Windows 10 erhält ein virtuelles Touchpad

Mit dem so genannten „Creators Update“ spendiert Microsoft Windows 10 ein virtuelles Touchpad. Das Feature soll es ermöglich, extern angeschlossene Monitore mit dem Tablet steuern zu können, wenn gerade keine Maus in greifbarer Nähe bereit liegt.

Offizieller Start des Touchpads sei laut offizieller Mitteilung Anfang 2017. Im Rahmen des nächsten großen Updates dürfen sich Windows-10-Nutzer in erster Linie auf zahlreiche neue Funktionen aus der kreativen Ecke freuen. Dabei soll das Urgestein-Tool Paint ebenfalls eine umfassende Aktualisierung erhalten. In der aktuellen Testversion (Build 14965) verbirgt sich das virtuelle Touchpad und erfreut die Teilnehmer des Windows-Insider-Programms mit einigen „interessanten“ Funktionen.

Laut Microsoft sei das Feature insbesondere dazu gedacht, externe Monitore via Tablet bedienen zu können. So lässt sich zum Beispiel die Taskleiste mit einem langen Fingertippen aufrufen. Der Menüpunkt für den Aufruf des Touchpads heißt „Show touchpad button“. Platzierung ist die neue Funktion im rechten unteren Bereich des Desktops. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das virtuelle Touchpad an die eigenen Bedürfnisse anzupassen bzw. zu konfigurieren. Welche Optionen in diesem Bereich genau zu finden, ist bislang noch unbekannt.

Ein Gedanke zu „Windows 10 erhält ein virtuelles Touchpad“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.