3 Jahre Windows 10 – und die Zahlen stagnieren

Zum Start von Windows 10 konnte Microsoft einen großen Anstieg von Kunden verzeichnen. Viele Nutzer waren neugierig und wollten das neue Betriebssystem unbedingt auf ihren Rechnern haben. Doch seit einiger Zeit hängt das Unternehmen nun fest: 700.000.000 installierten das System, doch offenbar schafft das Unternehmen es nicht, auch diese Hürde noch zu überwinden.
Scheiterte Windows 10 am Ende doch?

2015 fing alles an. Microsoft brachte Windows 10 als sein neuestes Betriebssystem auf den Markt. Das amerikanische Unternehmen setzte sich das Ziel, weltweit rund 1 Milliarde Geräte mit diesem Betriebssystem auszustatten – und das schon nach zwei bis drei Jahren. Nach drei Jahren blicken wir auf eine ernüchternde Bilanz: das Ziel wurde weit verfehlt und scheint auch nicht mehr erreichbar zu sein. Denn seit März hängt Microsoft kurz vor der 700 Millionen Grenze fest.

Dennoch bleibt das Unternehmen verschlossen, was die genauen Zahlen angeht. Daher ist nicht bekannt, wie weit das Unternehmen wirklich von der 700 Millionen Marke entfernt ist. Klar ist aber, dass die Zahlen stagnieren und Microsoft mit einem weitaus stärkeren Wachstum gerechnet hat.

Das Unternehmen reagiert darauf aber durchaus und möchte die Kundenzufriedenheit erhöhen, um evtl. darüber auch neue Kunden zu gewinnen. In Zukunft sollen die unbeliebten großen Updates von Windows 10 durch deutlich schlankere Express-Updates ersetzt werden. So sind in der Datei dann nur die Dateien enthalten, die sich seit der letzten Version geändert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.