Windows 10 on ARM ist KEIN Nachfolger zu Windows Mobile

Mit Windows 10 on ARM wird Windows 10 für die aktuelle Generation der Snapdragon-Prozessoren fit gemacht. Es handelt sich dabei aber weder um ein Update der Desktop-Version, noch um den Nachfolger zu Windows Mobile, wie Joe Belfiore, der Corporate Vice President der OS-Group jetzt noch einmal betonte.

Windows 10 on ARM ist für Desktops gedacht. Die Bedienung soll vorrangig per Maus und Tastatur vonstatten gehen, was mobile Geräte wie Smartphones und Tablets von vornerein ausschließt. Trotzdem läuft das OS auf den von Smartphones bekannten Prozessoren wie dem Snapdragon 835, ist damit also ein echtes Nischenprodukt, das wohl in die Fußstapfen von Windows RT treten soll. Überraschend ist aber, dass dank der Abstraktionsebene „Windows-on-Windows“ wohl alle x86-Anwendungen (und später x64) lauffähig sein sollen, was aufgrund der unterschiedlichen Prozessorarchitektur eigentlich unmöglich wäre.

Erstaunlicherweise hört sich das nach dem idealen Betriebssystem für das Surface Phone an, das in letzter Zeit immer häufiger Bestand von Gerüchten ist. Microsoft selbst hält sich bei diesem Thema aber bedeckt, weist in einem Podcast von Mashable jeglichen Kommentar zurück und verweist auf das Lumia 950 XL, dessen Windows 10 Mobile erst im April mit dem neuen Creators-Update versorgt wurde. Wo genau Microsoft sein Windows 10 on ARM einsetzen möchte, ist bis dato noch nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.