Microsoft gibt November-Update für Windows 10 frei – Version 1909

In Ergänzung zum regelmäßig stattfindenden Patch-Day von Microsoft geben die Redmonder den offiziellen Startschuss für das große November-Update für Windows 10 bekannt. Mit der nun erhältlichen Version 1909 bekommen Nutzer das zweite umfangreiche Update im laufenden Jahr spendiert. Nach Angaben von Microsoft beinhaltet das Update unter anderem Verbesserungen in den Bereichen Performance und Qualität.

Download über die Windows-Update-Funktion

Anwender erhalten das Update 1909 am schnellsten über die Windows-Update-Funktion von Windows 10. In der Regel wird die neue Version unter den Windows-Einstellungen im Bereich Update und Sicherheit als mögliche Aktualisierung angeboten, sodass Nutzer lediglich den Download und die darauffolgende Installation bestätigen müssen. Sofern keine Angebot für eine Aktualisierung des Betriebssystems erscheint, kann dies unter Umständen an etwaigen Kompatibilitätsproblemen mit dem genutzten Gerät liegen. So können beispielsweise inkompatible Treiber oder Ähnliches einen Download bzw. eine Installation verhindern. Wie Microsoft in diesem Zusammenhang mitteilte, werden die betroffenen Nutzer zu „einem späteren Zeitpunkt“ das Update erhalten und diverse Probleme behoben sind.

Neuerungen in Version 1909 für Windows 10

Mit dem veröffentlichten November-Update liefert Microsoft erstmals ein umfangreiches Halbjahres-Update im Stil eines kumulativen Updates aus. Auf diese Weise verringern sich die Dauer der Installation sowie der Umfang des Downloads. All jene Systeme, welche bereits das Mai-2019-Update installiert haben, konnten in jüngster Vergangenheit kumulative Updates beziehen, welche einige Verbesserungen für das Betriebssystem mit sich brachten. Diese werden mit der Installation der November-Aktualisierung nun final aktiviert.

Parallel zum Release des November-Updates ende der Support für Windows 10 Version 1803. Deren Ende zeichnete sich bereits vor einigen Monaten für alle Home- sowie Pro-Versionen des Betriebssystems ab. Microsoft empfiehlt daher allen Nutzern dringend, die Windows-10-Version zu wechseln, um auch in Zukunft alle Aktualisierungen sowie wichtige Sicherheitsupdates zu erhalten. Mit dem November-Updaten werden in erster Linie diverse Fehler beseitigt und die Performance von Windows 10 erhöht. Einige Anpassungen bei bestimmten Prozessoren für eine höhere Laufzeit der Batterie sowie Energieeffizienz haben die Entwickler in das Update integriert. Durch die Etablierung eines neuen Verfahrens sollen Intel- sowie AMD-Prozessoren mit Aufgaben belastet werden. Während sich diese Änderungen bei mobilen Geräten insbesondere auf die Akkulaufzeit auswirken, ist ein flüssigeres Arbeiten auf Windows-10-Notebooks oder -Desktop-PCs zu erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.