen viele Rückmeldungen, um beim kommenden Anniversary Update mit möglichst wenigen Kinderkrankheiten zu starten.

Die Testversion beinhaltet keine maßgeblichen Neuerungen im Funktionsumfang. Nutzer erhalten eine Vorschau auf die Office-Online-Erweiterung des Edge Browsers. Außerdem gab es ein Update des Windows Stores auf Serverseite. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf Bug Fixes, Leistungssteigerungen und Stabilitätsverbesserungen. Der Download ist wie üblich im Fast Ring verfügbar.

Die PC-Version enthält unter anderem Fixes für das englisch-französische Sprach-Wirrwarr auf französischen Installationen. Es gab Anzeigeprobleme bei Projektionen von einem PC oder mobilen Endgerät auf einem anderen PC. Remote-Verbindungen konnten unter bestimmten Umständen nicht aus dem Vollbildmodus zurückgeholt werden. Eine aktive VPN-Verbindung verhinderte den Ruhemodus. Zusätzlich gibt es viele optische Anpassungen und Korrekturen ungewollter Effekte in den Systemeinstellungen. Für die mobile Version gibt es einen Cortana Fix. Ein Fehler in der Alarmfunktion wird behoben. Außerdem kam es zu Edge-Abstürzen beim Scrollen in bestimmten Webseiten. Die Liste ist lang, die Version aber noch nicht fehlerfrei. Die Behebung etlicher bekannter Mängel steht noch aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.