Einführung von Windows 8.1 mit 64-Bit-Architektur

Nahezu alle renommierten Tablet-Hersteller werden im Laufe des Jahres 2014 Windows-8.1-Geräte mit einer 64-Bit-Architektur auf den Markt bringen. Als Plattform wird Intels Atom „Bay Trail“ dienen. Auf dem Mobile World Congress 2014 sollen bereits die ersten Geräte von verschiedenen Produzenten vorgestellt werden.

Der Einsatz von Windows 8.1 in einer 64-Bit-Version ist zwar keine bahnbrechende Neuheit, doch vor dem Hintergrund der erstmals verwendeten Atom-Prozessoren von Intel in Sachen Leistung ein wichtiger Entwicklungsschritt. Die bisher eingesetzten Celeron-Chips lassen beispielsweise ein hardwareseitig beschleunigte Videoverarbeitung nur eingeschränkt zu. Auf „Bay Trail“-Plattformen werden derzeit ausschließlich 32-Bit-Varianten von Windows 8.1 eingesetzt. Analyse aus der Vergangenheit ergaben, dass ein Großteil aller Unternehmen 64-Bit-Architekturen den Vorzug geben möchte, weshalb aktuell verfügbare Windows-8.1-Tablet nicht in Frage kommen würden. Aus diesem Grund rüsten zahlreiche Hersteller ihre Tablet-Serien entsprechend um. Microsoft bestätigte nun offiziell, dass sich viele Tablet-Partner derzeit in der Testphase befinden. Für die größten Schwierigkeit sorgen momentan diverse Treiberprobleme, weshalb sich die Einführung der 64-Bit-Version verzögert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.