Windows 10 vs Windows 8 – ein Schritt in die Vergangenheit?

Als Windows 8 das Licht der Welt erblickte galt das Betriebssystem nicht als das beste der Welt aber Experten waren sich sicher, es war zumindest innovativ. Trotz anfänglicher Skepsis ließen sich viele Nutzer von der achten Version des Windows-Betriebssystems, dank erfrischender Einfälle und praktischer Lösungen, mit der Zeit überzeugen. Schaut sich der Benutzer nun die neueste Version aus dem Hause Microsoft an, versteht er die Welt nicht mehr.

Mit Windows 10 geht es zurück zu den Wurzeln. Fehlte in Windows 8 das oftmals beliebte und einzigartige Startsystem, mit dem viele Nutzer Ihre ersten Schritte in Windows lernten, taucht es in der neuen Version wie von Zauberhand wieder auf. Auf der einen Seite dürfte dies so manchen Kritiker von Windows 8 bestätigen auf der anderen Seite werfen vor allem ehemaliger Mitbegründer des klassischen Startsystems von Windows, dem Konzern mangelnde Konsequenz und Ideenreichtum vor.

Das Startsystem von Windows galt anfangs der 90er Jahre als besonders benutzerfreundlich und verständlich. Mittlerweile sind mehr als zwei Jahrzehnte ins Land gezogen. Die Windows-Fans hatten sich spätestens mit Windows 8 auf eine neue Lösung der Bedienung Ihres alten Betriebssystems eingestellt. Nun aber scheint es, Microsoft wolle das neue Windows 10 vielen neuen Menschen gleichermaßen schmackhaft machen und vor allem alte Kunden zurückgewinnen. Ob dies ein richtiger Schritt in die Zukunft ist, sei jedoch dahin gestellt. Selbst der ehemalige Verhaltensforscher Danny Oran, der in den 90ern Microsoft dabei half das Startsystem zu erschaffen, kritisiert die rückschrittliche Denkweise des Konzerns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.