WWDC 2015: Die neue Version von Apples „Health“

Apple ist der Überzeugung, dass Menschen bereit sind, ihrem Smartphone gesundheitliche Informationen zu überlassen. Deshalb hat es nun im Zuge der WWDC auch die neue Version der Gesundheits-App „Health“ vorgestellt. So ist es in der nächsten Version des Operating System iOS 9 von Apple möglich, Kategorien wie „Reproduktive Gesundheit“ mit Daten zu füttern. Das eigentlich eher prüde Unternehmen beschäftigt sich hier zum ersten Mal mit der Sexualität seiner User. So können wichtige Daten zur Periode, der Basaltemperatur oder gar auch der persönlichen sexuellen Aktivität eingetragen werden.

Durch die Erweiterung des Erfassungsrahmens für gesundheitliche Daten kommt der Konzern mit Sitz in Cupertino den Wünschen seiner App Developer und Konsumenten nach. Der Fruchtbarkeitstracker, der auf den Namen „Clue“ lauscht war bisher zum Beispiel eine der gefragtesten Programme in der Kategorie „Gesundheit“ im Apple-eigenen App Store.

Des weiteren wird auch die Belastung mit UV-Strahlen, sowie der Wasserkonsum der Nutzer getrackt. Überdies ist es mit Apples App möglich, auch die Ernährung der Nutzer festzuhalten. Man kann darüber hinaus festhalten, wie sich Werte wie Gewicht, Blut-Sauerstoffsättigung oder auch die eigene Durchblutung entwickeln. Auch Stürze von älteren Leuten können festgehalten werden. Durch jede hinzukommende Kategorie weiß Apple mehr über den Gesundheitsstand seiner Nutzer, was sicherlich durch neue Sensoren bei der Apple Watch 2 noch zunehmen wird.

3 Gedanken zu „WWDC 2015: Die neue Version von Apples „Health““

  1. Man kann es auch übertreiben….

    Wobei die Möglichkeit Stürze zu Tracken (z.B. bei älteren Menschen) und weitere Maßnahmen einzuleiten finde ich nicht schlecht. Aber ich glaube das bislang die ältere Generation nicht zur Käufergruppe einer Apple Watch zählt.

  2. Guter Artikel, allerdings ohne Neuigkeiten. Alle in diesem Artikel angesprochenen (negativ) Punkte waren schon vor der Markteinführung bekannt. Wer die Uhr kauft und dann aus den genannten Gründen entäuscht ist, hat selber Schuld.
    Ich habe die Uhr seit 26.05. und bin sehr zufrieden. Mein einziger Kritikpunkt ist der hohe Preis. Andererseits verbrennen andere täglich 5 € in Form von Nikotinstengeln. Mal kurz gerechnet…. selbst bei einer Schachtel alle 2 Tage, kann ich mir 2 Apple Watch im Jahr kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.