Microsoft plant jetzt Messaging Everywhere in Skype UWP zu integrieren

Bis vor nicht allzu langer Zeit wollte Microsoft Skype in die Nachrichten-App integrieren – und jetzt überraschen die Redmonder mit einer Rolle rückwärts. Die Newsseite MS PowerUser veröffentlichte erste Screenshots, die dokumentieren, dass Messaging Everywhere offensichtlich in Skype integriert wird. Die Bilder zeigen die Einbindung der SMS-Funktion in die Skype UWP-App. Über die Gründe für den radikalen Schwenk wird spekuliert.

In Grunde genommen ist die Zielrichtung der Integration belanglos, denn beide Varianten funktionieren. Allerdings ist der Hang der Akteure in der Software-Schmiede aus Redmond für monetäre Präferenzen weltbekannt. Und da stellt sich das Szenario so dar: Die Nutzung von Messaging Everywhere am Desktop setzt durch diesen Coup zwangsläufig auch die Nutzung von Skype voraus. Das bringt vielleicht neue Kunden. Microsofts konturlose Strategie hat allerdings auch bei vielen Usern für Irritationen gesorgt. Insbesondere Insider betrachten die Zusammenführung der beiden Funktionen, sowohl am Desktop als auch am Smartphone, mit Skepsis.

Werfen wir noch einen Blick auf die Details. In den Basis-Parametern der App kann der Nachrichtenkanal definiert werden. Als Standard lässt sich Skype für den SMS-Versand einstellen. Nachrichten lassen sich simultan an mehrere Empfänger verschicken, unabhängig vom gewählten Sender. Der Sendeweg kann bei jedem Vorgang neu gewählt werden. Zur Auswahl stehen unter „Send to Phone“ SMS und Skype.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.