Notfall-Patch für Netzwerkprobleme bei Windows 10 April 2018 Update

Microsoft liefert seit dem 26.Juni 2018 ein Update für Windows 10 Spring Creators Update 1803 aus. Viele Anwender, speziell Nutzer der „Heimnetzwerk“-Funktion, klagten nach Update auf die aktuelle Windows 10-Version über massive Probleme bei Zugriff auf freigegebene Ordner und Sichtbarkeit von Rechnern im Netzwerk.

Der Patch KB4284848 behebt eine längere Liste von Symptomen, die allesamt im Netzwerkumfeld auftreten. Prominente Punkte sind Probleme mit der DNS-Auflösung, Abstürze des Chrome-Browsers, Zugriff auf Netzlaufwerke mit SMBv1.
SMBv1 ist ein Protokoll zum Zugriff auf Netzlaufwerke, welche mit Windows NT vorgestellt wurde. In Windows Vista und Server 2008 wurde SMBv2 vorgestellt, aktuell ist SMBv3. Diese weisen eine bessere Stabilität und höhere Sicherheit auf, weshalb Microsoft seit 2014 an der Abschaltung von SMBv1 arbeitet. Dieses wird standardmäßig in aktuellen Windows-Versionen nicht aktiviert, aber oftmals zur Kommunikation mit XP-Rechnern oder alten NAS-Systemen unter Linux eingesetzt.

Hier scheint es mit dem Abschneiden alter Zöpfe nicht geklappt zu haben, da kurz nach Erscheinen von Windows 10 1803 Probleme mit SSDs verschiedener Hersteller bekannt geworden sind.
An dieser Stelle lässt sich jedem Nutzer nur der Rat erteilen, mit dem Update wichtiger Rechner zu warten, bis erste Erfahrungen vorliegen und sich vorher zu informieren, welche Änderungen Microsoft vornehmen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .