Microsoft: 405 Millionen US-Dollar für ein neues Image

Microsoft will das Weihnachtsgeschäft im Sturm erobern. Durch ein neu konzipiertes Strategiekonzept und ein größeres Budget sollen zur besinnlichen Zeit 16 Millionen Windows-Tablets verkauft werden.

Microsofts Betriebssystem genießt weltweit das Image einer Software, die vor allem fürs produktive Arbeiten wesentliche Vorteile bringt. Das Unternehmen möchte sich von diesem Ruf distanzieren und eine „hippe“ Software generieren, die mühelos mit iOS oder Android mithalten kann. Paul Thurrott, Technik-Autor von „WinSupersite“, hat aus Insider-Kreisen erfahren, dass Microsoft durch neue Werbemaßnahmen eine verbesserte Platzierung von Windows-Produkten in den Regalen des Einzelhandels erzielen möchte. Hierbei sollen vor allem die Vorzüge von Windows 8.1 sowie die dazu passenden Endgeräte in den Mittelpunkt der neuen Strategie rücken. Im Weihnachtsgeschäft strebt der im US-amerikanischen Redmond ansässige Konzern das Ziel von 16 Millionen verkauften Tablets an.

Um die geplanten Maßnahmen in die Tat umzusetzen, investiert Microsoft in diesem Jahr 405 Millionen USD. Im letzten belief sich dasselbe Budget auf rund 241 Millionen USD. Mit einem Shop-in-Shop-Konzept sollen interessierte Tablet-User beim Einzelhändler ihres Vertrauens Microsofts Produkte noch intensiver erleben. Darüber hinaus erhalten alle Händler USB-Sticks, die es ermöglichen, alle Geräte ohne Windows 8.1 selbst zu aktualisieren. Ob sich das neue Strategiekonzept durchsetzen wird, dürfte schon bald deutlich werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.