Bug Bash statt neuem Windows 10 Insider Build

Microsoft verzichtet auf die Veröffentlichung eines neuen Windows 10 Insider Builds und begibt sich stattdessen auf Fehler-Jagd. Die Suche nach misslungenen Programmierungen starten die Entwickler im Creators Update für Windows 10. In Form von so genannten „Aufgaben“ können Teilnehmer des Windows-Insider-Programms eine spezielle Routine durchlaufen und Fehler lokalisieren.

Mit Bug Bash startet Microsoft erstmals eine organisierte Suche nach Fehlern in Windows 10. 32 neue Aufgaben sollen bis einschließlich 21. Mai dafür sorgen, dass Nutzer innerhalb des Windows-Insider-Programms möglichst viele Fehler entdecken. Dabei können die Teilnehmer sowohl Windows-10-Mobile-Build als auch den Desktop-Varianten ausgiebig auf den Zahn fühlen. Bislang hat Microsoft einen Bug Bash in unregelmäßigen Abständen veranstaltet.

In diesem Zusammenhang hat sich die Windows-Insider-Chefin Dona Sarkar via Twitter gemeldet und wissen lassen, dass sie allen Teilnehmern viel Spaß bei der Jagd nach Fehlern wünscht. Weiter teilte sie mit, dass es wegen der Bug-Bash-Runde keine neue Previews für ein Windows-10-Update geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.