Apple will stärker auf Inhalte von Verlagen setzen

Auf der diesjährigen WWDC gab Apple bekannt, dass es mit dem kommenden Update auf iOS 9 eine neue News App veröffentlichen wird, welche die Inhalte von unterschiedlichsten Verlagen sammelt und eine personalisierbare Auswahl der Inhalte für die Nutzer ermöglicht. Zunächst wird es die App allerdings nur in den USA, sowie in Australien geben. Am Anfang dabei sind neben der New York Times, ESPN, Time, die Hearst-Gruppe, Condé Nast, sowie Bloomberg und CNN. Wann die App auch in Deutschland an den Start gehen wird, ließ der Konzern bei seiner Vorstellung seiner neuen Software und Betriebssysteme zunächst offen.

Kritiker verglichen das System rasch mit Flipboard, einer eigenen Lese-App, die Artikel, welche mit den Interessen der Nutzer übereinstimmen, darstellt. Unter iOS 9 wird die App, welche schlicht und einfach „News“ genannt wird, sogar auf dem Home-Bildschirm zur Verfügung stehen. iOS 9 wird im Herbst 2015 veröffentlicht, einen genauen Termin nannte Apple hier noch nicht.

Apple versprach auf seiner Entwicklerkonferenz ein Leseerlebnis, welches das Beste von jenem eines Print-Magazins und den Möglichkeiten digitaler Medien zusammenbringt. Mit den Kooperationen mit Verlagen möchte Apple mit Google und Facebook aufschließen. Beide Konzerne kündigten jüngst Kooperationen mit Verlagen an. Facebook möchte Verlage etwa durch die sogenannten „Facebook Instant Articles“ enger an sich binden.

Ein Gedanke zu „Apple will stärker auf Inhalte von Verlagen setzen“

  1. Na wunderbar. Will Apple für diese "Inhalte von Verlagen" vielleicht auch zahlen oder meint Apple, dass es das wieder einmal natürlich völlig kostenlos tun darf?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.