Microsoft plant x86-Emulation

Neuesten Informationen zufolge arbeitet Microsoft an einer x86-Emulation für Windows 10 Mobile. Mit Hilfe dieser Entwicklung will der Konzern eine größere Verbreitung des Betriebssystems für mobile Endgeräte erreichen. So sollen klassische Windows-Programme in Zukunft auch auf ARM-64-Geräte lauffähig sein. Zum Kreis der ARM-bestückten Geräte zählen neben dem iPhone nahezu alle Android-Smartphones.

Die Reichweite für neue Einsatzmöglichkeiten wäre mit einem Emulator dieser Art für das mobile Betriebssystem des US-Konzerns beträchtlich. Das Projekt mit dem Decknamen „Cobalt“befindet sich derzeit noch im Entwicklungsstatus und soll fester Bestandteil des kommenden Redstone-3-Update sein. Für das kommende Jahr haben die Redmonder offiziell zwei große Update für Windows angekündigt.

Mit dem x86-Emulator könnte Microsoft seine Continuum-Funktion unter Windows 10 Mobile erheblich erweitern. Die Funktion ermöglicht es, so genannte Universal-Windows-Platform-Apps als Desktop-Anwendungen zu nutzen. Hierfür wird das jeweilige Windows-10-Smartphone lediglich mit einer Maus, einer Tastatur sowie einem Monitor verbunden. Geplant ist, dass der Emulator zunächst für Smartphones, Tablets sowie Notebooks auf den Markt kommt. Weitere Einzelheiten zu diesem ambitionierten Projekt sind bislang noch nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.