Windows-10-Nutzer werden über Bug-Dashboard über Fehler informiert

Nach einer Flut von heftiger Kritik will Microsoft in Zukunft den Umgang mit Fehlern in Windows 10 grundlegend neu konzipieren. Hierfür hat das US-Unternehmen beschlossen, ein so genanntes Bug-Dashboard für alle Windows-Nutzer anzulegen und fortlaufend zu pflegen.

Grund für die Etablierung eines Dashboards ist, dass die letzten beiden großen Windows-Updates kurz vor Ihrer Verteilung aufgrund von zahlreichen Software-Fehlern zurückgezogen wurden. Microsoft teilte in einem Blog-Post mit, ab dem kommenden Jahr das Bug-Dashboard für alle Anwender eingeführt werden soll.

Bislang erhielten lediglich Teilnehmer des Insider-Programms Informationen zu entdeckten Fehlern. Über einen „Feedback Hub“ konnten Insider das vorläufige Windows Build bewerten und Empfehlungen aussprechen. Normale Windows-10-Anwender blieben dabei völlig außen vor und erlebten eventuell überaus unangenehme Überraschung erst nach der Installation eines Updates.

Der Wunsch vieler Anwender ist es, dass es Microsoft schafft, auf verständliche Art und Weise über bestehende Probleme auf der jeweils aktuellen Windows-10-Version zu informieren und einen kleinen Ausblick in die geplanten Maßnahmen zur Fehlerbehebung gibt. Wie das Bug-Dashboard also in seiner finalen Form veröffentlicht wird, dürfte ein interessanter Aspekt im kommenden Jahr sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.