Micorsoft behebt großen Fehler bei Windows 10 Updates

Häufig gibt es Kritik an der Politik, die Windows bei seinen Updates fährt. Es ist einfach Realität, dass das Betriebssystem Windows 10 es nicht mehr erlaubt, dass sie selbst entscheiden können, wann ein Update des Betriebssystems von Windows einspielt. Das soll sich nun mit durch das neue Update verändern, das Microsoft wohl im April rausbringt. Dabei geht es um das lang erwartete Creators Update.

Denn mit diesem Creator Update will Microsoft es seinen Nutzern von Windows 10 endlich wieder ermöglichen, dass sie mehr Kontrolle über Updates bekommen. Das heißt im Klartext, dass die Windows 10 Nutzer mehr Entscheidungsgewalt erhalten sollen, wann die Updates genau installiert werden sollen. Entsprechende Tools, mit denen es den Nutzern ermöglicht werden würde, dass man die Installation eines Updates auf einen selbst gewählten Zeitpunkt legen kann, gibt es bisher in Windows 10 nicht. In Zukunft wird es so aussehen, dass ein Dialog erscheint, sobald der Download der Updates erfolgreich ist. Nun kann der Nutzer dann selbst darüber entscheiden, ob er die runtergeladenen Updates direkt installieren will oder ob er später daran erinnert werden möchte. Letztlich kann der Nutzer den exakten Zeitpunkt wählen, an dem die Installation der Updates erfolgen soll. Für den Fall, dass ein gewählter Termin sich als unpassend erweist, kann der Nutzer nachträglich umplanen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.