Windows 10 wird zur universellen Plattform

Microsoft will das Betriebssystem Windows 10 zu einer universellen Plattform weiter ausbauen. Bei der hauseigenen Konferenz für Entwickler Build in Seattle wurde intensiv über die Zukunft von Windows 10 gesprochen. Der zweite Tag der großen Konferenz drehte sich rund um Windows 10. Der Brückenschlag zu anderen Betriebssystem wie Android oder iOS soll vollzogen werden. Künftig soll es egal, in welchem System Funktionen oder Dokumente verwendet oder gespeichert wurden. Der nahtlose Übergang zwischen den Systemen soll deutlich vereinfacht werden. Für Entwickler ergeben sich ganz neue Möglichkeiten. Sie bekommen dann neue Werkzeuge an die Hand. Mit deren Hilfe können sie für eine Nutzererfahrung sorgen, die plattformübergreifend ist.

Auch über den eigenen App-Store soll die Verknüpfung mit anderen Systemen gelingen. Zum Jahresende wird Apples iTunes dort verfügbar sein. Nutzer von Windows 10 können dann auf iTunes mit allen seinen Funktionen zurück greifen. Dazu gehört auch der Support für das iPhone und andere Geräte aus dem Hause Apple. Zudem wird auch Software von SAP zukünftig über den App-Store von Windows erhältlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.