Windows Phone mit erhöhtem Datenverbrauch

Was als nützliches Feature von den Microsoft-Entwickler gedacht war, sorgt nun für einen unerwartetes und zugleich unliebsames Datenvolumen. Nach eingehender Prüfung hat Microsoft nun offiziell bestätigt, dass im Windows Phone eingebaute Twitter-Funktion einen viel zu hohen Datentransfer mit dem sozialen Netzwerk erzeugt.

Als erster berichtete die Webseite „The Verge“. Nachdem die Meldung ihre Runde durch das World Wide Web drehte, berichteten zahlreiche Anwender von diesem Fehler. Auf Screenshots konnten sie einen Datenverbrauch zwischen 400 und 500 MB innerhalb eines Monats festhalten. Zu Lasten des Benutzers wird dessen monatlich verfügbares Highspeed-Volumen maßgeblich in Mitleidenschaft gezogen.

Erste Recherchen ergaben, dass von diesem Fehler keine spezielles, sondern jedes Smartphone, welches mit Windows Phones von Microsoft betrieben wird, betroffen ist. Anwender, die gerne Twittern und die im Betriebssystem integrierte Funktion nutzen möchten, sollten im „People Hub“ von Windows Phone den persönlichen Twitter-Account austragen. Mit diesem Schritt wird der automatische Datenaustausch mit Twiter vorerst gestoppt. Es ist davon auszugehen, dass Microsoft in naher Zukunft einen Bugfix für diesen Fehler bereitstellen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.