Facebook erhält Zugriff auf Whatsapp-Nummern

Im Herbst 2014 hat Facebook das Unternehmen WhatsApp für rund 22 Milliarden U.S. Dollar übernommen. Obwohl während der Übernahme die Vereinbarung getroffen w wurde, die Daten von Facebook und WhatsApp voneinander getrennt zu lassen, erhält Facebook künftig die Telefonnummern eines jeden WhatsApp-Nutzers. Die Gefahr eines Einblicks in den Inhalt von Kurzmitteilungen bestehe laut WhatsApp nicht. Seit Einführung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung habe der Kommunikations-Dienstleister selbst keinen Einblick mehr in die Kommunikationsinhalte von Nutzern.

Relevantere Werbung durch Abgleich der Telefonnummern

Nach Angaben von Facebook will der Konzern mithilfe der WhatsApp-Nummern künftig relevantere Werbung auf dem sozialen Netzwerk schalten. Teilen WhatsApp-Nutzer Ihre Handynummer beispielsweise mit Händlern, die auf Facebook Werbung schalten, so könnten durch den Datenabgleich Angebote dieses Händlers eingeblendet werden. Auch die Funktion Freunde-Vorschläge soll auf ähnliche Weise erweitert werden. Bestehende WhatsApp-Nutzer können Facebook diese Art der personalisierten Werbung aber auch verbieten. Zusätzlich plant WhatsApp einen Dienst für die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden. Dabei gehe es vor allem um den Informationsaustausch in Sachen Bestellungen und Versand. So könnten Kunden per WhatsApp beispielsweise künftig den Status von aktuellen Bestellungen oder gebuchten Flugreisen abfragen. Konkrete Angaben, wie dieser Dienst am Ende genau aussehe, hat WhatsApp aber bisher nicht gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.