Der Wearable-Computer mit AR-Brille und Windows 10 kommt!

Ein Computer, der am Gürtel befestigt wird und damit tragbar ist? Braucht man das wirklich?
Vielleicht nicht privat, aber zumindest Produktionsabläufe sollen mit dem Toshiba DynaEdge DE-100 revolutioniert werden.
Der PC ist akkubetrieben. Statt eines Bildschirms wird er mit einer Datenbrille ausgestattet. Windows 10 oder IoT können als Betriebssystem gewählt werden.

Eingesetzt werden soll der Wearable-PC für die Remote-Wartung, sowie Produktion und Logistik. So kann ein Arbeiter viel flexibler arbeiten und schneller arbeiten, da er direkt überall auf Daten zugreifen kann.
Außerdem müssen viele Daten nicht mehr ausgedruckt werden. Das vereinfacht Abläufe in Industrieunternehmen enorm.

Wie leistungsfähig ist ein solcher PC am Gürtel?
Der Toshiba hat einen Intel-Core-Prozessor der 6. Generation, 4 GB RAM und einer SSD von bis zu 128 GB. Er hat WLAN, Bluetooth und auch GPS. Er wiegt gerade mal 300 Gramm und kommt mit 4 Richtungs- und einer Enter-Taste zur Navigation aus. Ein Akku hat eine Laufzeit von 6,5 Stunden, ist aber austauschbar, sodass ganze Arbeitstage abgedeckt werden können.
Die smarte Brille anstelle eines Bildschirms ist mit einem nHD-Display für ein Auge ausgestattet. Sie enthält außerdem Mikrofon, Lautsprecher und Kamera. Damit ist es möglich, während Wartungsarbeiten Informationen direkt abzurufen – auch während eines Gesprächs. Es ist sogar möglich diese über Video direkt mit dem Anrufer zu teilen. Verbunden wird die Brille mit dem PC über ein USB-Kabel. Der Viewer kann sowohl an einer Brille, als auch an einem Helm befestigt werden.
Für die Software-Lösungen ist das Unternehmen Ubimax verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.